Navy CIS

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Navy CIS (Navy Crime International Soap) ist eine Telenovela, die regelmäßig im Fernsehen kommt. Eigentlich wollten die Macher eine neue CSI-Serie produzieren; da ihnen aber keine weitere amerikanische Stadt für den Titel einfiel, entschieden sie sich kurzerhand, eine andere mehr oder weniger spannende Krimiserie mit vielen komplizierten Liebesbeziehungen zu drehen.

Anfangs hieß die Serie in den USA noch Navy NCIS (Navy Navel Crime International Soap); da dieser Name jedoch völlig dämlich klingt, wurde er ab der zweiten Staffel kurzerhand in NCIS (Naval Criminal Investigative Service) geändert. Als die Serie eines Tages vom deutschen Fernsehsender Sat1 (oder auch Sat.1) für einen symbolischen 1€ gekauft wurde, meinten die Diktatoren von Sat1: "Den grauenvollen Namen, den sich die USA anfangs ausdachte, können wir noch toppen" und benannten die Sendung schnell mal in Navy CIS um. Dieser Name ist ein Meisterwerk in Sachen "Schlechter Name durch unglaubliche dämliche Blödheit", da er sowohl inhaltlich als auch grammatikalisch völlig falsch ist.
Leute, die sich über so etwas maßlos aufregen, sollten spätestens jetzt Sat1 eine böse E-Mail schreiben oder sich die Stupidedia-Seite von Sat1 durchlesen, um vielleicht danach verstehen zu können, wieso die dort der deutschen Sprache nicht mächtig sind.


Die Charaktere

Gibbs ausnahmsweise ohne Kaffee.

