Klausismus

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Optische Enttäuschung
Verzweifelter Kuenstler.png
Hier fehlen Bilder. Hilf mit!
Liste aller benötigten Bilder

Der Klausismus ist eine neu entdeckte, hochvirulente Form der komplexen Persönlichkeitsstörung, auch bekannt als Aichholzer-Syndrom, nach seinem Auslöser, Klaus Aichholzer (alias der Reutlinger Re-Call-Boy). Der Klausismus (Morbus Aichholzer) existiert ausschließlich im Kreis der Zuschauer der Unterhaltungssendung Big Brother 10 (im folgenden genannt BB 10 oder "die Klaus-Show"), einem verbrecherischen Machwerk der holländischen Produktionsgesellschaft Endemol. Das Ziel von BB 10 ist vermutlich die Ausschaltung intelligenten Lebens in Deutschland und dient der Vorbereitung der Übernahme der Weltherrschaft durch Endemol.

Als Klausismus bezeichnet man die unangemesse Verehrung einer Lebensform namens Klaus , die im BB 10-Haus täglich ihr wahres Gesicht (siehe Floskeln) zeigt. Aichholzer ist ein semihumanoider Textilverweigerer, der seit Januar 2010 täglich 24 Stunden nur mit Unterhosen (Schlüpper) und Flip-Flops im deutschen Fernsehen (Sky Digital-TV) sein Unwesen treibt. Die Mehrheit der Klausianer (d. h. von Klausismus Betroffene) wird jedoch versorgt von dem Prekariatsfernsehsender RTL 2, der täglich von 19.00 bis 20.00 Uhr eine sogenannte "Tageszusammenfassung" mit den "Highlights" der letzten 24 Stunden der "Klaus-Show" ausstrahlt. Klaus, der Vorzeigespießer aus Reutlingen in Schwaben und selbsternannter "Meisterstratege", war vor BB 10 bereits bei DSDS und Supertalent einer breiten Masse von Fernsehzuschauern unangenehm aufgefallen, als er halbnackt und talentfrei als Sänger zu agieren versuchte.
Eine weitere Zielgruppe von Körperklaus sind besonders sexuell unausgelastete Damen über 70 Jahren, für die er sich als Call-Boy zur Verfügung stellt. Sein Betätigungsfeld erstreckt sich darüber hinaus auf den Dreh von primitiven Pornofilmen, gerne auch in der Spielzeugabteilung von Supermärkten.

Formen des Klausismus

Allgemeine Informationen

Der Fachmann unterscheidet vier Formen von Klausismus, die unterschiedlich auf die Persönlichkeit der Betroffenen wirken. Generell bewirkt der Klausismus fortschreitende Bewusstseinsstörungen, Realitätsverlust, Verlust der eigenen Meinung, teilweisen Verlust der Muttersprache und erhebliche unangebrachte, aber fanatische Idealisierung des Reutlinger Möchtegern-Manipulators. Damit einher geht eine extrem verachtende Abneigung gegenüber sog.Klaus-Antis (siehe Klausismusresistenz). Die Klaus-Antis werden als unfähig zur Wahrnehmung des enormen Vorbild-Potentials des Schlüppergottes gebrandmarkt, ihre gesunde Menschenkenntnis und die damit verbundene Ablehnung von Klaus machen sie in den Augen der Klausianer zum ultimativen Feindbild.

Besonders Typ 3-Klausianer stehen offen zu ihrem Hass gegenüber den Antis, und schrecken weder vor persönlichen Beleidigungen auf niedrigstem Niveau noch vor der Androhung körperlicher Gewalt zurück. Die Auseinandersetzung mit einem Klausanhänger ist relativ sinnlos, da diese, ebenso wie ihr Vorbild (der Krankheitsauslöser) über eine sehr eingeschränkte Kommunikationsfähigkeit verfügen. Dies stellen sie in diversen Foren im Internet (z. B.: www.BB-unzensiert.de / www.bbfun.de / www.ioff.de) und in einem eigens für sie eingerichteten sog. SMS-Chat (RTL 2, Videotext-Seite 703) rund um die Uhr unter Beweis. Eine weitere Plattform ist das www.bigbrother-radio.de, auf dem sie mittwochs und freitags Nachts zusammen mit der, sich selbst als "neutralen BB-Fan" bezeichnenden (sich jedoch in jeder Sendung als Klausianer outenden) Moderationsattrappe platte Klaus-Parolen herunter leiern, den Schlüpperträger feiern und über die anderen (Ex-)Bewohner ablästern.

