Mandarine

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mandarine ist eine Art Wolle, die bei Apollo 69 für den Start gebraucht werden wird. Man braucht nur die Mandarine so hoch wie möglich zu werfen und trifft die Sonne. Die Mandarine wurde zum ersten mal in Atlantis zu einem sinnvollen Vorgang genutzt. Heute sind Mandarinen verboten. Ein Wissenschaftler fand dann schließlich heraus, dass die Abgase der Mandarine sehr schädlich für das Menschliche Auge sein könnten und epileptische Anfälle erzeugen könnten.

Mandarinen können auch dazu führen, das Menschen explodieren. Unter Anderem ist es strengstens untersagt, Mandarinen im Gebrauch mit Waschmittel zu sich zu nehmen. Waschmittel und Mandarinen zur gleichen Zeit führen zu unendlich großen Schmerzen der Nasen-Nebenhöhlen.

Mandarine: Die Splache

Mandarine ist eine der 50.396.201 chinesischen Splachen.

Blondinen suchen in der Mandarinen-Marmelade den Mann-darin wie sie auch in der Ketchup-Flasche nach dem Heinz suchen. Blonde Männer suchen entsprechend die Fraudarin. Das ist aber ein Fählär! Sie sollten sich auf Pampelmusin konzentrieren!


Nicht zu verwechseln mit Sand Mandarino

Die Mandarine in der Biologie

Da sie aussieht wie Wolle, gehört sie zu der Familie der Haarpflanzen. Viele Menschen glauben, dass die Mandarine mit der ähnlich klingenden Apfelsine verwandt ist. Dies ist jedoch ein Fehlglaube, da die beiden Pflanzen nur durch ihre botanische Oberklasse, das sogenannte Fallobst, miteinander verbunden sind.

Die Mandarine stammt ursprünglich aus China, wo sie von den Stadthaltern, den sogenannten Mandarinen, gerne und häufig verzehrt wurde. Von dieses Stadthaltern stammt auch das deutsche Wort für Chinesisch ab: "Oberbayrisch".

Nach ihrem Einzug in die japanisch-kulinarische Popkultur wird sie nun auch unter dem Namen Mangarine verkauft, eine Anspielung auf japanische Comics, die sogenannten "Sauerkrautwürschtl".

Wegen ihres nicht besonders schönen Aussehens wird sie oft auch als buhaokan-darine (不好看-darine) verkauft.