Massenerhaltungssatz

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Badegast entledigt sich seines Schweisses und Tagesdrecks

Der Massenerhaltungssatz ist ein Satz in der Schwimmbadphilosophie, der besagt, dass die Masse sämtlicher badenden Gäste + die Masse des Wassers in allen Becken immer gleich ist. Die Schwimmbäder werden immer dreckiger, weil ja der ganze Schweiß und Dreck der Personen zurückbleibt. Außerdem ist die Gefahr der Verstopfung von Rutschen durch übergewichtige Personen sehr hoch, weil immer weniger Wasser da ist (es ist ja viel mehr Dreck da) und dadurch aufgrund des Massenerhaltungssatzes zwangsläufig Personen kommen, bevorzugt Korpulente und Großvolumige, weil diese ja mittels ihrer Masse mehr Wasser ausgleichen können. Endlich ist bewiesen, dass die Anzahl übergewichtiger Personen und Dreckgehalt des Wassers in direktem Bezug zueinander stehen.

Beweis

  1. Annahme: Es geht eine Person in das Becken.
  2. Folge: Es ist weniger Wasser im Becken, da die Person das Wasser rausgedrückt hat.
  3. Folge: Es sind zwar mehr Personen da, aber weniger Wasser, also bleibt die Menge konstant.
  1. Annahme: Es geht eine Person aus dem Becken.
  2. Folge: Der gesamte Schweiß und Dreck der Person bleibt im Wasser, außerdem kann wieder etwas Wasser nach fließen.
  3. Folge: Es sind zwar weniger Personen da, aber mehr Wasser, also bleibt die Menge konstant.

Die Konstante D

D ist die Konstante für die Masse des Inhalts eines Schwimmbades. Sie ist für jedes Schwimmbad anders und hängt von derart vielen Faktoren ab (Reifegrad der Erdnüsse, Anzahl der Selbstmorde, letzter Besuch der Außerirdischen usw.), so dass noch keine umfassende Formel für D aufgestellt werden konnte.

Siehe auch