Ludwigsburg

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein ganz aktuelles Bild von Ludwigsburg mit der neuesten Kamera

Ludwigsburg (eig. richtig: Ludwigsschloss) ist die eigentliche Landeshauptstadt von Baden-Württemberg (nur weiß das keiner) und liegt in der Mitte, wo die Burg von Ludwig steht, welches ab dem 1700 erbaut wurde. Durch die Besessenheit des Königs, gibt es noch das kleine Monrepos Schloss am See, das Lustschloss (wo sich die Könige richtig gehen ließen) und vieles, vieles mehr.

Alte Geschichte

Entstehung des Namens

Viele Wissenschaftler haben die Vermutung, dass der Name Ludwigsburg darauf beruht, das dem König kein Name eingefallen ist. Da man früher den Unterschied zwischen Burg und Schloss nicht wusste, nahm man eben das, was am Besten passte.

Die ludwigsburger Burg

Das Schloss in Ludwigsburg ist ein Abklatsch vom Schloss in Stuttgart, weil der König neidisch war und nicht jeden Tag mit der Kutsche nach Stuttgart fahren konnte, da die Pferde damals zu viel fraßen, tranken und nicht die grüne Feinstaubplakette besaßen. Durch die hastigen und schlampigen Bauarbeiten am Schloss, vergasen die damaligen Bauarbeiter mehrere Öfen in das Schloss einzubauen, auch der damalige Architekt war so sehr im Designwahnsinn verfallen, dass er die Öfen vergas. Deswegen war es dem König nicht möglich in der Winterzeit in Ludwigsburg zu bleiben, sondern musste illegal mit seiner Kutsche nach Stuttgart.

Weil das Schloss bei den ganzen Weltkriegen uninteressant erschien, gehört es jetzt zu dem größten unzerstörten Schloss aus der Barocke weltweit.

Seeschloss Monrepos

In der damaligen Zeit, waren die Franzosen sehr „In“, aus diesem Grund benannten sie das Schloss Monrepos. Es liegt gemütlich am Rande von Ludwigsburg, an einem See der heute mehr aus Schlamm und toten Fischen besteht. In der Mitte des Sees wurde eine Gotische Kapelle erbaut, die die Könige bei schlimmer Trunkenheit nutzten, um sich zwischen Freunden zu vermählen. Auch heute noch, wird dieses kleine Schloss genutzt um wunderbare Bilder für die eigene Hochzeit zu machen.

Lustschloss Favorite

Viele trauen sich nicht es auszusprechen, aber auch die damaligen Könige hatten Gelüste an anderen Frauen, und sie hatte die Wahl zwischen vielen! Um diese schreckliche Tatsache zu verbergen, benannte man dieses kleine Schlöss'le aber auch Jagdschloss, also das "Jagd- und Lustschloss".

Jetzt und Heute

Umgebung und Menschen

Ludwigsburg ist eine etwas größere Stadt im Schwabenland, hier passiert nicht viel. Die knapp 90.000 Menschen leben nach dem Prinzip des Schaffe‘ Schaffe‘ Häusle baue“ (‣ zu Deutsch: „Arbeiten, Arbeiten bis zum umfallen und kurz vor dem Tod noch schnell ein Haus bauen“), deswegen sind viele von morgens bis abends nicht anzutreffen.
Häuser in Ludwigsburg

Wer in Ludwigsburg was erleben möchte muss sich sputen, denn es gibt nicht jedes Wochenende die höllen Partys wie damals in der Königszeit. Die Ludwigsburger sind sehr sparsame Menschen (sie müssen ja für ihr Haus sparen) so feiern sie ihre Partys lieber zu Hause.

Verkehr

Das Straßennetz ist in manchen Teilen der Stadt unter aller Kanone, so beträgt die Wartezeit an manchen Ampeln sogar bis zu acht Minuten. Gerade morgens und abends in der Woche, kommt man mit dem Auto kaum vom Fleck. Genau so ist es mit den Öffentlichen, da sollte man froh sein das der Bus und die Bahn mal jede Stunde abfährt. Seit dem 17. Jahrhundert ist es nur noch erlaubt mit der Feinstaubplakette einzufahren.

Derzeit wird ein neuer Busbahnhof gebaut. Das Projekt heißt Ludwigsburg 21.

Sprache

Wer die Ludwigsburger besuchen möchte, sollte vorerst mal seine Sprachkenntnisse testen, weil die Sprache besteht hier nicht nur aus Spätzle und Häusle.

  • Grüß Gott: Hallo (Bloß nicht "Servus!")
  • a viertele schlotza: ein viertel Wein trinken
  • Du Waidag!: Du Nervensäge!
  • Adele!: Tschüß!
  • a Kuddoroimer: Ein Abfalleimer
  • Lochschnädderer: Durchfall