Laminiergerät

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Laminiergerät ist eine moderne Apparatur zur Hinrichtung von Verurteilten und somit legitimer Nachfolger der Guillotine.

Anwendung

Der Henker - hier Laminator genannt - richtet den Delinquenten hin, in dem er dessen Krawatte in das eingeschaltete Gerät einführt, wobei sich der Vorgang selber zeitlich an der Länge der Krawatte orientiert. Aufgrund der Einfachheit dieses Mechanismus wird das Laminiergerät auch gerne für suizidale Zwecke missbraucht. Da hier auch durchaus die Gefahr eines Unfalls besteht, wird das Laminiergerät gerne von unkollegialen Attentätern als Endstufe des Mobbings hinterhältig und als harmloses Bürogerät getarnt auf diversen Schreibtischen platziert.

Modelle und Erweiterungen

Herkömmliche Laminiergeräte lassen sich am normalen 220V-Stromnetz betreiben. Größere Maschinen werden meist bei Hinrichtungen in Walzwerken eingesetzt, wobei die Bestattung der Delinquenten hernach platzsparend in IKEA-Möbeln der Serie „Størbe" vollzogen werden kann. Diese werden bekanntermaßen flach geliefert und müssen hier nicht einmal aufgebaut werden. Inzwischen sollen moderne Laminiergeräte mit USB-Anschluß für Hinrichtungen auch im Small- oder Home-Office-Bereich (SOHO) am Markt verfügbar sein, für Windows 7 sind zum aktuellen Zeitpunkt aber noch keine Treiber verfügbar.

Als Erweiterung des Laminiergerätes dient der sogenannte Reißwolf, der je nach Bauart auch größere Kleidungsstücke oder Körperteile aufnehmen kann.

Trotz der Bezeichnung des Gerätes werden die damit Hingerichteten auch hinterher als Delinquenten bezeichnet, der Begriff „Laminat“ ist aus Pietätsgründen in Fachkreisen verpönt.

Andere Anwendungen

Anders als bei Hinrichtungswerkzeugen früherer Epochen, hat sich beim Laminiergerät bisher keine religiöse Gruppierung gefunden, die es als Glaubenssymbol assimilieren möchte und dazu bereit wäre, es in seiner Andachtsstätte anzubringen.

Mit Hilfe von dazu passenden Plasikfolien lässt das Laminiergerät sich auch zum Schutz von Loseblattsammlungen bis DIN A3 oder zur Konservierung von Pflanzenteilen für das Herbarium, Insekten oder Wurst (dünne Scheiben) zweckentfremden.