Nasebohren

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manche sind sogar zum Nasebohren zu dumm

Nasebohren, das

Beliebte Freizeitbeschäftigung von Beamten, Politikern und Mitarbeitern des Callcenters der Telekom.


Anleitung zum Nasebohren

Hierzu wird der Finger(welcher ist egal), oder ein längliches Objekt z.B. Stift (frei wählbar, je nach Beschaffenheit der Nase bzw. deren Inhalt) vertikal in das Riechorgan eingeführt, bis der zu beseitigende Fremdkörper (Popel) ertastet wurde. In der Regel ist dieser Vorgang mit diversen Drehbewegungen und/oder leichten Anwinkelns des Fingers verbunden.

Ist der Fremdkörper erst fixiert, beginnt der schmierige schwierige Teil des Unterfangens: der Popel muss die Nase verlassen. Geübte Nasebohrer (ugs. "Popler") bekommen den Rotz sicher und schnell aus dem Kolben. Hierfür muss jedoch erst das richtige Fingerspitzengefühl antrainiert werden. Auch hier gilt der Grundsatz: "Übung macht den Meister!".

Der geübte Popler hat außerdem die Option, sich über die Nase zu entgiften. Hierzu wird die Nase vollständig entleert, anschließend wird KONTROLLIERT ins Gehirn gebohrt, bis es angestochen wurde und in Form einer roten flüssigen Flüssigkeit aus der Nase läuft. Dauerpopler erkennt man daran, dass sie sich so oft entleeren, dass das Gehirn sich nicht schnell genug nachbildet, weshalb Dauerpopler oft nur wirres Zeug labern.

"Danach" (Anwendungsbeispiele)

Nach Entfernung des Popels hat der erfolgreiche Popler mehrere Optionen:


1. Entsorgung

  • in ein Taschentuch (gilt als die gesellschaftlich feinste Lösung)
  • unter den Tisch/Stuhl (siehe auch: Kaugummi)
  • an einen Kollegen (unauffällig vorgehen!)

Als sportliche Variante der Entsorgung gilt das "Formen und Schnippen": Hierbei wird aus der geernteten Nasenfrucht zwischen Daumen und Zeigefinger ein Kügelchen geformt, welches anschließend mit dem Zeigefinger geschnippt wird. Lässt sich hervorragend in Großraumbüros zu Wettbewerben ausbauen, bei denen variable Ziele festgelegt werden.


2. Wiederverwertung

  • zurück in die Nase (für stundenlangen Spaß)
  • ins Ohr (empfiehlt sich bei Callcenter-Tätigkeit)
  • in den Mund (als kleiner Snack für zwischendurch. Vorsicht bei Allergikern: Kann Spuren von Erdnüssen enthalten!)

Trivia

Geübte Nasenbohrer benutzen mehrere Finger gleichzeitig. In Afrika gibt es sogar Volksstämme, die die ganze Faust einführen.


Risiken

Wenn man beim Spazieren auf unebenem Gelände in der Nase bohrt kann es passieren, dass man mit dem Finger abrutscht und sich direkt ins Gehirn sticht. Dann droht akutes Nasenverbluten.

Geschichte

Es gibt wenige geschichtliche Fakten übers Popeln nur soviel: Der größte Popler aller Zeiten war Michael Jackson, der es geschafft hat, grosse Teile seiner Nase gleich mit weg zu popeln. Der größte Hit übers Popeln wurde von Linkin Park geschrieben, die sich in dem Song als Nase ausgeben und sagen, dass sie am Liebsten aus dem Gesicht rennen würden, was vor allen in den Passagen: "They point the finger at me again" und "I want to run away" deutlich wird.

Aha Autsch