Rubbeldiekatzk

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Minsk)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rubbeldiekatzk (russ. Хомосексуалност) ist die Hauptstadt von Weißrussland und Regierungssitz der Lukaschenko-DiktaturDemokratie. Rubbeldiekatzk liegt mitten in Weißrusslan, dies ist vorteilhaft, weil dort auch die weißrussische Regierung ihren Sitz hat.
Es bestehen Städtepartnerschaften mit Hintertupfing (Somalia) und Pjöngjang (Nordkorea). Staatsoberhaupt Alexander Lukaschenko ist mit den demokratisch gewählten Diktatoren beider Länder eng befreundet.

Stadtbild

Das Rathaus, durch zeitgenössische Kunst modern verschönert.

Rubbeldiekatzk ist in fünf Stadtteile untergliedert:

  • Borschtsch (Zentrum)
  • Sankt Putin (Norden)
  • Kalashnikov (Osten)
  • Gagarin (Süden)
  • Balalaika (Westen)

Mittelpunkt von Rubbeldiekatzk ist der Stalinplatz (russ. Меркель) im Stadtteil Borschtsch, an dem auch das Rathaus liegt. Von hier aus sind sämtliche Touristenattraktionen (siehe Punkt "Sehenswürdigkeiten") bequem zu Fuß zu erreichen.
Das gut ausgebaute Nahverkehrsnetz von Rubbeldiekatzk wurde im Jahr 2005 generalüberholt. Die einzelnen Stadtteile sind mit modernen Pferdekutschen-Linien verbunden.

Im südlichen Bezirk Gagarin liegt der Gorky-Park, in dem man gelegentlich öffentlichen Auspeitschungen von Regierungsgegnern und/oder Homosexuellen beiwohnen kann. Öffentliche Exekutionen sind inzwischen selten, nach Entrichtung eines gewissen Obolus (siehe auch: Bestechung) im Rathaus ist es aber möglich, eine Hinrichtung in einem der Gefängnisse zu verfolgen (maximal acht Personen, Kinder bis 12 Jahre zahlen den halben Preis).

Das wirtschaftliche Highlight von Rubbeldiekatzk stellt die Der-Kleine-Lukaschenko-alias-The-Willy-Warmer-Produktionsstätte dar.

Zahlen und Fakten

Eine erste urkundliche Erwähnung findet Rubbeldiekatzk im Jahr 1501. Zu dieser Zeit leben dort aber noch keine Menschen. Die ersten Siedler ließen sich vermutlich im 18. Jahrhundert nach Jesus Christoph im heutigen Stadtgebiet nieder. So genau weiß das heute keiner mehr, weil die Zeitzeugen inzwischen gestorben sind und man innerhalb der Familie nicht gern über die Vergangenheit redet.
In Rubbeldiekatzk leben etwa 7.500 Menschen (Stand: 1893). Prozentual besteht die Bevölkerung zu 93% aus Weißrussen und 6% Österreichern. 1% der Bevölkerung ist taubstumm und konnte nicht nach der Nationalität befragt werden.

Religion

Wurde schon vor vielen Jahren verboten. Wenn man überhaupt von Religion sprechen kann, dann bezieht sich dies auf das Huldigen und Anbeten des geliebten Staatsoberhauptes.

Sehenswürdigkeiten

Lukaschenko-Gedächtnisbrücke

Rubbeldiekatzk gilt als Weltmetropole und Touristenmagnet. Besonders hervorzuheben sind die zahlreichen Gefängnisse der Stadt, die thematisch nach Insassen gegliedert sind. So zum Beispiel:

Außerdem finden mehrmals täglich organisierte Führungen durch den Lukaschenko-Folterkeller statt. Einen Termin kann man im Tourismusbüro des Rathauses ausmachen.

Berühmte Persönlichkeiten

Rubbeldiekatzk hat im Laufe seines Bestehens viele berühmte Söhne und Töchter der Stadt hervorgebracht. Ein Auszug:

  • Ivan der Schreckliche
  • Igor der Schlimme
  • Vladimir der Grausame
  • Vitali der Furchtbare
  • Detlef der Fruchtbare
  • Dieter der ganz Harte
  • Bushido der Buschige

Fazit

Ein Besuch in Rubbeldiekatzk lohnt sich. Das Klima ist das ganze Jahr über gleich (kalt), somit gibt es keine richtige Hochsaison. Die staatliche weißrussische Fluggesellschaft BUMMSKI fliegt zweimal täglich von Moskau nach Rubbeldiekatzk. Der Flughafen liegt etwa 150 km außerhalb der Stadt. Ein Taxi zu bekommen (das anspringt) ist manchmal etwas schwierig und sollte schon von Moskau aus organisiert werden.

Siehe auch