Hauptpersonen

  • Jethro Gibbs: Der kaffeesüchtige Chef des Teams, der leider nach einer Explosion sein Gedächtnis verloren hat und denkt, es wäre noch das Jahr 1980. Er wurde in einem Aufzug geboren und hat daher eine besondere Neigung zu diesen Räumen. Leider kann/konnte Gibbs nicht/nie lachen und zeigt auch sonst keine Gefühle, was höchstwahrscheinlich eine Spätfolge der Explosion und des daraus resultierenden Gedächtnisverlustes ist. Gibbs ist die leibliche Tochter seiner Eltern und hatte am Anfang seiner Kariere beim NCIS, der zu der Zeit noch NIS (No Intelligent Subjects) hieß, eine Beziehung mit Tobias Forelle. Diese Beziehung lief hervorragend, bis die Forelle eines Tages zum FBI ging. Die Folge war, dass sich Gibbs und die Forelle aus den Augen verloren und schließlich die Beziehung abbrechen mussten. Da Gibbs aber ein paar Jahre später sowieso sein Gehirn verlor und die Forelle vergaß, war es rückblickend eine gute Entscheidung.
  • Tony DiNozzo: Special Agent und wichtigster Mann im Team nach Gibbs. Spekuliert schon lange auf den Posten des Teamleiters und überlegt schon seit Anfang der Serie, wie er seinen Chef aus dem Verkehr ziehen kann- bislang ohne Erfolg. Da seine Eltern sehr reich waren und viel arbeiteten, hatten sie nur sehr wenig Zeit für ihren Sohn und konnten ihn kaum Aufmerksamkeit schenken. Tony kann daher nur schlecht mit seinen Mitmenschen umgehen, besonders mit den weiblichen Exemplaren.
  • Jenny Shepard: Die Diktatorin des NCIS. Da Jenny mit jedem Mitarbeiter des NCIS schon mal ein Verhältnis hatte, an erster Stelle mit Gibbs, wird sie als Orange-US-Marine-Matratze bezeichnet (Frei nach dem Motto "hier kann sich jede/jeder mal drauf legen") und daher von den Mitarbeitern nur wenig respektiert.
  • Ziva David: Eine Auftragskillerin aus Israel, die nur deshalb beim NCIS eingestellt wurde, weil man sie so am besten kontrollieren kann. Sie ist der Bruder von Ari Haswari, mit dem sie drei Kinder hat. Ziva ist ein sehr verklemmter Mensch, der nie über sein Gefühle spricht. Dadurch hat sie auch in ihrer ganzen Karriere es nicht fertig gebracht, dem Gerichtsmediziner Ducky zu sagen, was sie für ihn empfindet und dass sie etwas ganz Besonderes von ihm will ..., das nur er ihr geben kann ... "Wenn Sie verstehen was ich meine" ... Nämlich eine Leiche, mit der sie zuhause alles machen kann, was sie in ihren feuchtesten Träumen Tag für Tag und Nacht für Nacht träumt.
  • Timothy McGee: Der Sekretär/in des NCIS verbringt die meiste Zeit damit, Online-Rollenspiele zu spielen und erledigt ansonsten alle anfallenden Arbeiten am Computer. Am Anfang seiner Karriere hatte er eine Affäre mit der Fledermaus essenden Abby Sciuto. Ein anderes Hobby des Frischlings (so wird er von den anderen Teammitgliedern genannt, weil er alle 7 6/8 Minuten frische Socken über die alten Socken zieht, ohne die alten auszuziehen), ist es, zu schreiben. McGee schrieb nämlich ein Buch über sich und seine Kollegen, in dem sie eine Art Actionhelden im Stil des Kinofilms "Die Unglaublichen" sind. Dieses Buch war so schlecht, dass er, um die verärgerten Leser zu besänftigen, jedem Leser das Doppelte von dem, was das Buch im Original kostete, zurückzahlen musste. Insgesamt musste McGee 3,92 $ zahlen, da sein 48 ct. teures Buch ca. 4mal verkauft wurde (davon zwei Exemplare an seine Eltern). Um diesen finanziellen Schaden auszugleichen, musste McGee die folgenden 8 Jahre anschaffen gehen.
    Das Einzige, was McGee's Mutter zu ihm bezüglich des Buches sagen konnte, war: "Hauptsache ist, dass es dir gefällt".
Forensikerin, die sich von Fledermäusen ernährt und sich diesen Tieren auch optisch immer mehr annähert.
  • Abby Sciuto: Forensikerin, ernährt sich von Fledermäusen und nähert sich diesen Tieren auch optisch immer mehr an. Da sie oft Nächte durcharbeitet, schläft sie in einem Sarg, der sich im hinteren Teil ihres Labors befindet. Eine Eigenartigkeit von Abby ist, dass sie, sobald sie ihr Kuscheltier-Nilpferd in die Hand nimmt, unglaubliche Blähungen bekommt.
  • Ducky Mallard: uralter Pathologe, der alles, was er sich nicht aufschreibt, innerhalb von fünf Minuten wieder vergisst. Außerdem ist er die einzige Person, an die sich Gibbs noch erinnert, weil die beiden sich schon vor 1980 kannten. Ducky hat keine Freunde und spricht aus diesem Grund des Öfteren mit den Leichen, die er auf seinen Seziertisch bekommt. Da er nie in den Genuss der Pubertät kam, wohnt Ducky trotz seines hohen Alters immer noch bei seiner geistesgestörten Mutter. Diese ist Duckys einziger Kontakt aus den NCIS-Gebäude nach draußen und kann sich noch weniger und noch kürzer Dinge merken kann als ihr Sohn, da sie es nicht einmal schafft, sich etwas aufzuschreiben.

Nebenpersonen

  • Tobias Forelle: Kreuzung aus einem Menschen und einem Nagetier (wahrscheinlich ein Kaninchen), ehemals bester Freund von Gibbs, bis dieser ihn nach der Explosion einfach vergessen hat. Arbeitet beim FBI und geht jedesmal an die Decke, wenn ihm jemand seine Möhrchen wegnimmt.
  • Jimmy Palmer: Der geistig verwirrte Assistent von Ducky, den man nicht alleine in der Autopsie lassen kann, weil er sonst unanständige Sachen mit den Leichen macht.



Ehemalige Personen

  • Kate Todd: War im Team von Gibbs, wurde am Ende der zweiten Staffel getötet, siehe unten.
  • Tomorrow: Ehemaliger Diktator des NCIS, bis zur dritten Staffel aktiv, war nur unter seinem Pseudonym bekannt und verschwand dann spurlos.

Die Beziehungen (und die Handlung)

Erste Staffel

  1. Tony ist mit seiner Kollegin Kate verheiratet, die beiden haben zwei Kinder. Was sie allerdings nicht wissen: Sie sind Halbgeschwister, Gibbs ist ihr gemeinsamer Vater, er hat nur vergessen, es ihnen zu sagen, weil er ja sein Gedächtnis verloren hat und glaubt, dass es immer noch 1980 ist.
  2. McGee und Jimmy haben eine Affäre, die allerdings schnell vorbei ist, als Jimmy McGee mit einer Leiche betrügt.

Zweite Staffel

  1. Gibbs versucht sein Gedächtnis zurückzugewinnen, schafft es aber nicht.
  2. Am Ende der Staffel taucht Ziva auf, die vorher für den Mossad gearbeitet hat. Da sie scharf auf Kates Job und Mann ist, bringt sie Kate mithilfe ihres Bruders Ari um und krallt sich dann beides (also Tony und den Job beim NCIS).
  3. Eine merkwürdige Nachricht wird eines Nachts mit Graffiti an die Wand des NCIS-Wohncontainers gesprayt. Leider kann niemand sie entziffern, da sie auf Frz verfasst wurde. Es wird vermutet, dass sie etwas mit Tomorrows Verschwinden zu tun hat.

Dritte Staffel

  1. Ziva wird reguläres Mitglied des Teams und erschießt dann ihren Bruder, weil dieser auch beim NCIS arbeiten will.
  2. Jenny wird Diktatorin. Früher einmal war sie mit Gibbs verheiratet, dieser hat sich aber von ihr scheiden lassen, da sie ihn ständig betrogen hat. Mittlerweile weiß man, dass sie die ganzen Affären nur hatte, um an einen besseren Job zu kommen. Wie man sieht, war sie erfolgreich.

Vierte Staffel

  1. Tony betrügt Ziva mit einer französischen Krankenschwester. Ziva findet es heraus und erschießt sie.
  2. McGee versucht, Kontakt zu Abby aufzunehmen, die die meiste Zeit in anderen Sphären schwebt. Abby macht einen Entzug und die beiden werden beste Freundinnen.
  3. Gibbs freundet sich zum zweiten Mal mit Forelle an, die beiden lassen sich pensionieren und fahren mit einem selbstgebauten Boot nach Mexiko. Allerdings kommen sie nie dort an, sondern erleiden Schiffbruch und schließen sich dann Jack Sparrows Crew an.
  4. Die CIA beschließt zusammen mit FBI und CSI, dass man den NCIS nicht mehr braucht, weil Amerikaner sowieso denken, das sei alles dasselbe. Alle Mitarbeiter werden in andere Unternehmen versetzt und im NCIS-Wohncontainer werden die neuen Folgen von Big Brother gedreht.

Das Ende

Da der Abschluss der vierten Staffel keine weiteren Folgen zulässt (was nicht heißt, dass es nicht probiert wurde), wurde die Serie einfach durch eine neue ersetzt. Während der Zeit, in der Navy CIS erfolgreich war, kam einer der Produzenten auf die geniale Idee, in einen Atlas zu schauen. Dort fand er eine weitere amerikanische Stadt und so hieß die neue Serie CSI: Milwaukee.

Ein paar Jahre nach dem Ende von Navy CIS tauchte die angeblich tote Kate Todd plötzlich wieder auf. Warum? Nun, sie hatte ihren Tod nur vorgetäuscht, ein Medizinstudium absolviert und arbeitet jetzt als Pathologin bei der Bostoner Polizei, bis der NCIS-Pathologe Ducky endlich in Rente geht. Was Kate in der Zwischenzeit in Boston so macht, kann man sich in einer neuen Kochshow Krimiserie namens Ravioli und Eis ansehen.