2 x 2 Silberauszeichnungen von Derkleinetiger und Sceleratus Greg

Need for Speed not Wanted

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Need for Speed: Not Wanted ist der Nachfolger des berühmten Need for Speed: Most Wanted. Need for Speed: Not Wanted hatte auch noch einen anderen Namen: 緣縣緿緌總縁縠緑縥縉縀縵. Als aber die ersten 100-200 Spiele nach 5 Monaten immer noch nicht verkauft waren, wurde es dann aber doch in Need for Speed: Not Wanted umbenannt, da Experten vermutet hatten, dies läge an der Unausprechlichkeit des Namens. Seltsamerweise wurde es ab da zu einem richtigen Kassenschlager: schon nach den ersten 14 Tagen waren 10 Spiele verkauft.

Features

  • Zwei Autos mit jeweils einem mitgelieferten Skin (metallfarbener Lack). Die beiden Autos unterscheiden sich dadurch, dass das zweite einen Zentimeter länger ist als das erste)
  • Zwei verschiedene Strecken á ~ zweieinhalb Minuten, was ca. fünf Minuten vollsten Spielspaß garantiert (eine Kreisstrecke und noch eine Kreisstrecke, bei der zweiten allerdings ist der Durchmesser um einen Zentimeter größer)
  • Fünf verschiedene Missionen, bei denen man im Durchschnitt für jede ca. zwei Minuten braucht
  • insgesamt 1:30 min Videosequenzen
  • eine offene Spielwelt, die nicht offen ist
  • den besten Kopierschutz übrhaupt. Man braucht eine Seriennummer, die einem im Startbildschirm angezeigt wird.

Außerdem ist es jetzt möglich, die Fahrzeuge zu steuern.

Die Missionen

Die schwierigste aller Strecken - mit Abkürzung leicht zu schaffen (Zum vergrößern bitte aufs Bild klicken!)
  1. In der ersten Mission geht es darum, dass man als ein von der Polizei Verfolgter, berüchtigter Apfelsaftschmuggler in eine Millionenstadt mit ca. 100 Einwohnern kommt und auf einer Strecke so lange im Kreis fahren muss, bis man die Polizei abgehängt und sich selbst überholt hat.

  2. Wenn man dies dann geschafft hat und auch noch lebt, kommt eine der leichteren Aufgaben: Man muss mit seinem Smart, den man sich vorher vom nächsten Schrottplatz geklaut hat, die LKWs der Apfelsaftschmugglerkonkurrenten aus dem Weg räumen. Dabei gibt es für jeden gerammten Lastwagen Punkte. Je spektakulärer die Explosionen (Der Lastwagen oder des eigenen Autos) sind, desto mehr Punkte bekommt man auch.

  3. In der dritten, schon etwas anspruchsvolleren Mission hat man nun selbst solch einen Lastwagen (In der vorigen Mission wurde ein gegnerischer Wagen nicht komplett zerstört, und diesen hat man sich dann in ETWAS zerfleddertem Zustand gestohlen) und muss auf einer der anspruchsvollsten Strecken des gesamten Spiels fahren. Die Strecke wird vor allem dadurch so schwer, dass am Straßenrand lauter Straßenschilder stehen, die einem so wichtige Informationen geben wie "tu pist plöt" oder "haha tu ferßd fol schlächd". Eventuelle Rechtschreibfehler sind dabei zu entschuldigen, da dieses Spiel erst vom Japanischen ins Englische, dann vom Englischen ins Holländische und von dort dann ins Deutsche übersetzt wurde.

  4. Die vierte Mission ist bei weitem die schwierigste. Man hat sich mittlerweile einen Rennwagen besorgt und muss jetzt möglichst schnell vom Apfelsaftlager zu seinem Kunden kommen. Durch die komplizierte Streckenführung wird dies allerdings so gut wie unmöglich gemacht. Zum Glück haben sich die Programmierer des Spieles wohl der armen Spieler erbarmt und eine um einiges leichter zu fahrende Abkürzung eingebaut. Dies kann man besonders gut im obenstehenden Bild sehen.

  5. In der fünften und letzten Mission muss man gegen den Vorgesetzten der Apfelsaftschmuggelbande ein Rennen um das Flaschenpfand fahren. Dabei fährt man 790 Runden auf einer Strecke, die ganze 25 Meter umfasst und in einem Kreis verläuft. Die wahre Schwierigkeit besteht darin, nicht am Steuer einzuschlafen und von seinem Vorgesetzen aus den Weg geräumt zu werden.

Der Editor

Der Hersteller hat sich bei diesem Spiel etwas ganz Besonderes überlegt. Durch das mitgelieferte Programm ist es um einiges einfacher, neue Strecken und Autos zu entwerfen. In diesem Programm kann man mittels ganz einfacher Befehle ein komplettes Auto erstellen.
Im folgenden ein kleiner Ausschnitt aus dem Anleitungsheft des Spieles (Ja, so unglaublich das auch klingen mag, es gibt noch Spiele, bei denen man sich das Anleitungsheft nicht extra herunterladen/kaufen muss.)

