Leopoldo Brutalo Galtieri

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leopoldo Galtieri war Oberkokser von Argentinien zwischen 1981 und 1982. Er ist laut der Wikipedia der brutalste Diktator aller Zeiten. Kein Opositioneller war vor seinen Todesbrigaden sicher. Daher erhielt er auch den Beinamen Brutalo.

Leben

Galtieri als Jugendlicher. Später wurde sein Look von Sylvester Stallone kopiert

Galtieri wurde im Jahr 1907 in einem Kuhkaff geboren. Schon sein Vater wunderte sich, dass Klein-Leopold seit seiner Babyzeit eine sadistische Ader hatte. So tötete er schon im Alter von 2 Tagen eigenmächtig eine Kakerlake und riss ihr anschließend die Fühler, alle Beine und die Augen aus.

Als er größer wurde, wurde seine Brutalität seinem Vater zu viel - schon mit 11 Jahren besiegte er ihn im Ringkampf und hätte ihn um ein Haar getötet. Deswegen schickte er ihn zum Militär. Die Militärs verliebten sich auf den ersten Blick in ihn und beförderten ihn jedes Jahr wegen seiner Skrupellosigkeit in eine höhere Stufe. So wurde er schon mit 18 Jahren General.

Als in Argentinien 1976 endlich die Militärs an die Macht kamen, war Leopoldo schon ein alter Opa. Trotzdem war er nach wie vor der sadistischste aller Führungsbonzen. Durch Intrigen, die für mehrere unterrangige Militärs tödlich endeten, konnte er seine Vorgänger, die Diktatoren Videla und Viola, die er oft als Schwuchteln bezeichnet hatte, ausbooten und kam so selbst an die Macht.

Als er einmal nach den Gründen für die Machtergreifung gefragt wurde, sagte er:

"Heil! Also erstma: Die beiden Schwuchteln da vor mir die haben die Leute ja noch gefragt, bevor sie sie umgelegt haben. Nicht mit mir! Die gehören sofort in die Folterkammer. Aber eigentlich ist das gar nicht der Grund. Sondern. Wisst ihr, dass der argentinische Oberkokser (Präsident) Kokain gratis von der Koksmafia bekommt?"

Auf die Nachfrage, das Kokain ja eigentlich illegal sei, druckste er herum und suchte erst mal das Weite, da er es wegen seines fortgeschrittenen Alters nicht riskieren konnte, sich mit dem Journalisten anzulegen. Trotzdem wurde er wegen diesem Interview wegen illegalem Drogenbesitz angeklagt und verurteilt. Heute sitzt er im Seniorenknast von Peróncity. Zur Strafe für seine Untaten muss er dort die Kakerlake, die er als Baby getötet hatte, wieder Stück für Stück zusammensetzen. Erst wenn es ihm gelingt, sie wieder zum Leben zu erwecken, kommt er frei.

Zitate

  • Nur ein toter Argentinier ist ein guter Argentinier. (2. November 1981)
  • Wer nicht schießt, der nicht gewinnt (3. Januar 1982)
  • Wen du heute kannst besorgen, den verschiebe nicht auf morgen (4. Januar 1982)
  • Morgenstund hat Blei im Mund (5. Februar 1982, auf die Frage hin, ob seine Gefangenen schon frühmorgens um 6 hingerichtet werden sollten)

Besondere Vorkommnisse

Galtieri ist Hauptschuldiger des Falklandkriegs. Seine Kokainsucht war für den Ausbruch ausschlaggebend.