Niedrigenergiehaus

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Niedrigenergiehaus ist ein besonders energiesparendes Haus.

Ein solches Haus wird folgendermassen gebaut:

Lüftung

Es wird eine Lüftung mit einem Gegenstromwärmetauscher eingebaut. Bei diesem nimmt gibt die Abluft Wärme an die Zuluft ab, womit Heizenergie gespart wird. Leider wird wegen betrunkenen Architekten und Handwerkern meistens die Frischluft in einer Tiefgarage oder bei einem Parkplatz angesaugt. Besitzer eines Niedrigenergiehauses werden daher meistens mit Abgasen vergiftet.

Über die Lüftung werden Geräusche, z. B. von einer Stereoanlage oder vom Verkehr vor dem Haus weitergeleitet und in den metallischen Schächten verstärkt. Türen müssen eigentlich keine eingebaut werden, da Türen oben oder unten einen Spalt aufweisen müssen, damit der Luftstrom passieren kann. Eine fest verschlossene Tür würde verhindern, dass Geräusche aus einem Raum oder in einen Raum gelangen können. Solche Türen schaffen also Privatsphäre und schützen gegen Geräusche aus dem Rest des Hauses. Bei Türen mit Spalten geht das allerdings nicht. Solche Türen kann man auch gar nicht erst einbauen.

Frühere Modelle der Lüftung liefen noch bei 140 DB. Das ist die Lautstärke eines Düsenflugzeugs. Die moderne Lüftung läuft mit nur noch ca. 90 DB (!), also lediglich der Lautstärke eines Presslufthammers.

Weil die Lüftung auch im Sommer läuft, werden die Nachbarn, die gerne bei offenem Fenster schlafen möchten, empfindlich gestört.

Außerdem ist die Luftmenge so klein, dass man die Luft gleich mit Taschen ins Haus tragen könnte.

Heizung

Es gibt verschiedene Heizungen. Die gebräuchlichste ist die mit Strom betriebene Wärmepumpenheizung unter Nutzung der Wärme in der Umgebungsluft

mit Strom betriebene Wärmepumpenheizung unter Nutzung der Wärme in der Umgebungsluft

Bei dieser Heizung kommt nur ein Teil der Heizenergie aus dem elektrischen Strom. Der Rest wird aus der Umgebungsluft genommen. Das funktioniert wie ein umgekehrter Kühlschrank.

Leider macht die Heizung viel Lärm. Zusammen mit der Lüftung wird eine Lautstärke von 160 DB erreicht, was einer unendlichen Salve aus einem Sturmgewehr entspricht. In SimCity haben deshalb Grundstücke neben einem Niedrigenergiehaus weniger Wert als solche neben einem Flughafen und einem Atomkraftwerk.

Dämmung

Die Wände sind stark isoliert und vier Meter dick. Darum sind alle Räume ca. 25 % kleiner als bei konventionell isolierten Wänden. Wegen der starken Isolierung gibt es bei älteren Häusern Schimmel wegen zu hoher Luftfeuchtigkeit. Bei neueren Häusern wurde dieses Problem behoben: Die Luftfeuchtigkeit ist jetzt zu niedrig.

Kosten und Sparmöglichkeiten

Kosten

Ein Niedrigenergiehaus kostet nur zwischen 5 bis 10 % mehr als ein konventionell gebautes Haus.

Nicht weiter wichtig -- also bitte weiterlesen: Dabei ist zu berücksichtigen, dass Aufgrund des Argumentes der Bauindustrie, das Niedrigenergiehaus leiste einen sehr wertvollen Beitrag gegen die globale Erwärmung bei dem Vergleich mit einem konventionellen Haus gerechnet wurde, das unter Verwendung ca. einer Tonne Gold errichtet wurde.

Sparmöglichkeiten

Nicht zuletzt dank staatlicher Unterstützung ist es möglich, mit einem Niedrigenergiehaus Heizkosten zu sparen. Schon nach 19000 Jahren ist die Ersparnis so hoch wie die Mehrkosten.

Jedoch...... Zinsen nicht vergessen!

Den Betrag, den der Bauherr aus der eigenen Tasche mehr bezahlen muss, hätte er auch am Kapitalmarkt anlegen können. 10 % Zins sind opportun. Ihm ist also Geld entgangen, die sogenannten Opportunitätskosten.

Den Betrag, den der Bauherr von der Bank ausleiht, muss er verzinsen. Er erleidet also noch mehr Verlust.