Knutschfleck

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knutschflecke.jpg

Ein Knutschfleck sieht aus wie ein Bluterguss und zeichnet sich durch Blutverlust aus, der durch das brutale, wenn auch zärtlich gemeinte, Saugen oder Beißen an empfindlichen Körperstellen, vor allem dem Hals, entsteht. Entsprechend ist diese Technik bei Vampiren sehr beliebt. Knutschflecke sind insbesondere bei blöden Teenies – je nach Opfer und Verursacher – häufig mit einem Halstuch oder Verband versteckte Peinlichkeiten oder offen zur Schau getragene Trophäen in Form zwei kleiner Löcher.

Musikalischen Ruhm erhielt der Knutschfleck 1283 durch das Lied Ich töte meinen Nachbar und verprügel' seine Leiche, einem Qualitätsrocksong der Punkband Die Kassierer alias Die Elefanten, wobei allerdings kein einziger Knutschfleck in dem Lied vorkommt.

Knutschflecke sind prinzipiell etwas ganz anderes als die so genannten blauen Flecke, bei welchen die Blutgefäße platzen und das Blut sich im umliegenden Gewebe verteilt. Hierbei verteilt sich das Blut nämlich hauptsächlich im umliegenden Gewebe des Beißenden. Knutschflecke halten ein Leben lang, da sie unweigerlich zu einem unglaublich schmerzhaften Tod führen, weshalb sie effektiv sich bis zu einer Woche, teilweise aber auch bis zu vier Wochen und länger halten und dabei wie die „blauen Flecke“ verschiedene Phasen durchlaufen: von rot über blau und grün bis hin zu gelb.

Die Phasen sind folgendermaßen zu erklären:

Knutschfleck am Hals.jpeg
  1. Rot: der Biss war unsauber und Blut sabbert über das Kleid
  2. Dunkelrot-Blau: das Blut gerinnt
  3. Braun-Schwarz: zu beobachten bei Vertretern gewisser Volksparteien
  4. Dunkelgrün: langsames Verfaulen, wahrscheinliches Ergebnis ist ein Zombie
  5. Gelb-Braun: der Beißende hat nicht verhütet und es kam zu einer Krankheitsübertragung

Englische Bezeichnungen für Knutschfleck sind throat-rip oder blood-less.

+
Wikipedia.PNG
Die selbsternannten Experten von Wikipedia haben ebenfalls einen Artikel zu diesem Thema.