Methoden

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt Methoden, falls du zerquetschte Eier suchst, klicke Mett-Hoden!

Der Methoden ist ein planmäßiges Verfahren, um ans Ziel zu kommen. Auf Gutdeutsch gesagt: Es verbessert die Denkleistung und optimiert den Lernprozess. Dazu wird der Hodensack in kaltem Met getränkt, um ihn danach an der Luft trocknen zu lassen. Vorsicht ist geboten, denn sollte der Met nicht richtig abgekühlt sein, wirkt er als Eierkocher und niemand mag hart gekochte Eier.

Verschiedene Arten des Methodens

Albert Einstein war ein großer Freund der Methoden, war sich jedoch stets bewusst, dass sie am richtigen Hoden angewendet werden müssen um ans Ziel zu kommen:

Kein Ziel ist so hoch, dass es unwürdige Methoden rechtfertigte.

Wissenschaftlicher Methoden

Wissenschaftler benutzen den Methoden seit Jahren um Hypothesen in die Wirklichkeit umsetzen zu können. So kam zum Beispiel bereits im 20. Jahrhundert die Hypothese auf, dass Honig zu größerer Potenz führen kann. Da reiner Honig jedoch zu einem ungewollten Intimwaxing führen kann, musste eine neue Methode her. Genau über dieses Wort stolperte man jahrelang, bis jemand auf die Idee kam es zu verwirklichen; der erste Methoden war geboren. Leider stellte man fest, dass der Methoden nicht den gewünschten Erfolg brachte, doch immerhin konnte so die Hypothese überprüft werden.

Philosophischer Methoden

Der Horizent des Hodens kann nur durch Met offenbart werden.

In der Philosophie werden Methoden als Bewusstseinserweiterung verstanden. Man geht davon aus, dass durch den Einfluss des Mets der Hoden zu einer Art Medium wird, welches das umherschwirrende Karma einfängt, in einem weißen Sekret speichert, und einem somit die Geheimnisse des Universums offen legt. Erstmals wurde diese Theorie vom Dalai Lama aufgestellt, nachdem er sich in eine Metpfütze gesetzt hatte und den Sinn des Lebens erkannte. Der wissenschaftliche Beweis für die Bewusstseinserweiterung basiert auf dem Alkoholgehalt des Mets, welches über den Hodensack direkt in den Hormonhaushalt aufgenommen wird. Diesen Prozess bezeichnet man auch als Hormoneutik und stellt einen wichtigen Teil der Methoden dar.

Kunstmethoden

In der Kunst kommt es häufig darauf an, im Bild das richtige Licht einzufangen, um einen möglichst realistischen Einblick bieten zu können. Häufig wurde versucht mit Öl oder Fett das Licht sichtbar zu machen, doch meist ohne Erfolg. Mit den Methoden der Methoden konnte jedoch dieses Hindernis überwunden werden, da eine optimale Reflexion stattfindet. Alternativ dazu steht der künstliche Methoden, bei dem nach einer erfolgreichen Hodentransplantation das neue Gewebe mithilfe von Met angenommen werden soll.

Methodologie

Die Methodologie ist eine Religion in der man an einen Universalmethoden glaubt und diesen anbetet. Dieser Universalmethoden soll eines Tages dafür sorgen, dass Methoden zu Geld, und folglich zum Methodenmonismus führen. Dass dies sogar der Fall ist, ist nur den wenigsten bekannt, da nur ausgebildete Theoretiker ihr Wissen als Lehrmethoden an Lernmethoden weitergeben dürfen. Wenn bei der Zelebrierung gewisser Rituale die Methoden aneinander kleben bleiben, spricht man auch von einem Methodenbündel, welches zwangsläufig zur Kastration führt. Aus den Lehrmethoden werden dann folglich Leermethoden.