Motherboard

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Motherboard, das(teutonisch: Mutterbrett): Aus einem Surfbrett ausgesägtes Quadrat, das dazu dient, alle möglichen Lämpchen, Ventilatoren, lustige Karten und ähnliches hineinzustecken. Es bezeichnet in der IT-Sprache ein Dingens in dem Kasten in der Nähe des Bildschirms.


Entstehung

Gott schuf zuerst das Fatherboard, da dieses aber immer nur Fußball schauen wollte wurde aus einem Mikrochip des Fatherboardes das erste Motherboard erschaffen.
Mother- und Fatherboard zeugten Kain- und Abelboard die heute aber üblicherweise nicht mehr benutzt werden und aufgrund diverser Kompatibilitätsprobleme auch nie Serienreife erlangten. Ein schlauer Mann entschied einmal, dass ein Fatherboard Fußball gucken und Bier trinken muss um optimal zu funktionieren und so werden heute alle wichtigen Arbeiten richtigerweise vom Motherboard übernommen.

Allgemeines

Das Motherboard bildet den Hauptbestandteil eines jeden Rechners mit Fenster oder Linux. Es bereitet ungemein Stress, es zu wechseln oder auch nur anzusehen, da es fest mit sämtlichen Teilen des PCs verkeilt ist und sich unter keinen Umständen von ihnen lösen darf - sonst fällt in China ein Sack Reis um.
Wenn man es dennoch ansieht beziehungsweise ausbaut, kann das zum Verlust von Bestandteilen des Motherboards oder gespeicherter Dateien kommen. Aus diesem Grund, also um das Motherboard vor neugierigen Blicken zu schützen, wurde das Gehäuse erfunden.

Komponenten

Die Wichtigsten Komponenten eines Motherboards sind folgende:
Hochmodernes ASI-Motherboard aus dem Jahre 1999, übrigens ein sehr guter Jahrgang
.

Die Prozessorsocke

In diese Socke kann man ein Prozessorklo von Intel oder AMD stecken, um sie warm zu halten. Allerdings passt nicht jeder Prozessor in jede Socke. Aktuell sind z.B. Socke 666 oder Socke AMπ (AM = Adolfs Mutter, diese Strickt nämlich die Socken). Während AMD fast ausschließlich Sportsocken benutzt, baut Intel vor allem Prozessoren für Strapsstrümpfe. AMDs Klapprechnersocken tragen das Logo von Puma.

AGP-Slots

Die modernsten Grafikkarten der Welt passen nur in solche AGP-Steckplätze. AGP steht dabei für "Abermals Gibts Probleme" und erinnert daran, dass der Steckplatz auch nicht perfekt ist; man kann hier z.B. keine Gurkenscheiben kandieren.

Batterien

Natürlich muss auch hier für die Stromzufuhr gesorgt sein. Der hierbei verwendete Strom ist die Ocker, ein Fluss im Osten. Er ist voller Chemie. Das bedeutet automatisch, dass automatisch auch die Batterien sehr Chemiebelastet sind. Die Entsorgung des Motherboards in einem nahegelegenen Wald führt zu dem kostengünstigen Aufbau neuer Werke der Motherboard hersteller, da die Bäume von ganz allein absterben und sie somit nicht so teuer gerodet werden müssen.

Stadtplan von Timbuktu

Es ist immer nützlich, einen Stadtplan dabeizuhaben. Auch für ein Motherboard. Dieses spezielle Exemplar führt die Karte der berühmten afrikanischen Stadt Timbuktu mit sich. Sie hat den Zweck, dass die Daten möglichst schnell den Weg zum Klärwerk finden:

Klärwerk von Timbuktu

Daten, die man nicht (mehr) braucht - also 2 Jahre alte Pornos, Office-Dokumente oder betagte Spiele - werden vom Prozessorklo zum Klärwerk geschickt. Dort werden sie, räusper, gelöscht und wiederverwertet.

Rosa Klumpen

Der Rosa Klumpen, kurz RoK, dient zum Schutze des Motherboards: Er sticht etwaigen Betrachtern so sehr ins Auge, dass sie den Blick abwenden müssen. Diese einfache Vorrichtung verhütet das Auseinanderfallen des Motherboards.

Bromanschluss

Hier wird die faszinierende Flüssigkeit Brom eingeleitet, um den User zu vergiften. Auch die im Wege stehenden Bäume leiden darunter.

PCI-Steckplätze

In diese an Arschritzen erinnernden Schlitze kann man Dinge hieneinstecken - sei es zur Aufbewahrung oder einfach nur als Versteck. PCI bedeutet übrigens "Pandemie China, In". Das ist schlecht übersetzt. Eigentlich soll es heißen: In China geht die Vogelgrippe um.

