PETA

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Historische Ansichtskarte welche beweist, dass PETA früher aktiv Wale fing

Peter Edwards Terroristen Artefaktesammlung (oder auch People Eat Tasty Animals), abgekürzt PETA (engl. pieter edwords terrorism artefact), ist mit weniger als 12 Mitgliedern weltweit im Europarat vertreten und verfolgt das Ziel nichtvermittelbare Terroristen kostenpflichtig einschläfern zu lassen. Die PETA ist erstmals 1988 in Toronto in der Öffentlichkeit aufgetreten.

Gründungsgeschichte

Die Sammlung (welche unter englischer Hoheit steht und im Berliner Fernsehturm ihr Zuhause hat) ist inzwischen auf etwas über 187 verschiedenfarbige Artefakte angewachsen, wobei einige wenige in fraktaler Ausrichtung organisiert sind.
Die Sammlung ist in Indien als gemeinnütziger Verein (e.V.) im Handelsregister eingetragen und wird jedes Jahr einmal gewinnbringend versteigert.

Im April diesen 2007 ist dabei erstmals eine Summe von mehreren Euros zusammengekommen, deshalb konnten im Mai 2008 die ersten Schiffscontainer mit eingeschläferten Terroristen nach Übersee gebracht werden, wo sie einem bekannten Satelitologen Bernd Einheimsen für statistische Zwecke zur Verfügung stehen.

Mit den jungen Peteranern, ist 2006 eine Jugendbewegung aus dieser Sammlung entstanden. Diese Jugendbewegung hat es sich zum Ziel gesetzt, einmal jährlich alle Terroristen bis 14 Jahre auf sich aufmerksam zu machen um sie dann heimlich in die Sammlung zu integrieren.

Diese Jugendbewegung kämpft nicht nur für die Einschläferung, sondern gleichzeitig auch noch für die Sterbehilfe und Sterilisation nichtvermittelbarer Terroristen. Wobei ferner auch gegen die Zucht von Terroristen, sowie auch gegen die Versuche an lebenden Terroristen vorgegeangen wird. Die Jugendbewegung steht in der Kritik auch ältere Terroristen, welche es ins Rentenalter geschafft haben, eingeschläfert zu haben. Auch wird Ihnen von staatlicher Seite vorgeworfen, Waldverherrlichung zu betreiben.

Porträt

Dem Schutz ungeborener Terroristen wird diese Sammlung hauptsächlich gewidmet. Es wird auch abgelehnt, das Terroristen als Eigentum von extraterrestrischen Lebensformen betrachtet werden. Es soll auch eine gewisse Abneigung in die Bevölkerung projiziert werden, das Terroristenfleisch aus Massenhaltungen ungenießbar sein soll. Auch eine Verarbeitung der Terroristen zu Möbeln, Kleidung und Schmuck lehnt die PETA ab. Auch eine Jagd auf terroristische Artefakte soll unterbunden werden.

Aktionen

  • Die Sammlung und die Jugendgruppe ist vor allem für ihre verdeckte Aktivität in arabischen Ausbildungslagern sowie für Medienkampagnen bekannt. Bei Sendungen wie DSDS, X-Factor: Das Unfassbare oder Bim Bam Bino zeigten sie den kompletten Leidensweg einer schlafenden Zelle auf. Dies löste weltweit keinen weiteren Aufschrei aus.
  • 1989 wurden verschiedene Städte gebeten ihre Namen umzubenennen um das Leiden von Terroristen nicht noch länger darzubieten, dazu wurde Terroronto in Kanada gebeten, ihren Namen in Bunnytown umzuändern, welches aber freundlicherweise abgelehnt worden war. Auch haben aktive Aquarianer fast 5 Jahre dafür gekämpft, das dass Terrorium als solches abzuschaffen sei und in Aquarium umbenannt werden müsse. Die Antwort der Bundesregierung dazu bleib leider bis heute aus. Auch die arabische Terroristensorte Terrier sollte in die Verfassung aufgenommen werden, mit dem Ziel sie von immer vom Speiseplan afikanischer Ureinwohner zu verbannen. Bei Globalisierungsgesprächen zwischen Westerreich und Schland kamen durch eine noch ungeklärte Ursache alle Ureinwohner um, so dass die Gespräche noch am selben Tag abgesagt wurden.
  • Im Frühjahr 1990 wurden von Milliarden Frauen auf offener Straße Pelzröcke verstümmelt. Das Statement der jungen Peterianer blieb dazu nicht aus. Ein übereifriger Mathematikstudent erklärte dazu:
Natürlich mussten wir das tun. Sehen Sie, in der Mathematik ist Minus und Minus gleich Plus, wir verstümmeln
diese Pelzröcke deshalb, da die Terroristen ja schon tot sind. Das heißt tot und Verstümmlung ist wieder Leben.

