Pariser

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein aufgerolltes Kondom

Der Pariser wurde von Harry S. Morgan, einen bekannten Pornoproduzenten, in den 80er erfunden. Er hatte die Schnauze gestrichen voll, dass seine Darstellerinnen immer nach 9 Monaten kündigten.

Synonyme für Pariser

Präservativ, Gummischutzmittel, Verhütungsmittel, Überzieher, Präser, Airbag, Gummi, Lümmeltüte, Londoner, Nahkampfsocke, Rubber, Bevölkerungsbremse, Verhüterli, Frommi, Rammelbeutel, Ruckelmützen, Erektionsbekleidung, Antimutter Wurstpelle.

Die ersten Schritte

Die Entwicklung des Kondoms war kein leichter und schmerzfreier Weg. Eine wichtige Frage war, aus welchen Material es bestehen sollte. Zuerst versuchte man es mit PVC Tüten, diese waren aber teilweise hochgiftig, sodass die Frauen unfruchtbar wurden.
Harry S. Morgan befragte dann einen damals bekannten Chemiker, Alfred Biolek. Der Erfinder des LSD's kam dann auf die Idee einfach Latex zu nehmen. Bloß die Methoden der Anpassung waren nicht die feine englische Art. Heißes Latex wurde über das erregte Glied eines Mannes gegossen, anschließend musste er warten bis es abkühlt. Durch die ganzen Verbrühungen war der Darsteller nicht mehr in der Lage seine Arbeit zu verrichten.

Eine zweite Methode war die, dass man einen Gipsabdruck machte. Da es aber nun nur eine genormte Größe gab, bekamen einige Leute Probleme mit der Befestigung. So befestigte man den Pariser mit Wäscheklammer oder Schnellbauschrauben am Glied.

Kondome als Kopfschmuck

Anwendungsgebiete

Das Kondom faszinierte groß und klein. Demnach kauften alte und junge Leute Kondome, obwohl die jüngere Generation eher das Klauen bevorzugte. Das lag aber wohl eher an deren Scham-Gefühl.

  • Alter 0-6

In diesem Alter dient der Pariser ausschließlich als Kau-Objekt oder Peitsche. In seltensten Fällen wird dreckiges Regenwasser aus Pfützen eingefüllt und auf die Großeltern geworfen.

  • Alter 6-14

Hier werden die Kondome in der Schule als Wasserbombe benutzt oder als Kopfschmuck getragen. Viele Leute benutzen sie aber auch als Handschuhe. Vereinzelt kommt auch schon zu richtigem Geschlechtsverkehr.

  • Alter 14-25

Hier wird gerammelt wie die Karnickel aber ohne Gummi. Er wird als lästig empfunden und daher verabscheut. Die Geburtenraten liegen in diesem Alter sehr hoch.

  • Alter 25-65

Nachdem man nun eine Großfamilie besitzt und keine Lust auf weitere Kinder hat, wird man einsichtig und benutzt schließlich beim Sex immer ein Kondom. Aus Angstvor Schwangerschaft ziehen manche sich sogar eins über die Zunge.

  • Alter 65-xx

Alles was jetzt noch keine 1-Raum-Wohnung unter der Erde hat, findet keinen Verwendungszweck mehr für diesen Lustkiller. Während die einen froh sind, wenn sie freihändig atmen können, haben die Aktiveren im Spätherbst des Lebens ganz andere Probleme. Menopause und Torschlusspanik treffen hier auf Impotenz und Prostatabeschwerden. So setzen die schlauen Seniorenheimbewohner wahlweise auf Vollgummi oder blaue Pillen.

Kirchenterror gegen Kondom-Produktionshallen

Gegner der Bewegung

  • Die Kirche droht mit einer Apocalypse

Da die Kirche die Sexualität als reine Sache der Fortpflanzung ansieht, und nicht zum Entlüften der Samenstränge, war sie ein ernstzunehmender Gegner. Sie hat versucht die Kondome wieder ins Jenseits zu befördern. Durch Mundpropaganda wurden viele Gerüchte in die Welt gesetzt. Ein Beispiel wäre: Das einem Mann nach Benutzung eines Kondoms das Glied abfällt. Aber das Volk hat diese miese Tour durchschaut und ignorierte die Kirche.

Das ließ sich Pastor Globinichdran nicht gefallen und wurde zum Agitator des modernen jüngsten Gerichts. Er ließ in den geheimen Gewölben der Kirchenhäuser Bomben und Waffen anfertigen. Aber diese Sache ging unter, weil ihm die finanziellen Mittel fehlten, da keiner seiner Sklaven mehr die Kirchensteuer zahlen wollte.

  • Die Kindertagesstätten und ihre Zukunft

Die Kitas wurden immer leerer und bekamen kaum Zuwachs. Sie sahen die Schuld am "Kindermangel" bei dem Kondom. Darum griffen sie zu einfachen Mitteln und versuchten die Jugend zu beeinflussen. Leichtgläubige Jugendliche waren ihr Ziel. Mit Sprüchen wie: "Junge sei mutig, Junge sei stark, bums ohne Gummi, spar dir die Mark", oder "Wer Ostern mit den Eiern spielt, hat Weihnachten die Bescherung". Aber kurz nach dem Mauerfall wurde diese Art von Propaganda durch den Verfassungsschutz verboten und das Dr. Sommer Team wurde gegründet.

Kondome des Grauens

Kondome als biologische Waffe

Auch Terroristen erkannten die Nützlichkeit eines Kondoms. Sie brachten es nach langer Zeit zu einem Erfolg der Gen-Technik. Sie schafften es ein Kondom zum Leben zu erwecken. Da es für böse Zwecke geschaffen wurde, haben die Terroristen diese abgerichtet. Als die Kondome unter die Produktion gemischt wurden, brach ein Chaos aus. Die Notfallaufnahmen waren überfüllt. Überwiegend Männer denen das Glied "abgebissen" wurde. Auch die Frauen erlitten Schmerzen. Ihnen fehlten die Eierstöcke. Die Medien nannten dieses Phänomen: Das Kondom des Grauens.

Diese Sache wurde bekämpft vom CIA und heute lacht die Welt darüber. Filme und Dokumentationen zeigen dieses Leid der damaligen Leute.

Abschaffung des Kondoms

Nach all diesen schlimmen Dingen, hat der Weltsicherheitsrat das Kondom verboten. Sowohl Produktion als auch Verkauf. Aber trotzdem versuchen mexikanische Gangmitglieder Kondome nach Europa zu schmuggeln. Der Schwarzmarkt boomt seit diesem Verbot.