NRW Duell

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das offizielle Logo der Sendung

Das NRW Duell ist die erfolgreichste Quiz- und Ratesendung im WDR. Moderiert wird sie von Westernlegende und Hobbyheimatkundler Bernd Stelter (* 19. April 1961; auch Pistolero Stelter genannt). Er stammt aus dem beschaulichen Dorf Unna, gelegen im Bundesstaat Texas in den USA. Bernd Stelter forderte in seiner Jugend leidenschaftlich gerne Andere zum Duell heraus, daher stammt auch sein Spitzname "Pistolero Stelter". Diesen erhielt er, weil er noch nie ein Duell verloren hat und auch sonst mit der Waffe gut umgehen kann. Pistolero Stelter immigrierte im Jahre 1989 nach Deutschland um dort seine TV-Karriere zu starten. Dies machte er, da er in seinem Heimatort schon alle möglichen noch duellfähigen Gegner ausgeschaltet hatte und sich dort zu Tode langweilte. Seine große Leidenschaft für spannende Showdowns bei packenden "1 gegen 1"-Duellen floß auch in dem Konzept dieser Sendung mit ein.


Konzept und Skriptum

Da war er noch jung. Bernd in seiner Heimat Texas.

Die Show basiert auf den Gedanken "Doppelt hält besser". Denn alles gibt es zweimal (also doppelt). Es gibt zwei Durchgänge mit jeweils zwei kontrahierenden Kandidaten aus zwei verschiedenen Berufsgruppen und ein großes Finale mit den zwei Gewinnern aus den ersten zwei Durchgängen, zwei Kameraperspektiven (links und rechts), zwei Gutscheine für Edeka, wenn man gewinnt und zwei Zuschauer, die sich die Sendung anschauen. Zudem gibt es für jede Frage zwei Kategorien, obwohl es in den Fragen meist nur um einen Themenbereich geht!
Abwechselnd müssen dort dann die Kandidaten die Fragen von Pistolero Stelter beantworten. Die Fragen handeln meist immer von irgendwelchen lokalen Gezeugs, was man, selbst wenn man direkt in der Nähe davon wohnt, nicht kennt und auch nicht kennenlernen wird oder will. Sollte am Ende einer Runde ein Gleichstand entstanden sein oder sich die Kandidaten aus irgendeinem Grund streiten, so treffen sich beide in einem direktem Duell mit echten Waffen ( Man kann zwischen Keule, Pistole und Bügeleisen wählen, Schwerter sind durchgefallen). Bernd Stelter fungiert dabei als Schiedsrichter und als verlängerter Arm des Publikums. 10 Meter müssen die Kandidaten dann auseinander stehen und warten bis PS (Pistolero Stelter) das Signal mit seiner Trompete gibt. Sollte das Publikum mit dem Ergebnis des Duells unzufrieden sein, so reagiert Stelter reflexartig und erschießt den Gewinner. Die Gutscheine werden dann für einen guten Zweck an die Bernd-Stelter-Stiftung überreicht.


Publikum und Kandidaten

Das Publikum dieser Sendung setzt sich aus übergelaufenen überalterten RTL-Zuschauern und bildungsfernsehgeilen Mittelschichtsbürgern zusammen. Sie sind jedoch nicht besser oder niveauvoller als jedes andere Standardstudiopublikum. Sie tun in der Sendung so, als ob sie alles wüssten, sind dabei aber genau so schlau/ahnungslos wie die Kandidaten. Sie bekräftigen es mit einem tosenden Applaus nach jeder bescheuerten Frage. Apropos bescheuert, die Kandidaten bestehen meist aus der gleichen Zusammensetzung wie das Studiopublikum, allerdings müssen sie einen Job haben, denn sonst können sie ja keiner Berufsgruppe angehören und so sich auch nicht gegenseitig duellieren!
Zu den Fernsehzuschauern ist zu sagen, dass es sich dabei um lediglich zwei Personen handelt, manchmal auch drei (Der dritte wird nach der Sendung beseitigt freundlich gebeten nie mehr einzuschalten, weil er ja nicht in das Konzept passt!). Die Namen der beiden Zuschauer sind leider nicht bekannt, nur eines weiß man, einer von den beiden sitzt in der Ballaballaburg und der Andere hat das Renteneintrittsalter schon lange überschritten.

Fragen und Antworten

Die Fragen und Antworten sind der Dreh- und Angelpunkt jeder Quizshow, aber nicht im NRW-Duell. Am Ende kann nämlich auch der Revolver die Entscheidung bringen. Deshalb macht sich die Redaktion auch keine unnötige Mühe beim Ausdenken der Fragen. Meistens denken sie nämlich gar nicht, sondern benutzen einfach die eingeschickten Zuschauerfragen mit der dazugehörigen richtigen Antwort. Diese brauchen sie dann nur noch mit ein paar falschen Antworten ergänzen, in irgendeine beliebige Kategorie stecken und dann ist sie schon bereit für die Sendung. Die falschen Antworten werden meist einfach von alten Stadt-Land-Fluss-Zetteln abgeschrieben, welche das gelangweilte Publikum nach der Sendung unter den Stühlen liegen gelassen hat.

Einschaltquoten und Fernsehpreise

Die Einschaltquote des NRW Duells liegt, obwohl nur zwei Leute zugucken, bei 66,666666666666666666...%, wenn man sich die anderen 41.052.712 Fernsehzuschauer wegdenkt. Dies ist für einen öffentlich-rechtlichen Sender, der normalerweise eine Einschaltquote von 0,401 % hat, recht viel. Daher wird die Sendung auch nicht abgesetzt, sondern wird bis zum jüngsten Gericht laufen. Auch unter den Kritikern ist das NRW Duell beliebt. Darum hagelt es Krtikerpreise am laufenden Band. Aber einen richtigen Preis hat die Sendung nie gewonnen. Schade eigentlich, so viel Monotonie hätte den Grimme-Preis sicherlich verdient.
Eine der vielen Auszeichnungen, der Quecksilberthermometerpokal

Naja, hier einige Auszeichnungen, die die Sendung tatsächlich erhalten hat:

Zahlen und Fakten

Mitarbeiter: 4 (Bernd Stelter, Kameramann 1, Kammeramann 2 und eine Redaktion) | Verschossene Patronen: 4671 | Verbrauchte Knüppel/Keulen: 23 | Zuschauer: 2 | Prominente Gäste: 0 | B-Z Prominente Gäste: 179 | Kandidaten: 105 | Fragen: 348.925.890.602.248.890 |
gest. Fragen in der Sendung: 904 | ges. Studiopublikum: 64 | Sendungen: 323 | Mülleimer in der Redaktion: 0.735 | Flurlänge: 30m | verbr. Apfeltaschen: 8907 | Einräder in der Show: 4 | Menschen mit Migrationshintergrund in der Sendung: 0 | Aufzeichnung: In NRW natürlich!! |

Die Verarschung von "Verstehen sie Spaß"

... war so lustig, sodass Bernd Stelter nicht einen einzigen Lockvogel erschossen hat. Er lag nämlich, nach der Auflösung durch Oberspaßvogel Guido Kanz, vor Lachen auf dem gutgeheizten Linoleumboden des Studios und konnte so nicht mehr an seinen Revolver, der auf seinen Showmasterdesk lag, rankommen. Ein glücklicher Zufall, denn so blieb Guido Kanz und die "Verstehen sie Spaß"-Crew am Leben und kann weiter dem illusteren ARD-Konsumenten einen Schenkelklopfer nach dem anderen präsentieren.


Zugabe und Extrawürste

  • Pistolero Stelter in Aktion[1]

siehe auch: