Leonard Jebediah Dyson

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. mult. Dipl.-Ing. Leonard Jebediah Dyson (*29.02.1724) war ein englischer Akademiker im 18. Jahrhundert nach Christus, der sich durch seine Ideen, Theorien und Erfindungen in den Annalen der praktisch nutzlosen Physik und der Philologie verewigte. Bekannt wurde er vor allem durch seine theoretischen Konstrukte zum interplanetaren Überwassertransport, einiger Erfindungen und der Entdeckung bis dato unbekannter Worte.

Biographie

Dr. Dyson 1788, kurz vor seinem Verschwinden

In den ärmlichen Verhältnissen des Londoner Ghettos geboren war der kleine Leonard Sohn eines Lagerarbeiters und einer Pechgießerin. Bis zu seinem ersten Geburtstag genoß er aufgrund fehlender finanzieller Mittel keine Erziehung, keinen Tee mit Milch und kam auch nicht in die Vorzüge der Errungenschaften der Bekleidungsindustrie. Im Alter von eins dann wurde er von einem Kollegen seines Vaters mit zu dessen Arbeit genommen. Henry Foxbottom - das war sein Name - war Besitzer einer Themse-Dampfschifffahrtsgesellschaft. Begeistert von diesem Arbeitsplatz erfreute sich der kindliche Leonard am Gewerbe des Menschentransportes und an Schiffen. Bei mehreren Gelegenheiten äußerte er seine Begeisterung mit einem unverständlichen "Lookythat nuckle Fotsbuttum! Sipp!". Diese Tatsache ist darum so genau überliefert, weil Mr. Foxbottom sehr genau Tagebuch führte. So wurde durch einen der Einträge auch bekannt, dass Leonard im Alter von zwei Jahren vom Chef des Mr. Foxbottom als Lehrling rekrutiert wurde. Der wissbegierige Leonard lernte schnell, wechselte dank eines Ghettokid-Förderfonds an die Eliteschule Eton und absolvierte danach mehrere Studien in Oxford und Cambridge, während er studienbegleitend als Laborassistent arbeitete. Er schloss in Speditionswissenschaften, angewandter Metaphysik, Transmutationsphilologie und Diplomingenieursstatik jeweils mit der Endnote Summa Cum Nada ab, promovierte in allen vier Fächern.
Mit dem während des Studiums verdienten Geld ließ er in einem Londoner Vororteinen Labor- und Technikkomplex bauen, in den er sich fortan zurückzog um seinen Forschungen nachzugehen. Bis zu seinem Verschwinden 1788 machte er sich als mißverstandener Kauz alle Ehre. Als Dr. Dyson dann im Alter von sechzehn spurlos verschwand, entwickelten sich die abenteuerlichsten Verschwörungstheorien zu seinem Verbleib. Eine davon geht davon aus, dass er an seinem 75. Geburtstag (also am 29.02.2024) wieder zurückkehren wird.

Wissenschaftlicher Erfolg

Erfindungen

Zwischen 1744 und 1788 erfand Leonard Jebediah Dyson neben seinem größten Erfolg, dem Röhrenabschnittsgenerationszyklusinverters, auch

sowie einige andere Dutzend mittlerweile verlorengegangene Artefakte. Auch veröffentlichte er Studien und Ergebnisse seiner Forschungen.

Theorien

Dr. Dyson entwickelte während seiner Wirkenszeit die ein oder andere Theorie zu dem ein oder anderen, wissenschaftlich bedeutungsschwangeren Thema. So verband er zum ersten Mal überhaupt den Milchgewinnungsvorgang an einem lebendigen Ozelot mit der Funktionsweise einer Schiffsschraube. Er schlug die metaphysische Landbrücke zwischen Brasilien und Frankreich. Und er stellte die bis heute gültige Theorie des Weitreisens auf. Einige weitere seiner Gedanken behandelten unter anderem:

  • Die Bindung von Lichtstrahlen an den biochemischen Vorgang der Unterwasservulkanentstehung.
  • Die Berechnung der ballistischen Umlaufbahn eines Ford 150 in Saint Louis bei Nacht.
  • Die Igelverbrennungsrate in einem Holzgrill unter Berücksichtigung der atomaren Strahlung eines Daumenendgelenks.
  • Die psychosoziale Beziehung von ästhetisch gebeizten Mahagoniplanken zu tschechischem Fallobst.
  • Einen Spaziergang durch eine aktive Menstruation während der Regenzeit.
  • Langzeitbeobachtung des Wortes 'Dachs' von hinten im Abstand von zwei Oberschenkelhalsfrakturen.

Die einzige, von Dr. Dyson bis heute in den Gehirnwindungen der Wissenschaft verbliebene Theorie behandelt das interplanetarische Transportwesen. Die theoretische Studie trägt den Titel "Thoughts Of An Interplanetarean Surface Human Traffic Transportation System". Auf gut deutsch: "Theoretische Gedanken zu einem interplanetaren System des Überwassertransportwesens zur Verbringung echter Menschen lebendiger Beschaffenheit bei gleichzeitiger Benutzung eines Lebenserhaltungssystems (auch bei Ebbe)".

Wort(neu)konstruktionen

Nicht alle seine selbstkreierten Worte bzw. Wörter sind und/oder waren überliefernswert. Die Top-10 seiner Wortschöpfungen, die bis heute bekannt sind lauten:

  1. Purzelchen
  2. Salamanderteilresektion
  3. Relegationsaus
  4. Burgunderfarbener Rollkragenpulli
  5. Interkontinentalgravitationismus
    Dr. D. (li.) im Alter von 5 Jahren mit den mißverstandensten Käuzen von 1757 & 1761
  6. Gefühlsschwankungs-o-Meter
  7. Lila Kamelrasenmähermann
  8. Zuschanden
  9. Bademantelkodex
  10. Populationspessimismus

Neben diesen bahnerbrechenden Errungenschaften erschuf Dr. Dyson allerdings auch das denkwürdige Motto "Wer das Rein will, muss das Raus als notwendigen Bestandteil der Rübenernte akzeptieren", welches noch heute am Logenhaus der englischen Hebammeninnung prangt.

Meilensteine

  • Mißverstandenster Wissenschaftskauz 1752,1760 und 1784
  • Ernennung zum Ritter des Königlich-Wissenschaftlichen Kummerbundordens 1792 (in Abwesenheit)
  • Internationale Bekanntheit bis heute durch die Erfindung seiner Fähre
  • Die Vorhersage des Geburts- und Todestages von John Smith auf das Jahrzehnt genau.
  • Ernennung zum Ehrenvorsitzenden des britischen Untersuchungsausschusses für Medizinschrankinspektion