Kusel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kusel, ein Dorf wie jedes andere auch. Der Unterschied zu den anderen großen Städten ist, dass Kusel klein ist und die Bahnschienen dort aufhören. Die Schienen gehören nicht einmal der Bahn. Fazit: Keine Verspätungen.

Urlaub in Kusel

Für alle die in die Pfalz fahren wollen um Urlaub zu machen, ist Kusel der Ort zum Entspannen. Denn es gibt dort nichts aufregendes. Da die Kuseler nicht doof sind haben sie sich etwas von den Römern und Kelten abgeschaut, um die Tourismusbranche anzukurbeln. Nur klug genug ist, dass die Dorfweisen weder die vergrabenen Souvenir Artikel (die den Beweis der Kelten und Römer belegen sollen) verkaufen, noch die Preisschilder dazu. Hinzu kommt noch, dass diese Artikel meist an Burgen vergraben sind, die gar nichts mit dieser Zeit zu tun haben.

Eigentlich gibt es in Kusel nur Sonderschulen aber um die Tradition der Klassengesellschaft und Gruppenhass aufrecht zu erhalten wurden die Schulen mit Gymnasium, Grundschule, Kindergarten, Hauptschule und Berufsschule genannt. Unterrichtet wird in allen genannten Schulen das gleiche, nur wird der Schulstoff je nach Schulform zwischen 8 und 13 Jahren gestreckt.

Einwanderungspolitik

Kusel ist ein Dorf voller Amerikaner, die ein paar Kilometer weit (in Ramstein stationiert) leben und überhaupt nicht in Kusel wohnen. Die Amerikaner haben in den späten 70ern verschiedene Tests mit dem Gebiet um Kusel gemacht, wodurch unter anderem Gehirnerweichung und Impotenz folgten. Doch trotz der Erweichung und der Impotenz hat Kusel es bis Heute geschafft durch Klone weiter zu existieren. Fazit: Egal wann man nach Kusel kommt, die Leute sind immer noch die wie sie seit den 70ern sind.
Kuseler von der Außenwelt abgeschottet.

Geschichte

Kusel war früher Hessisch, ist dann aber durch eine seltsame paranormale Erdkrustenverschiebung in den 70er Jahren mitten in die Pfalz gerutscht, wo die Leute heute noch nach den einmarschierenden Römern Ausschau halten.

Persönlichkeiten

Kusel besitzt im Gegensatz zu vielen anderen Zentren der rheinland-pfälzischen Zivilisation viele herausragende Persönlichkeiten. Unter anderem wurden in der Fußgängerzone schon der Papst, Jimi Hendrix und Karl Marx gesichtet. Man vermutet, dass die Stadt Kusel eigentlich einem gewissen Herrn Kusel gehört. Die rechtlichen Grundlagen dazu werden zur Zeit von Linksanwälten geprüft. Als Touristenattraktionen wären zum einen die Hinterburg und das sogenannte Poolhaus zu erwähnen. Natürlich findet auch jedes Jahr die Kuseler Messe nach den Schulsommerferien statt.