Mass Effect

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei Mass Effect handelt es sich um eine Computerspielreihe von EA, die etwa 200 Jahre in der Zukunft angesiedelt ist und bei der die Menschheit feststellen muss, dass sie nicht allein im Universum ist. Zu Beginn muss der Spieler sich einen Charakter erstellen, wobei das Geschlecht, Aussehen, Gesinnung, Hintergrundgeschichte und Charakterklasse frei wählbar sind. Egal wie man sich entscheidet, am Ende kommt immer ein gewisser Commander Shepard heraus, denn man nun für den Rest von Mass Effect begleitet.

Vorgeschichte

Nachdem der Mars gegen Ende des 21. Jahrhunderts kolonialisiert wurde, werden dort 50 Jahre später uralte Ruinen gefunden. Eine Erforschung dieser Ruinen führt zur Entdeckung des titelgebenden Mass Effects. Eine mittlerweile ausgestorbene außerirdische Spezies hat herausgefunden, dass sich durch den "Mass"(!)-weisen Konsum von Alkohol erstaunliche Effekte erzielen lassen. Dieses Wissen ist zwar an sich nichts Neues, konnte erstmals aus diesen Aufzeichnungen ein praktisch umsetzbarer Nutzen erzeugt werden. Beispiele für bereits jetzt bekannte Effekte, die beim Genuss von einem Mass (oder mehreren) an Alkohol auftreten können: Verdopplung von Gegenständen, Glaube an außergewöhnliche Fähigkeiten, Krümmung von Raum und Zeit). Durch den gezielten Einsatz des Mass Effect wurde es somit möglich, Raumschiffe zu bauen, die schneller als das Licht fliegen können. Damit stand einer Erforschung des Sonnensystems nichts mehr im Weg. Wenig später wurde in der Nähe des Ex-Planeten Pluto ein etwa 15 km langer Flaschenöffner im Weltall gefunden, welcher einen so gewaltigen Mass Effect erzeugen kann, dass damit ein Reisen durch die gesamte Galaxie möglich wird. Schließlich wurde die Frikadelle entdeckt, eine riesige Raumstation in Form eines Bierbechers, auf der viele außerirdische Spezies zusammen leben. Da auch all diesen Spezies der Mass Effect bekannt ist, herrscht durch den regelmäßigen Alkoholgenuss bei fast allen auf der Frikadelle vertreten Völkern eine ausgelassene Stimmung und Partys sind an der Tagesordung. Der Frikadell(en)rat trägt dabei die Verantwortung, dass der Alkohol niemals ausgeht und es zu keinen Sperrstunden kommt.

Mass Effect 1

Commander Shepard wird im Auftrag des Frikadellrats mit dem Raumschiff Normandy SR1 (SR1, da der saarländische Rundfunk für die Musik an Bord verantwortlich ist) zur menschlichen Kolonie Eden Prime geschickt, da dort Klagen über Ruhestörungen gemeldet wurden. Gemeinsam mit dem erfahren Soldaten Kaidan Alenko und dem Rekrut Jenkins soll man der Meldung auf der Planetenoberfläche nachgehen. Bereits kurz nach der Landung genehmigt sich Jenkins einen Kurzen und verstirbt an einer Alkoholvergiftung. Seinen Platz nimmt Ashley Williams ein, eine auf Eden Prime stationierte Soldatin, die sich beim Geschäft im Wald verirrt hat. Gemeinsam können Sie den Ursprung der Meldung ausfindig machen: Ein Außerirdischer namens Saren, der auf Eden Prime nach einem Artefakt sucht und die Ruhestörung als Ablenkung nutzen möchte. Doch Commander Shepard durchschaut den Plan und kann das Artefakt ausfindig machen, welches sich als protheanisches Überbleibsel herausstellt. Die Protheaner waren die Rasse, die zuerst den Mass Effect gezielt eingesetzt hat und die Frikadelle und die riesigen Flaschenöffner gebaut haben. Vor 50.000 Jahren sind Sie plötzlich verschwunden. Als Commander Shepard dem Artefakt zu nahe kommt, wird er/sie in ein Delirium versetzt, welches mit starken, nicht zu deutenden Halluzinationen verbunden ist.

