Monkeyface

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jetzt hat er mehr Zeit für die Gartenarbeit.

Hinter dem feisten Affengesicht verbirgt sich ein schweres Kaliber der Sklaven Partei Deutschlands. Geboren als Mainzelmännchen auf dem Flugzeugträger CVM Rheinland Pfalz, gehört der Politiker Monkeyface seit Kurti-Gedenken der Fraktion der Beutelschneider innerhalb seiner Partei an. Zu seinen frühen Ruhmestaten gehören Vorschläge wie eine Internetzsteuer sowie Gesetze, welche PC-Besitzer in Deutschland durch die GEZ zur Finanzierung der lustigen Streiche der Mainzelmännchen heranzieht.


Philosophie

Der Helmut Kohl der SPD ist ein Freund der US-Luftwaffe, welcher er kostenlos seit Jahr und Tag nicht nur den Luftraum "seiner" Heimat, sondern den ganzen Standort Deutschland überlässt. Natürlich ist er auch ein Freund vielen Essens: gerade hier zählt, für jedermann ersichtlich, Quantität, nicht Qualität. Von seinem Leibgericht, Pommes mit Salzkartoffeln und Kroketten, kann der überzeugte Wiederkäuer gar nicht genug bekommen. Freunde und Gegner erledigt er mit dem Drei-Flaschen-Test, einer mittelrheinischen Spezialität, welche nur durch jahrelanges, bereits in früher Kindheit begonnenes Sodbrenntraining ohne den obligatorischen Würfelhusten zu überstehen ist. Dass in Deutschland die Sicherheit für ihn zu seinem Hauptanliegen gehört, konnten Fernsehzuschauer daran erkennen, dass er sich im warmen gepanzerten Daimler durch Berlin kutschieren ließ, währenddessen die deutschen Helden des Afghanistan-Korps noch jahrelang in geliehenen Zivilfahrzeugen durch das Protektorat cabriolten. (Ich glaub, den Absatz hat Beck selbst geschrieben - hab grad 10 Fehler aus 1 Zeile entfernt - ehrlich!!!!)

Programm

Weniger Ehrgeiz zeigt der südpfälzische Problembär dagegen bei der Ausübung seines Tagewerks; bereits wenige Jahre nach Abschluss der Hauptschule ließ er sich von seinen Aufgaben als Personalrat freistellen, um in einem eigenen Zimmerchen ungestört die vielen Kartoffeln verdauen zu können. In dieser Zeit produzierte er für Yello-Strom, indem er sich als Schweinehund präsentierte, einen Werbespot um sich einen kleinen Nebenverdienst zu verschaffen. Dann verwechselte der Berufspolitiker den Bundesrat, dessen Vorsitzender er damals war, mit einer zweiten Kammer des Parlaments; aber das kann ja jedem mal passieren. Seine Erfindung des "vorsorgenden Sozialstaates" sorgt vor, dass immer ein unteres Drittel an Working Poor, als SPD-Wahlvieh und Beitragszahler für die Rentenkassen der Beamtenkaste zur Verfügung stehen.

Politische Ziele

Auf Bundespolitischer Ebene profilierte Monkeyface sich erstmalig durch die Erfindung der sog. Unterschicht, d. h. einer Gruppe von verarmten Bürgern, aus der die SPD das Gros ihres Wahlviehs rekrutiert und an deren Expansion die Partei daher sehr hart arbeitet.

Nach dem Hörsturz des aufgrund Ehrlichkeit und Beliebtheit zum Politiker ungeeigneten Platzeckhirsches der OSPD hat der Enkel von Rudholf Schaafing endlich ein Ziel vor Augen. Sturz des Merkels in die Hölle von Brüssel, dann Honorar-Goberniador von Provinzdeutschland und Helgoland. Bundeswehrreisen als Halliburton-Subunternehmer von Afrika bis Hindukusch.

Und noch mehr Kartoffeln essen, viele, viele Kartoffeln; gerne auch zusammen mit Saumagen, Reagan und Gorbatschow. Die letzteren beiden aber nur als Gäste. Ja, vielleicht bringt Monkeyface es eines Tages sogar zum russischen Gasbaron bei Gasbrunz.

Sein Hinweis, dass arbeitslose Jugendliche sich durch eine Intimrasur einen Vorteil auf dem Arbeitsmarkt verschaffen könnten, brachte ihm besonders in den Reihen der christdemokratisch dominierten Handwerkskammer viele neue Freunde ein.

Medienpolitische möchte der auch als "Guckindieluft der Pfalz" bekannte Monkeyface durchsetzen, dass zukünftig nur noch blonde, blauäugige Menschen mitspielen dürfen, damit nicht die Gefühle irgendwelcher asiatischen Affen verletzt werden.

