Kreuzfahrt

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kreuzfahrt mit dem Kirchenschiff

Als Kreuzfahrt werden kriegerische Seefahrten bezeichnet, die von der römisch-katholischen Kirche organisiert werden, um fremde Länder auf großen Schiffen zu erobern. Die ersten Kreuzfahrten fanden im späten zwölften Jahrhundert unter Papst Gonzáles I statt.

Die ersten Kreuzfahrten

Zunächst waren die Kreuzfahrten als Kaffeefahrt für veraltete italienische Mafiabosse und Paten gedacht. Da die Mafiosi aber noch so viel bösartige und kriminelle Energie in sich trugen, kamen sie auf die Schnapsidee, einfach mal so eben Jerusalem zu erobern. Sie belagerten die Stadt wochenlang, bis sie bemerkten, dass sie mit 8:800.000 in der Unterzahl waren. Das ließen sie sich natürlich nicht gefallen und petzten alles beim Papst, bis dieser eine neue Kreuzfahrt organisierte, um den Jerusalemianern zu zeigen, wo der Hammer hängt.

Tagesordnung

12:45 Uhr: Treffen zum gemeinsamen Vorglühen

Der Beginn einer Kreuzfahrt

13:00 Uhr: Abfahrt

14:00 Uhr: Mittagessen

15:00 Uhr: Saufen

16:00 Uhr: Kaffee und Kuchen

17:00 Uhr: Saufen / Liebe

18:00 Uhr: Abendessen mit anschließendem Saufen

19:56 Uhr: Gemeinsames Anschleichen an den zu erobernden Feind

20:00 Uhr: Fröhliches Erobern und Alkohol klauen

21:30 Uhr: Nachtruhe

Wichtige Kreuzfahrten

Ende 12. Jahrhundert: Kreuzfahrt nach Jerusalem

Anfang 13. Jahrhundert: Kreuzfahrt nach Schlumpfhausen (musste abgebrochen werden, weil kein Kaffee da war)

Ende 17. Jahrhundert: Kreuzfahrt nach Amerika unter Christoph Columbus


Verbindung zu Kreuzzügen

Kreuzfahrten und Kreuzzüge sind in keinster Weise zu verwechseln. Während Kreuzzüge auf brutalste Weise die Bekehrung von Heiden in den Vordergrund stellen, sind Kreuzfahrten lediglich harmlose Eroberungen und Plünderungen.