NEOS

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo der NEOS

NEOS (dt. Neues oder so ähnlich) ist eine Partei in Österreich die irgendetwas von Europa erzählt und bisher eher mäßigen Zuspruch von der Wählerschaft erhalten hatte. Es scheint niemanden zu geben, der weiß, was diese Partei erreichen möchte.

Geschichte

Die NEOS wurden 2012 von einem kleinen unbekannten Mädchen gegründet. Sie wollte zusammen mit ihren Puppen durch diese Partei eine Welt ganz ohne Krieg, Gewalt und Genitalien erschaffen. Als Farbe entschied sie sich für ihre Lieblingsfarbe Pink. Nach kurzer Zeit kamen immer mehr kleine Mädchen zur Partei, da Ihnen die Farbe so gut gefiel. Dann kamen auch kleine Jungs dazu, da ihnen die Mädchen so gefielen. Dann kamen katholische Priester dazu, weil denen die kleinen Jungs so gefielen. Zum Schluss kam dann jeder dazu, der keine Angst hatte, von seinen Freunden verprügelt zu werden, weil er in einer pinkfarbenen Partei ist. 2014 wurde die Partei von Conchita Wurst übernommen, da ihr die Farbe auch so gut gefiel und sie nichts Besseres mit dem Preisgeld vom Eurovision Song Contest anzufangen wusste.

Wahlen

Die NEOS traten das erste Mal bei den Nationalratswahlen 2013 mit dem Spitzkandidaten Matthias Strolz an. Da den aber niemand kannte, auch nicht die eigenen Parteimitglieder (In Österreich gilt „Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht“), haben sie österreichweit nur zwei Stimmen bekommen. Einige fachkundige Politologen sind der Meinung, dass sich Strolz eine Stimme selbst gab und die zweite Stimme von seiner Mutter kam, damit "jo irgendwer onders fian Burli stimmt."

Den zweiten Versuch unternahmen sie bei den Europawahlen 2014, wo sie kurzzeitig unter dem Kürzel NSDAP angetreten sind. Hier erhielten sie 58 Prozent der Wählerstimmen, was genau den Prozentsatz von Alt- und Neonazis in Österreich ausmacht. Man entschied sich nach der Wahl jedoch das Kürzel wieder zu ändern, da der Verfassungsschutz etwas böse geschaut hat und die FPÖ eine Urheberrechtsklage wegen unerlaubter Verwendung ihrer eigenen Gesinnung einreichen wollte.

2016 möchten die NEOS den österreichischen Bundespräsidenten stellen. Hier wird noch entschieden, ob es Josef Fritzl (kennt jeder) oder Jesus Christus (mag jeder) werden soll.

Programm

  • Forderung von pinken Plüschbezügen in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Alle Autos und alle Häuser und alle Tiere sollen pink angemalt werden
  • Ändern der österreichischen Flaggenfarben in pink-weiß-pink