Motor

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Morgendliche Schwierigekeiten beim Anlassen können durch einen sogenannten Motorwärmer vehrindert werden.

Ursprung: mit'Ohr (-hörbar). Durch mittelalterliche Lautverschiebungen wurde daraus: Motor.
Eine kleine, meist aus Kaugummi oder Holz gefertigte Maschine, die Unmengen von Benzin verbraucht, laut ist (daher der ursprüngliche Name), qualmt und stinkt, ohne etwas Sinnvolles dafür zu tun. Diese Eigenschaften werden vom amerikanischen V8 noch perfektioniert.

Geschichte

Der Motor wurde ursprünglich von den USA im Jahre 1203 erfunden, geriet dann aber aufgrund der begrenzten Ölförderung zu dieser Zeit lange in Vergessenheit und wurde schließlich von einem Araber, dessen Name so scheiße klingt, dass wir ihn hier nicht nennen können, um das Jahr 1900 wieder entdeckt. Die geldgeilen Scheiche erkannten sofort das Potential dieser Erfindung, mit der man ihr teures Benzin sinnlos vernichten konnte und verkauften sie in großen Mengen als "Antrieb" für Autos, Bahnen, UFOs, Fahrrad, Motorboote und Toaster. Letztere Version war weniger erfolgreich, da die Toasts oft einen sehr öligen Geschmack bekamen.

Doch der Plan der Scheiche ging auf: Der Motor verbreitete sich weltweit. Generationen von Autofahrern denken seitdem, dass der Motor ihr Fahrzeug antreibt. In Wirklichkeit aber betätigen sie mit dem Gaspedal, ähnlich wie beim Tretboot, eine Mechanik, die das Fahrzeug bewegt.

Durch diese geniale Täuschung kamen die Scheiche zu unglaublichem Reichtum, allerdings verblödeten einige auch sehr stark, so dass sie zum Teil hunderte Autos mit ihrem eigenen Motor kaufen und darin sinnlos ihr eigenes Benzin verbrennen.

Funktionsweise

Man schüttet Benzin (bei manchen Motoren auch Wurstwasser, das die saudiarabischen Scheiche als wertvoll verkaufen, in ein schwarzes Loch, dreht einen Schlüssel neben dem Lenkrad um und startet so die Maschine. Nun wird das Benzin durch eine komplizierte Leitung aus ineinander verschlungenen Strohhalmen in eine hermetisch abgeriegelte Kammer geleitet. Dort wird es bei ca. 12-14° Celsius verbrannt und treibt einen Kolben an, welche von einer Kolbenrückzugsfeder (die wiederum vom Gaspedal vorgespannt wird) gespannt wird. Die dabei freiwerdende geringe Energie, wird zu über 100% aus dem Auspuff ausgeschieden. Dies kann jedoch nur geschehen, weil die Auspuffinnenbeleuchtung dem Abgas den Weg weist. Nicht zu verwechseln mit der Vergaserinnenbeleuchtung, welche dem Benzin-Luftgemisch den Weg weist.(Vorallem verbaut bei Direkteinspritzermotoren)

Tipps

Sollten auch Sie auf einen Scheich herein gefallen sein und sich einen Motor gekauft haben (z.B. als Bestandteil ihrers Fahrzeugs), hilft nur eins: Leider weiß im Moment noch niemand, was genau!
Experten beraten seit dem 7. August 1995 über eine weltweite Sammelklage gegen die USA und Saudiarabien wegen Weltverarschung, allerdings stehen die Chancen auf Erfolg hier sehr gering, da der Rechstberater dieser Kommision, Prof. Dr. Hubert Knöppkens, bei einer Demonstration der Greenpeace, die ihn mit einem Boss einer japanischen Walfanggesellschaft verwechselten, tödlich verletzt und anschließend öffentlich verbrannt wurde.

Siehe auch


Motorsport gibt es auf ...
Motorsport in der Stupidedia


Rennställe, Rennfahrer und andere rasante Persönlichkeiten, Rennserien und Rennstrecken und weitere Artikel zum Thema Motorsport
... und neben der Rennstrecke.
Noch mehr Motorsport?