Der Editor

Kommen wir zu einem weiteren wichtigen Teil dieser Anleitung: dem Editor. Modding wird dem Benutzer bei diesem Spiel so leicht gemacht, wie noch nie. Dank der innovativen Software, die dem Spiel beiliegt ist es möglich, komplett neue Wagen oder Strecken zu erstellen und das auch noch ganz einfach. Im folgenden Kapitel soll etwas mehr auf die Bedienung dieses Programms eingegangen werden:

Das Erstellen von Autos
Das Erstellen eigener Autos ist ganz einfach:

  1. Starten Sie das Programm "Supercooler_Designer.exe" aus dem Spieleverzeichnis
  2. Es erscheint eine Auswahl, in der Sie "Auto" nehmen
  3. Jetzt können Sie ihr Auto mit einfachen Befehlen zusammenbauen:
    1. Rad x/y/z: erstellt ein Rad an der Position x/y/z
    2. Karosserie x/y/z: erstellt die Karosserie an der Position x/y/z
  4. Sind Sie zufrieden mit ihrem Auto geben Sie einfach "Ich pin verdich" ein und das Auto wird im Spiel integriert
Beispielentwurf Auto (oben)/Strecke (unten) (Zum vergrößern bitte aufs Bild klicken!)
Das Erstellen von Strecken
Das Erstellen eigener Strecken ist nicht ganz so einfach, wie bei Autos, da es wesentlich mehr Befehle gibt, mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung sollte dies aber auch zu schaffen sein:
  1. Starten Sie wieder das Programm "Supercooler_Designer.exe" aus dem Spieleverzeichnis
  2. In der Auswahl nehmen Sie diesmal "Strecke"
  3. Im darauf folgenden Bildschirm können Sie wieder ihre Strecke anhand von einfachen Befehlen zusammenbauen:
    1. Kurve w°: Erstellt eine Kurve mit dem Winkel von w°
    2. Gerade x1-x2/y1-y2/z1-z2:Erstellt ein gerades Streckenteil von x1 bis x2, y1-y2 oder z1-z2
      Dabei beachten das:
[math]\biggl(\!1 + 2 \cdot \sum_{x=1}^\infty \frac{\cos(y\,\theta)}{\cosh(z\,\pi)}\biggr)^{\!-2} + \biggl(\!1 + 2 \cdot \sum_{x=1}^\infty \frac{\cosh(z\,\theta)}{\cosh(y\,\pi)}\biggr)^{\!-2} = \frac{2\,\Gamma^4(\frac{3}{4})}{\pi}[/math]        für alle [math]\theta[/math]
    1. auto: erstellt eine Zufällige Strecke, die Sie dann verändern oder sie auch gleich so ins Spiel übernehmen können
  1. Sind Sie fertig, dann geben Sie wieder das altbekannte "Ich pin verdich" ein, und die Strecke wird ins Spiel übernommen.
Ein Originalauto aus dem Spiel (l.) im Vergleich mit einem selbst erstellten (r.).

Alles in allem ist der Editor ein leicht zu bedienendes, aber trotzdem professionelles Tool, um Strecken und Autos für dieses Spiel zu entwerfen. Mit diesem Tool sind schon jede Menge neue Autos entstanden, von denen jedes ein Unikat ist. Auch erhöht sich der Fahrspaß um einiges, wenn man weiß: "Ich habe hier mein eigenes Auto. Und dieses Auto fahre nur ich". (Das kann man natürlich nicht mehr denken, wenn man es erst einmal verkauft hat)

Der Online-Modus

Das Spiel befindet sich durchgängig im Onlinemodus (wenn es nicht gerade abgestürzt ist), der User merkt nur normal nichts davon, da nur Benutzerdaten, wie Kontonummer, Geheimzahl, usw. an den Hersteller übertragen werden, der User also nichts davon wissen muss. Zusätzlich gibt es aber auch noch einen offiziellen Onlinemodus. In diesen kann der Spieler wechseln, indem er im Hauptmenü "Online" auswählt. Tut er das, so kann es sein, dass das Spiel macht, was der User will, es kann aber auch sein, das das Spiel das nicht tut und der User verzweifelt auf den Online-Button hämmert, ohne dass etwas passiert. Nach dem 10. Knopfdruck ist das Spiel dann meistens beleidigt und wechselt in den Offline-Modus. Sollte allerdings der seltene Fall eintreten, dass das Spiel tatsächlich in den Onlinemodus wechselt, dann tun sich dem Spieler ganz neue Welten auf. Hier kann er Autos oder Strecken tauschen/verkaufen, sich Raubkopien der neusten Filme herunterladen oder einfach nur eine Runde gegen andere glückliche Spieler fahren, die es auch in den Onlinemodus geschafft haben. Allerdings gibt es da das Problem, dass man online auch nur die normalen Szenarien fahren kann, bei denen ja immer nur einer fährt. Das haben die Hersteller sehr klug gelöst: Ein Spieler spielt den Apfelsaftschmuggler und die anderen sind die Passanten, die er auf seiner Flucht vor der Polizei überfährt.

Der Offline-Modus

NFSNW ist in den Offlinemodus gewechselt

Der Offline-Modus ist bei allen NFSNW-Spielern am gefürchtetsten, da dieser Modus keiner ist, der absichtlich hervorgerufen wird (Ist ja auch logisch, warum sollte der Hersteller des Spieles und Miniweich wollen, dass der Spieler offline geht? Sie wollen doch die Benutzerdaten). Wenn das Spiel in den Offlinemodus wechselt, dann verabschiedet sich Windoof noch mit einer letzten popupsprechblase "Der Benutzer ist offline", bevor dann so ein seltsamer Blauer Bildschirm erscheint, auf dem irgendwelche kryptischen Zahlenketten zu lesen sind. Daher hat der Offlinemodus auch seinen Namen bekommen. Der Hersteller hat diesen Fehler aber dann mit Patch 1.9.99.99.99.99.83.93.24.82.73.94.73.92.47.92.37.49.35.96.21.34.87.62.39.57.86.15.02.59.26 behoben. Bei manchen Usern kommt er allerdings immer noch ab und zu vor.