MP3-Player

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Mp3-Player (alternativ „bester Freund“ oder kurz „Begleiter“) ist ein Gerät mit eingebautem Selbstzerstörungsmechanismus! Es kann sogenannte MP3s abspielen, als "Klang" auf die Kopfhörer umleiten und als störenden Lärm an die Umgebung emittieren. Das Schallgerät ist oft im Besitz von bösen Musikpiraten.

Eine weitere Funktion, für die das Gerät bekannt ist, ist der spontane autonome Defekt, der das Gerät für Stunden oder für immer lahm legt. Auch schnelles Abbrechen sämtlicher Bedienteile, unergonomische Benutzeroberflächen, konsequente Selbstzerstörung und eine automatische ID3-Tag-Lotterie, die für die nötige Unordnung der 100.000 Songs sorgt, sind bekannte Merkmale, die einen Mp3-Player auszeichnen.

Da die Geräte immer kleiner werden, steigt der Absatz aufgrund ungewollten Verlorengehens, was von den Herstellern wiederum gewollt ist.

Soziale Funktion

Der beste Freund des modernen Menschen ist ständiger Begleiter in allen Lebenslagen und psychologischer Therapeut, an dem verschiedene emotionale Tiefpunkte auskuriert werden können. Daher werden besonders oft tagträumende Menschen gesichtet, die bei ihrer täglichen Selbsttherapie durch Musik auf dem Nachhauseweg in falsche öffentliche Verkehrsmittel steigen und für immer verschwinden.

Auch gilt das Gerät als die einzige Lösung des Weltproblems: Wenn jeder mit Mp3-Player durch die Gegend laufen würde, wären alle nicht nur besser gelaunt, sondern würden auch aneinander vorbei reden, was Konflikten vorbeugen würde.

Nervensägen in Bus und Bahn

Da die von der Bahngesellschaft gelieferte Musik nicht nur langweilig, sondern oftmals gar nicht vorhanden ist, fühlen sich viele Mp3-Player-Besitzer verpflichtet, nicht nur sich, sondern auch die Mitmenschen mit guter Musik zu behelligen. Die nach ihrer Wahrnehmung freundlichen Reaktionen der Mitmenschen stacheln sie immer weiter an, die Musik noch ein Stückchen lauter zu drehen, wofür sich die Mitfahrenden dann mit nettem Wegsehen bedanken. Einige zeigen jedoch Zivilcourage und sprechen die lauten Dauerbeschaller an, wofür im Jahr 2008 eine Vergabe des XY Preises für Zivilcourage geplant ist.

MP3-Player als Modetrend

Auf der ganzen Welt erreichten MP3-Player einen Kultstatus, der vorher nur durch Tassen mit Weihnachtsmänner in Unterhosen erreicht wurde. Fast alle Menschen dieser Welt besitzen einen dieser Zaubergeräte. Im Irak wurden nach dem Irakkrieg Kisten mit MP3-Playern runtergeschmissen, sodass die Menschen zwar weiterhin Hungern, dafür aber "cool" genug sind. In der Regel gilt, dass eine Person ohne den neuesten MP3-Player von den Mitmenschen und sogar von der Familie nicht toleriert werden dürfen. Sogar bei Neuzugang wird die Regel sehr ernst genommen und die Verwandtschaft kommt oft nur zur Geburt, wenn dem Kind vor der Geburt ein MP3-Player gegeben wird. Aber da der Arzt das ungeborene Baby ebenfalls ignoriert kann er auch kein MP3-Player in den Mutterleib schmuggeln. Deshalb kommen meistens nicht mal die Mütter selbst zur Geburt.

Nachteile

MP3-Player haben neben den bereits erwähnten Vorteilen auch etliche Nachteile. Z.B. verschwinden 50% aller Lieder, die man sich vom PC zum MP3-Player lädt, auf mysteriöser Weise und werden auch nicht so schnell wieder gefunden. Meistens sind die verschollenen Lieder sogar die wichtigsten. In den Fällen, in denen man sich nur 50% Lieder auf den MP3-Player tut, hat man gar keine Musik mehr und muss mit nem stummen MP3-Player durch das Ghetto gehen. Nicht selten passiert es aber auch, dass genau an dem Tag, an dem die Geld-zurück-Garantie abläuft der MP3-Player für immer abschaltet. Obwohl viele Menschen denken, dass es technische Fehler sind, liegt das Problem ganz woanders, wobei es eigentlich gar kein Problem sondern ein ausgefuchster Trick ist: In jedem MP3-Player (außer die, die billiger als 30 Euro sind, die haben gar keine Garantie und gehen so oder so frühzeitig kaputt) ist ein Chip eingebaut, der eine kleine tickende Zeitbombe in sich hat. Diese kleine Bombe explodiert genau in dem Moment, in dem die Garantie abläuft. Das führt dazu, dass die ganzen MP3-Playersüchtigen den Entzug nicht aushalten und sich sofort einen neuen Teufelsapparat kaufen.

Krankheit, Folgeschäden

Zu langes Hören von Musik mit dem Mp3-Player führt nach Angaben von amerikanischen Wissenschaftern zu Erkrankungen am Ohr! Nach dem sogenannten Tinitus-Effekt wiederholt das Gehirn die gehörte Musik aus Gewohnheit, obwohl der Mp3-Player längst ausgeschaltet ist. Da das akustische Gedächtnis mit der Zeit stark nachlässt, bleibt ein betäubender Pfeifton übrig - der sogenannte Sinus-Pfeifton.

Terroristische MP3-Player

In mehreren Staaten der USA wurden schon terroristische Delikte faschistischer MP3-Player gemeldet, die sich entweder selbst in die Luft sprengen oder Alben-weise Lieder von Sonny and Cher in einer starken Lautstärke in der Öffentlichkeit spielten und kurz darauf selbst in die Luft sprangen. Erst wurden Kontakte zu Al-Qaida vermutet, doch der Verdacht legte sich bei fast allen MP3-Playern, da diese weder Turban trugen, lange, ungepflegte Bärte besaßen, noch zum Islam angehörten. Eher wurde vermutet, dass die Japanische Mafia ihre Finger im Spiel hatten. Deutsche Experten vermuten jedoch, dass die Amerikanische Allgemeinheit einen sehr schlechten Musik-Geschmack hat und das Problem mit Sonny and Cher weniger an den MP3-Playern liege, dafür aber mehr an Sonny and Cher und ihrem Label-Vertrag lag. Peter Struck äußerte sich mit dem Argument, dass er, wenn er für jeden MP3-Player, den er gesehen hat, der sich wegen einem Lied der berüchtigten Pop-Duett in die Luft gesprengt hatte eine Mark bekäme, hätte er jetzt eine Mark.

Siehe auch