Gerne verbringt Monkeyface Zeit im Rektum von Dr. Analus Merkel, um sich dann nachher im Fernsehsender ARD (Antifaschistisches Radio Dschingis-Kahns) über Merkels Methangase zu beschweren.

Aus makroökonomischer Perspektive:

Ein Beispiel an Monkeyface sollte sich jeder nehmen. Seit gefühlten Jahrhunderten sitzt er nun unermüdlich Tag für Tag an seinem Arbeitstisch. Dies überständen und abgesehen von menschlichen Schwächen ein anständiger Bürger geblieben zu sein, ist ein nie geschriebenes und niemals zu schreibendes Ruhmesblatt. Warum das gerade in seinem Fall eine Vorbildfunktion hat? Durch seine unermüdliche Beständigkeit, immer nah bei de Leut, nimmt er eigene gesundheitliche Nachteile in Kauf. Seit langem schon raten ihm die Ärzte, sich eine Pause zu gönnen, gerade hinsichtlich des immer offensichtlicheren Verlaufs seiner Krankheit: Monkeyface leidet an der äußerst seltenen "Hätte-Könnte-Sollte"-Krankheit. Im Endstadium führt dies zu dem aktuellen Szenario: chronische Verbalinkontinenz!

Monkeyface Briefmarke

Die Monkeyface Briefmarke auf einem Brief von Dödel

Die Monkeyface Briefmarke gilt heute in Fachkreisen als relativ wertvoll, da sie Ende der 90er Jahre, schon wenige Monate nach der Einführung, durch eine "einstelligen Verfügung" und nach einem monatelangen Schauprotz verbottet wurde. Die Rechte-Verwettung hatte ein berühmtes Horrowood Studio eingeklagt, das laut Gesichtsverlust die Rechte inne hatte.

Neueste Ergebnisse der Problembärenforschung

Immer wieder tauchen Problembären auf. Nicht nur in der Politik sondern auch im normalen Leben und vor allem auch in der Glotze. Vom zoologischen Institut der Technischen Universität München wurden im Juni 2013 verblüffende, neue Erkenntnisse in der Problembärenforschung veröffentlicht. Demnach sind bisher zwei Arten von Problembären entdeckt worden: 1. Noralwüchsiger Problembär (wissenschaftlich: "Baerulus tollpatschikus") 2. Zwergwüchsiger Problembär (wissenschaftlich: "Zwergulus Problemski Wodkaniensis"

Die Forscher konnten eindeutig nachweisen, dass Problembären immer dann entstehen, wenn sich Igel mit sibirischen Braunbären paaren. Oftmals ähneln sie dem Braunbär, sind aber meist etwas kleinwüchsiger.

Typische Vertreter dieser Gattung sind der deutsche Rentenspezialist Norbert Blüm und der englische Zwergproblembär Bernie Ecclestone. Meist ist diese Bärenart, verursacht durch ihren kleinen Wuchs noch aggressiver und gerissener als normal gewachsene Problembären.

Richtig problematisch wird es dann zudem, wenn ein normalwüchsiger Problembär, wie der skrupellose Banksack Gerhard Gribkowsky und ein Zwergproblembär wie Bernie aufeinander treffen. Beide werfen mit geklautem Geld umher wie der Papst im Puff und bedrohen sich gegenseitig.

Ein Merkmal, das oft bei Problembären erkennbar ist, ist der gewaltige Kartoffelappetit. Denn nur sibirische Braunbären können Kartoffeln während des Verdauungsvorgangs in Wodka umwandeln. Und genau über diese Fähigkeit verfügt "Monkeyface" ebenso. Das jahrelange Rätselraten über die undeutlische, ja auch nuschelische Aussprache hat nun ein Ende. Hier kann man den Forschern der TU München nur großen Respekt zollen. Der pfälzer Problembär ist möglicherweise ein weitläufig Verwandter von Boris Jelzin, dem ehemaligen Obersaufaus des Kremels.

Boris Jelzin, der Obersaufaus hat früher einmal Kremlchef gespielt. Auffällig war sein Verhalten allerdings in dem Punkt, dass er Kartoffeln nie in fester sondern nur in verflüssigter Form zu sich nahm.

Zitate

  • Dank unserem Wolfswagen-Mitarbeiter Hä Profässä Hartz haben wir jetzt entlisch auch ein neues Bordell mit in Mainz. Nur leider keine Brasilianerinnen, sondern Hausfrauen aus der Uckermark. Die sinn zwa ned so schee wie die Brasilianerrinne und habbe keene so große Titte, abe bumse kenne die oosch ganz gut.
  • Wasch dich und Rasier dich, dann bekommst du auch nen Job !

Undäschischt.

  • Ich bin dann mal weg - HURRA
  • Das war mal wieder ein Schuss in den Ofen ... *Pling*