1 x 1 Silberauszeichnung von LEOXD

Nudelauflauf

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nudelauflauf, der, von nude (engl. für "nackt") und laufen, ist eine unter Provokateuren und Naturfreunden beliebte Sportart. Nudelauflauf wird sowohl öffentlich (meist Provokateure) als auch nichtöffentlich (meist Naturfreunde und Amateure) betrieben.

Öffentlich

Der Fußballfan versteht die Welt nicht mehr
Der Nudelaufläufer rennt unbekleidet durch die Gegend, sowohl einzeln als auch in Gruppen. Der öffentliche Auftritt ist spektakulärer als in geschlossenen Gesellschaften. Eine besondere Wirkung verschafft sich der Läufer durch Laufen über Flächen mit viel Publikum. Als Beispiele seien hier Fußgängerzonen am Samstag und das Fußballfeld während eines wichtigen Spiels genannt.

Die provokativen Wirkmechanismen in den letztgenannten Beispielen unterscheiden sich grundlegend: In der Fußgängerzone würde ein Nudegehgeher kaum auffallen. Die Provokation liegt in der Tatsache, dass er läuft (Zahlungsmittel führt er auch nicht mit). Beim Nudelauflauf über das Fußballfeld ist die Provokation mehrfach steigerbar. Erstens werden die Zuschauer dadurch verwirrt, dass ein Spieler zuviel auf dem Feld ist und zweitens kommt hinzu, dass keiner weiß, zu welcher Mannschaft der neue Spieler gehört. Er hat schließlich kein Trikot an. Das lässt sich noch überspitzen, wenn z.B. ein Mann zwischen zwei Frauen-Fußballmannschaften läuft. Läuft eine gutbestückte Nudelaufläuferin über das Männerspielfeld, sind auch noch zwei überzählige Bälle im Spiel. Das kann die Fußballspieler dermaßen irritieren, dass sie plötzlich Handball spielen wollen. Für die Zuschauer käme das dem Untergang des Abendlandes gleich (falls sie sich nicht mit Taschenbillard ablenken). Eine weniger signifikante Rolle spielt ein dunkelhäutiger Nudelaufläufer, da er höchstens für einen überzähligen Linien- oder Schiedsrichter gehalten wird.

Nichtöffentlich

Die Abgrenzung des nichtöffentlichen vom öffentlichen Nudelauflauf ist nicht eindeutig. Allerdings sind die im Folgenden beschriebenen Sportarten als öffentliche Variante praktisch bedeutungslos.

Gemischter Nudelauflauf ohne Naschen

Ein unter Naturfreunden weit verbreiteter Nudelauflauf ist der gemischte Nudelauflauf ohne Naschen. Üblicherweise findet der Sport in abgegrenzten Reservaten statt. In seltenen Sonderfällen (je nach Vereinssatzung) geht der gemischte Nudelauflauf ohne Naschen in den gemischten Nudelauflauf mit Naschen über.

Gemischter Nudelauflauf mit Naschen

Der gemischte Nudelauflauf mit Naschen hat deutliche Überschneidungen zu anderen Sportarten und ähnelt noch am ehesten dem Ringen (mitunter unter Einsatz größerer Mengen Speiseöls). Die Sportler wechseln mehr oder weniger häufig zwischen Laufen, Rühren, Schütteln, Abschmecken, Heben, Gehen, Kneten, Schieben, Drücken und Stoßen. In dieser Variante wird ausnahmsweise leichte, unauffällige (Schutz-) Kleidung zugelassen. Der Sport findet am häufigsten zu zweit statt. Etwas seltener, doch bei den Aktiven nicht weniger beliebt ist der gemischte Nudelauflauf mit Naschen als Gruppensportart.

Wissenswertes

Begriffsvarianten

Nudelauflauf ist der Oberbegriff. Treten ausschließlich Sportler männlichen Geschlechts auf, spricht man von Nudelnudelauflauf. In der Regel wird die rein weibliche Sportart Tomatensoßennudelauflauf genannt.

"Der rote Faden" in Hannover

"Der rote Faden" ist eine kreuz und quer durch die Stadt verlaufene Linie. Sie dient der Orientierung ortsunkundiger Touristen und führt an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei. "Der rote Faden" wurde von engagierten Hannoveranerinnen in einem gut koordinierten Tomatensoßennudelauflauf erschaffen.