Mantafahrer

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wetten, er fährt einen Manta?

Der Mantafahrer (auch: Fahrer eines Opel Manta oder Manni) ist eine belächelte Untergruppe des Menschen. Sie entwickelte sich in den 70er Jahren durch die Herstellung des Opel Manta.

Aussehen

Das Aussehen des Mantafahrers ist grundlegend das eines durchschnittlichen Asozialen. Mit seinen Cowboystiefeln, dem hässlichen Oberlippenbärtchen und der (Nicht-)Frisur namens Vokuhilaschnitt mit vorne kurz und hinten langen Haaren perfektioniert er jedoch den Augenschmerzeffekt bei normalen Leuten. Da er immer den Ellenbogen aus dem Fenster hängen lässt, ist dieser im Sommer gebräunt und im Winter blau angelaufen oder sogar am Wagen angefroren. Die Kleidung dieser Spezies ist leider unbekannt, da sie unter den Goldkettchen nur schwer zu erkennen ist und man aufgrund des aggressiven Verhaltens des Mantamännchens nicht näher an diesen herankommt. Ein weiteres Merkmal sind die Cowboystiefel, auch Mantaletten genannt.

Der Manta-Wagen

Immer noch besser als ein Manta

Der Mantawagen ist meistens eine getunte, schrottige Karre, verziert mit einem Kenwood-Aufkleber, auch Assistempel genannt. Außerdem ist ein Fuchsschwanz an der Antenne befestigt, bei besonderen Angebern ein ganzer Fuchs, bei den Alphamantas ein Grizzlyfell. Das Vehikel ist meistens tiefergelegt. Die linke Autotür ist mit dem Ellenbogen des Besitzers verwachsen und hat meistens eine Beule, weil dieser seinen Arm immer im Rhytmus von Modern Talking-Musik schlägt. Von innen fallen oft die dreieckigen Pedale auf, da man den Wagen so mit Cowboystiefeln besser fahren kann, sowie die Plüschwürfel am Rückspiegel.

Die Sprache des Mantafahrers

Typisch für einen Manni ist der Ruhrpottslang sowie die umgangssprachlichen Interjektionen "boah" und vor allem "ey". Er legt ein sehr direktes Flirt- und Balzverhalten an den Tag (Beispiel:"Boah, f***en, ey?") Diesen Slang hat er auf der Sonderschule, die er meistens abgebrochen hat, gelernt. Zudem beherrscht er den Genitiv nicht und benutzt ausschließlich Dativ in seinen Sätzen.

Das Weibchen des Mantafahreres

Aus unbekannten Gründen sind die Freundinnen von Mantafahrern generell blondierte Friseusen. Sie heißen alle Eywa ("Gehen wir in die Disco, ey, wa?") oder Samantha. Die Lieblingszeitschrift des Weibchens ist die Zeitschrift "Für Ihr".

Wo finde ich einen Mantafahrer?

Eine Manta-freie Zone!

Da sich Mantafahrer generell in direkter Nähe zu ihrem Manta befinden, könnte man auch fragen: "Wo finde ich einen Manta?" Als Faustregel kann man sich merken, dass Mantas und ihre Fahrer sich nie vor Universitäten oder Gymnasien (für Mantafahrer auch: Gymnasiums) aufhalten, dafür jedoch häufig vor Friseurläden oder vor Sonderschulen. Sieht man einen Parkplatz voller Mantawagen hat die Sonderschule wahrscheinlich Elternsprechtag. Trifft man einen Manni mal ohne seinen Wagen an, kann man ihn leicht am oben beschriebenen Aussehen, z. B. dem gebräunten Ellenbogen, erkennen. Die Garage eines Mantafahrers erkennt man an den Blutspuren in Ellenbogenhöhe.

Witze über Mantafahrer

Zuerst sollte klargestellt werden, dass Witze über Mantafahrer nicht existieren, denn alles was ihnen nachgesagt wird, entspricht der reinen Wahrheit. Dennoch hier ein paar berühmte Zitate von Mannis und ein paar (vermeintliche) Witze:

  • Was macht ein Mantafahrer bei seinem Auto nur ein einziges Mal? Die Seitenscheibe runterkurbeln.
  • Ruft einer beim Opel-Händler an: “Ich ey… aeh, ey… hätt…” Der Händler: “In welcher Farbe wollen Sie Ihren Manta haben?
  • Was sagt ein Mantafahrer beim Zahnarzt? "Ey, ich, boah, ey"
  • Was sagt ein Mantafahrer an der Tankstelle? "Ey, Super, ey!"
  • Was bedeuten 20 Mantas vor der Sonderschule? Elternsprechtag!