Zurück auf der Frikadelle bekommt Shepard vom Rat die Aufgabe, Saren aufzuhalten, da dieser quer die Galaxie für weitere Unruhe sorgt. Um diese Aufgage durchzuführen wird Shepard die Normandy direkt unterstellt, worauf das Schiff direkt in einen fliegenden Swingerclub umgebaut wird. Hier kann es jede/r mit jeder/jedem treiben, weswegen das Spiel in einigen Länder auf dem Index landen soll. Auch Interspezies Begegnungen sind möglich und Shepard ist sehr daran interessiert, von jeder Art mindestens ein Exemplar an Bord zu haben. Während der Verfolgung von Saren erfährt Commander Shepard schließlich, dass seine Halluziation auf Eden Prime die Rückkehr der Reaper vorhersagt. Diese ziehen seit Ewigkeiten alle 50.000 Jahre von Kneipe zu Kneipe und verkünden den Zapfenstreich. Da es sehr viele Reaper gibt und diese über sehr schlagende Argumente verfügen, wird dieses Ereignis auch als großer Zapfenstreich bezeichnet. Von der Zeitrechnung her wäre es auch wieder soweit doch die Protheaner konnten, kurz bevor ihr letzter Schluck ausgetrunken war, den Reapern den Lageplan der Frikadelle entwenden. In Wahrheit wurde die Frikadelle von den Reapern erbaut und ist traditionell die erste Kneipe, die geschlossen werden soll. Doch ohne den Lageplan können die Reaper die Frikadelle nicht finden und somit auch nicht den großen Zapfenstreich einläuten. Im letzten Moment kann Commander Shepard Saren davon abhalten, den Standort der Frikadelle zu verraten.

Mass Effect 2

Nachdem der große Zapfenstreich vorerst ausfallen muss, wird Shepard mit der Normandy weit entfernt von der Frikadelle auf Streife geschickt, da der Rat nichts vom bevorstehenden Ende der Party wissen will. Während der alljährlichen Weihnachtsfeier kommt es zu einem folgenschweren Unfall, als der Pilot der Normady versucht, Sekt aus Commander Shepards Bauchnabel (egal ob männlich oder weiblich) zu trinken: Die Normandy kommt in den Gegenverkehr und wird durch einen entgegenkommenden Mülltransporter zerstört. Dabei können sich die meisten Besatzungsmitglieder retten, Shepard und die Normandy sind jedoch verloren. Eigentlich wäre das Spiel an dieser Stelle vorbei, doch da Shepard nachweislich der/die Einzige ist, der die Reaper aufhalten kann, wird er/sie in einer zweijährigen Zeremonie von einer Sekte namens Cerberus wiedererweckt. Anschließend bekommt Shepard ein neues Schiff und eine neue Crew. Wer den ersten Teil aufmerksam gespielt hat, merkt direkt, dass sowohl Schiff als auch Besatzung bis auf winzige Details gleich geblieben sind. Damit das ganze nicht zu langweilig wird, bekommt Shepard auch wieder eine Mission: Die Kollektoren haben es auf feiernde Menschen abgesehen und müssen nun aufgehalten werden.
Shepard erinnert sich daran, dass die Idee eines fliegender Swingerclubs ein voller Erfolg war und heuert einen noch beeindruckendereren "Freundeskreis" auf seinem /ihrem Schiff an. Des Weiteren lässt Shepard keine Gelegenheit aus, um sich ordentlich einen hinter die Binsen zu kippen, was auch schon mal in einer leichten Alkoholvergiftung (In der Bar Afterlife) oder als Alkokotzi (auf der Frikadelle) enden kann. Des weiteren kann man mit dem Schiffarzt auf alte Zeiten trinken oder die Minibar der Normandy plündern.

Im Laufe des Spiels stellt sich heraus, dass es sich bei den Kollektoren um Deputies der Reapern handelt, dass dieses in Wirklichkeit für den Crash am Anfang von Mass Effect 2 verantwortlich sind und das diese an einem wirklich finsteren Ort wohnen, zu dem man nur über einen roten Flaschenöffner kommt (Standardfarbe blau). Insgesamt gibt es nur einen roten Flaschenöffner und bisher ist noch kein Schiff von einer Reise durch diesen zurückgekehrt. Die Frage, warum diese einzige Zugangsmöglichkeit zu der Kollektorenbasis nicht einfach streng bewacht wird, bleibt unbeantwortet.
Während Shepard mit seinen besten Freunden eine kleine Kneipentour unternimmt, übertreibt es die Crew mit dem Feiern und wird bis auf den Piloten von den Kollektoren entführt. Nach Shepards Rückkehr wird eine Selbstmordmission zur Kollektorenbasis gestartet. Für diejenigen Spieler, die sich nicht ordentlich vorbereitet haben, kann diese Mission wirklich böse enden (sogar der unbesiegbare Commander Shepard kann sterben). Folgende Dinge sollten erledigt sein:

  • Gegen jeden von Shepards Freunde ein kleines Trinkspiel gewinnen (sorgt für Loyalität).
  • Sämtliche wichtigen Schiffssysteme verbessern (Zapfanlage, Beleuchtung und Beschallung der Borddisco, etc.
  • Upgrades für die Ausrüstung erweben (erhöhte Trinkfestigkeit, Transportkapazität an Spirituosen, etc.)
  • Aufs Klo gehen.

Zum Schluss sind die Kollektoren besiegt und die Menschheit für die nächsten Wochen gerettet, denn im Abschlussvideo bereiten sich die Reaper auf die galaktische Sperrstunde vor.

Siehe auch