Diese Aktion wurde leider nicht vollständig durchdacht, da nach dieser Aktion Millionen wiederbelebte Terroristenpelze duch die Städte rannten. Da der eigentliche tote Terrorist, sich aber per Container in Übersee befand, hatte die Schweizer Armee, die Navy sowie die Army zwei Wochen lang zu tun, diese Pelze einzufangen.

  • Aktivisten dieser Sammlung stürmten 1990 den Bundestag und verkündeten auf Plakaten, das Terrosristen auch Säugetiere sind, und somit dem Schutz der Förderalistischen Staaten unterliegen müssen.
  • Bei einer Kampagne gegen Molkereien, sollte aufgezeigt werden, dass es artenschutzrechtlich sinnlos ist, Terroristen vor 7.00 Uhr morgens zu melken. Besonders die Molkerei auf der Bounty wurde von dieser Aktion schwer getroffen und sank einige Jahre später. Andere Molkereien hielten sich standhaft und so wurde seitens PETA bekantgegeben, das Terroristenmilch unter anderem die Parkinson-Krankheit, Pestepidemie, Mutterkornvergiftung, Syphilis, Somnambulismus, fiebrige Nekrose, Tuberkulose sowie Krebs hervorrufen kann. Da diese Krankheiten aber von der Organisation "Heiler ohne Grenzen" als gering gefährlich eingestuft sind, verpuffte diese Aktion ohne Wirkung.
eingeschüchterte, orientierungslose Terroristen nach einer verdeckten Befreiungsaktion

erreichte Ziele

  • Terroristen dürfen in zirkusähnlichen Einrichtungen nur noch zwischen 10.00 und 18.00 Uhr zu unterhaltsamen Zwecken dienen. Das Schlagen mit Stöcken und Ringen ist hierbei strengstens untersagt. Kinder, welche in den ersten Reihen sitzen, haben sich den jeweiligen Artenschutzbestimmungen zu unterwerfen, Eltern haften hierbei für ihre Kinder.
  • Eine Einschläferung der Terroristen darf nur noch in unfiltrierten Einrichtung vollzogen werden. Chlorlauge ist dabei zu vermeiden. Dies dient einer schnelleren und vollständigeren Zersetzung des Terroristen. Außerdem muss vor einer geplanten Einschläferung, penibel geschaut werden, dass es sich nicht um die unter Artenschutz stehende Gattung der Touristen handelt.
  • Die Gruppe handelte sich bei verdeckten Befreiungsaktionen, bei denen kranke und gehbehinderte Terroristen in Ausbildungslagern befreit werden sollten, heftige Kritiken ein. Während die offizielle Befreiungsaktion durch die Medien ging, wurden unterdessen still und heimlich sämtliche Weltregierungen eingeschläfert. Dies führte zu einem heftigen Mitgliederschwund von zwei Austritten. Die restlichen 8 Mitglieder widmen sich nun dem Sammeln von Artefakten für die Nachwelt
  • In Ützengrützdüseldau wurden 4 gefangene Kerzenfische wieder ins Meer geworfen, bevor ihnen die Kerzen ausgerissen werden konnten. Frau Merkel sagte spontan zu dieser Aktion: "Bei uns zu Hause gibt es nur elektrische Kerzen auf dem Adventskranz. Mit Akkus zum aufladen und Birnen aus ökologischem Anbau."
  • In einer gigantischen Rückkaufaktion erstanden PETA-Mitarbeiter Büchsenhermeline, um sie durch fachgerechte Zubereitung einem gnädigeren Ende zuzuführen.
  • Psychisch labile Menschen, die jeden Scheiß glauben, spielen nun kein Pokémon mehr.

Siehe auch