Leck

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Leck (Mz. Lecks, Lecke) ist eine in Form und Größe variable Öffnung, durch welche ein Medium beliebiger Natur fließen kann, jedoch nicht muss. Wann das Leck erfunden wurde, ist nicht bekannt, aber es wird angenommen, dass schon die Römer eine Vielzahl von Lecks kannten. Lecks sind aufgrund ihrer potentiellen Schadwirkung eher unbeliebt. Man unterscheidet eine Vielzahl von Lecks, darunter:

  1. Leck im (Schiffs)Rumpf, auch Schiffsleck genannt
  2. Heizungsleck
  3. Joghurtbecherleck
  4. Lackdosenleck
  5. Ölleck

Folgende Lecks erfüllen die o. g. Definition hingegen nicht:

  1. Leck mich
  2. Lecko mio (eng verwand mit Leck mich)
  3. Alfred BioLeck
  4. Serverleck (weniger bekannt als Serverlag)
  5. Jet-Leck (es sei denn, der Flieger ist undicht)

Das Schiffsleck

Das Schiffsleck ist allgemein am häufigsten anzutreffen und daher exemplarisch. Es entsteht, wenn der Schiffskörper mit einem harten Gegenstand in Kontakt kommt und die Außenhaut dabei lädiert wird. Als Leckursache kommen u. A. Eisberge, Torpedos, große Ansammlungen von Schiffbrüchigen und Wale in Frage. Ist ein solches Leck erst mal entstanden, wird der lecktragende Körper (hier das Schiff) von dem ihm umgebenden Medium (hier Hah zwei oh oder Wasser) durchflossen. Lecks sind unter Matrosen nicht sehr beliebt und so werden in der Regel Maßnahmen eingeleitet, welche die Leckwirkung reduziert oder ganz zum Erliegen bringt. Diese sofortigen Gegenmaßnahmen sind unbedingt notwendig, da unsachgemäßer oder übermäßiger Gebrauch von Schiffslecks zum Tode führen kann. Siehe hierzu jedoch die Erfindung des deutschen Ingenieurs Theodor I. Tanic, den berühmten Schiffsschrauber.

Berühmte Schiffslecks

Das wohl berühmteste Schiffsleck darf das Schiff Titanic tragen. Nach einer Kollision mit einem kalten Gegenstand, entstand ein großes Leck, welches die Titanic dazu veranlasste, eine Bodenlage deutlich kleiner Normallnull (< NN) einzunehmen. Hier führte der extensive Gebrauch des Lecks zu ein paar Toten.

Das Schlachtschiff Bismarck (benannt nach Bismarck) trägt ein Leck, um deren Ursache Deutschland und England noch heute streiten. Während die Deutschen behaupten, dieses Leck selbst herbeigeführt zu haben, bestehen die Engländer darauf, dass die Bismarck mit mindestens einem Torpedo angelsächsischer Bauart kollidiert sei. Wer recht hat, wird wohl erst im nächsten Weltkrieg entschieden.

Trivia

Möchte man besonders vornehm klingen, so benutzt man das französische Wort Leckage (gespr. Leckaaasch). Es entstammt dem deutschen Wort Leck und bedeutet Leck.

Viele Fans von Lecks bedauern noch heute, dass die Thematisierung des handlungsentscheidenen Lecks im Film "Titanic" viel zu ungenau und kurz rüber kam. Man hätte sich 10 - 20 Minuten mehr Leckszenen gewünscht.

Es gibt noch keinen bekannten Impfstoff gegen Lecks.