RAM-Steckplätze

Wenn man mal wieder im Urlaub war und die Reste nicht aufgegessen hat, zu denen ein wenig RAM-Soße gehörte, kann man die Erhärteten Überbleibsel dieses Mahles hier hineinstecken. Der PC lagert akut benötigte Daten hierhin aus, damit man sie nicht mehr wiederfindet. Mit Druckluft kann man die Daten zusätzlich verschimmeln lassen. RAM steht für "Richtig Arm Machen". Das weist auf den hohen Preis der RAM-Soßen und RAM-Riegel hin.

Abgeschnittene Ecke

Beweist, dass Paint nicht funktioniert und verbuggt ist.


Neuere Mainboards

Ein Muttibrett. Als periphere Hardware kann etwa Mothers Coffee Mug (Hier allerdings ohne gültigen Treiber) oder auch Muttis Besteck installiert werden.

Auch bei neueren Modellen sind die meisten der oben beschriebenen Komponenten noch vorhanden. Jedoch gibt es inzwischen einiges mehr zu betrachten.

Schwimmbäder von Timbuktu

Ja auch Timbuktu hat Fortschritte in Sachen Technik und Innovation gemacht und verfügt nun über Hochmoderne Schwimm- und sogar Freibäder.

Mini Bromanschluss

Da der normale Bromanschluss offensichtlich nicht mehr genug Förderleistung aufweist, wurde noch ein kleiner Mini Bromanschluss verlötet.

PCI-Express

Es bleibt nicht viel zu sagen außer das es der Nachfolger des legendären AGP Slots ist.

Abgeschhnittenes Seitenteil

Technische Weiterentwicklung der Abgeschnittenen Ecke

Mittelalterliche Klärwerke neuester Generation

Wie der Name schon sagt...

Marktplatz von Timbuktu

Vorläufer von Ebay - Damit auch in Timbuktu endlich effektiv gehandelt werden kann

Transrapid Teststrecke

Voll und ganz aus Kupfer besteht die Transrapid Teststrecke. Sie dient dazu überflüssige Wärme vom Brett zu entfernen. Gelingen tut das aufgrund der extrem hohen Geschwindigkeiten der Mini Züge die eine Menge Wind erzeugen.

Frischwasseraufbereitung von Timbuktu

Wer eine Kläranlage hat, braucht auch eine Frischwasseraufbereitung...

Blau-Grüner Klumpen

Nachfolger und technisch höher stehender Nachfolger des Rosa Klumpens

Hochhäuser von Timbuktu

Wegen extremen Bevölkerungszuwachs wurden nun auch erste Hochhäuser in Timbuktu errichtet

SLI und Kreutzfeuer

Einige Motherboards unterstüzen die sli oder Kreutzfeuer Funktion, die eigentlich die Zusammenarbeit von zwei GraKas (was das heißen soll ist nicht bekannt...) fördern sollte... aber bei der Zusammenarbeit gab es Miniruckler(kleine Erdbeben), was die Architektur zerstörte und so die beiden GraKas begannen, sich zu bekriegen."Sie sind einfach noch reif genug", so ein Sprecher von "Chip auf dem Strich"( chip-on-the-line).

Hersteller

Natürlich wollen sich möglichst viele Elektronikhersteller eine Scheibe vom Mutterkuchen abschneiden. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Stadtplan-(im Englischen "Chipsatz") und Brettherstellern. Die da wären:

Stadtplanhersteller

  1. Intel: Die aktuelle Serie mit dem liebreizenden Namen Reichsadlerkloake ("Eaglelake") zog die Käufer dank der Boah-2-Unterstützung an. Boah 2 ist ein besonderer Kirschkentyp, mit dem Intel seine Prozessorklos füllt. Er passt nur in Socke 666.
  2. AMD: Am übersichtlichsten ist das Angebot dieses Herstellers, denn es werden nur einfache Zahlen verwendet. Allerdings haben nur die 007-Stadtpläne (von London) eine Socke AMπ und damit die Phallom-Unterstützung.
  3. NVidia: Die Nforce-Serie hatte keinen Erfolg; nur wer sich eine zweite GeForce-Fernbedienung zwecks "Verschönerung" ins Gehäuse stecken wollte, kaufte sich ein NForce-Brett.

Bretthersteller

  1. ASI (Früher ASUS, also Andere Socken Und So; umbenannt, da der Plural besser klingt)
  2. MSI (Mainboards Sausen wie Irre)
  3. Sepp Fire
  4. Fotzkomm
  5. Kilobyte
  6. Abi T
  7. Diverse Tischlereien

Siehe auch: