Metal-Inquisition

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Metal-Inquisition ist eine Bewegung, die versucht, alle unmetallischen Elemente aus der Welt zu entfernen. Feindbild Nr. 1 der Metal-Inquisition ist Tupperware.

Rechtsform und Ziele

Bei der Metal-Inquisition handelt es sich um einen religiösen Verein, der von Gesetzeswegen her mit "Keiner" gleichgestellt ist und somit töten darf (siehe auch "Keiner darf töten"). Die Mitglieder sind oft scheinheilige Vollidioten, die sonst nix auf die Latte kriegen.

Ziele des Vereins ist die vollkommene Eliminierung von allem, was nicht Metal ist, die Verfolgung von Ungläubigen und Abtrünnigen sowie die Erhebung des Metals als Staatsreligion. In welchem Staat das geschehen soll, ist eigentlich egal, denn wenn man heute einen Staat hat, dann bekommt man morgen die ganze Welt - siehe auch Weltreligion.

Geschichte

Gegründet wurde die Metal-Inquisition von der Katholischen Kirche unter dem Namen "Die heilige Inquisition". Was ursprünglich als Forschungsprojekt angedacht war, endete bald in Entgleisungen, wie Besäufnissen, Gangbangs und wilden Partys. Recht schnell hatten die Metaler keinen Bock mehr auf die Sith Lords der Kirche, haben diesen den Mittelfinger gezeigt und ihren eigenen Verein gegründet.

Die ersten Jahre waren die Zeit der Orientierungslosigkeit, bis man auf die Idee kam, dass Metal ja auch so was wie Religion ist und wenn man schon mal ein Verein ist, dann könnt man ja mal... gelle!

Also begann man die bestehenden Metal-Bands auf ihre trvnes zu prüfen und begann damit offensichtliche Verräter auf Scheiterhaufen zu verbrennen. Die ersten Opfer waren Manowar die sich zwar selbst die "Kings of Metal" nennen, aber ungefähr so trve sind, wie Die Sendung mit der Maus.

In den folgenden Jahren wurde die Metal-Inquisition sehr beliebt, so lud man Vertreter des Vereines gerne zu Volksfesten, um zum einen dem Publikum etwas zu bieten und zum Anderen sich unangenehmer Zeitgenossen zu entledigen.

Die heilige Prüfung

Dieser Ausspruch steht als Synonym für das befragen eines der Untrveness Bezichtigten und somit festzustellen, ob die Anschuldigung berechtigt ist. Da natürlich keiner so bescheuert wäre Untrvness zuzugeben, musste man des Öfteren zu drastischen Mitteln der Folter greifen und die Sünder Kitzeln, oder ihnen sogar androhen, dass man sie eine ganze Nacht lang nackt mit Angela Merkel in einen Raum sperrt. Spätestens an diesem Punkt gaben sogar die härtesten Kerle ihre Untrveness zu.

Bekannte Sympathisanten der Metal-Inquisition

Mitglied werden

Wenn Sie zu 150 Prozent Trve sind und feierlich geloben alle Verräter und Abtrünnigen dieser Welt zu verfolgen, sowie ihr oberstes Ziel darin besteht, den Metal zur Weltstaatsreligion zu erheben, so klicken sie hier und tragen sich in der Liste ein.