Typ 1-Klausismus

Den Typ 1-Klausismus findet man überwiegend bei "BB 10-Neuzugängen". Darunter versteht man Menschen, die sich erst nach Beginn des "Spiels" (die Klaus-Show) für eine Teilnahme qualifiziert haben und meist bis zu ihrem Einzug in das Haus lediglich oberflächlich in Kontakt mit Klaus (Tageszusammenfassung bei RTL 2) kamen. Sie finden ihn zumeist "cool, offen, straight" und vemuten in ihm einen guten Menschen. Bei Betroffenen des Typ 1-Klausismus kann man fast immer eine Spontanheilung beobachten, oft schon wenige Stunden nach ihrem Einzug in das Haus und dem damit verbunden Realkontakt zu Klaus, sonst überwiegend in den ersten 14 Tagen. Heilungschancen: Sehr gut.

Typ 2-Klausismus

Den Typ 2-Klausismus (auch bekannt als "für Geld tu ich Alles-Syndrom") findet man vor allem bei den von Endemol für die montägliche BB 10-Live-Show teuer bezahlten sog. Prominenten Gästen. Hier beginnt die Krankheit montags um 20.15 Uhr und endet im allgemeinen mit einer Spontanheilung beim Verlassen des Studios um 23.15 Uhr, spätestens jedoch bei Scheckübergabe. Es wird vermutet, dass es sich bei Typ 2-Klausismus lediglich um die Vortäuschung des Krankheitsbildes handelt (Simulant). Heilungschancen: Sehr gut.

Typ 3-Klausismus

Der Typ 3-Klausismus ist die meistverbreite Form dieser Erkrankung. Betroffene erkennt man an einer Kommunikation, die nur noch aus Floskeln der Gottheit zusammengesetzt ist. Sie sind generell eher als bildungsresistent einzustufen, verfügen aber über beachtliche Fähigkeiten im Auswendiglernen von Parolen, mit denen sie ihr Held im Laufe der "Klaus-Show" überreichlich versorgt. (Siehe hierzu auch "gebräuchliche Floskeln".) Diese Parolen werden jedoch lediglich nachgesprochen und niemals hinterfragt. Typ 3-Klausianer erinnern an gut erzogene Hunde, da sie jeden Befehl des debilen Selbstdarstellers bedingungslos ausführen.
Klaus entscheidet im Rahmen der "Klaus-Show" darüber, welcher der nominierten Bewohner das Haus zu verlassen hat. Diese Entscheidung teilt er seinen Fans mit, indem er zu einer "Hans" genannten Stoffpuppe spricht. Seine Fans halten diese Form der Kommunikation für "geheime Hinweise", Antis sehen darin ein sicheres Zeichen für einen schweren mentalen Defekt.

Das Prinzip der "Klaus-Show" ist bei Big Brother bereits erprobt: Die Mitspieler im Haus nominieren in regelmäßigen Abständen (14 Tage) einen Bewohner, der das Haus verlassen soll. Jeder Mitspieler hat eine Stimme. Die Mitspieler (üblicherweise 2 oder 3), auf die die meisten "Nomi-Stimmen" entfallen, kommen auf die "Nomi-Liste". Dann dürfen die Zuschauer eine Woche lang per Telefonvoting entscheiden, wer das Haus verlassen soll. Und hier greift dann die "geheime Taktik" des Schlüpperträgers: Er teilt den seinen Verehrern mit, welche Person ihn am meisten stört (weil sie ihm im Kampf um den Sieg durch ihre Intelligenz oder Beliebtheit gefährlich werden könnte) und seine Fans rufen dann für 50 Eurocent pro Anruf gegen diesen Mitspieler an. Dafür vergeuden sie ihr Taschengeld, klauen aus Muttis Geldbeutel, sammeln Pfandflaschen, nehmen Kredite auf, beleihen Haus und Hof, verkaufen teilweise ihre Körper und prahlen damit in der Öffentlichkeit.

Weibliche Klausianer sind häufig unattraktive, sexuell frustierte Frauen, die in Klaus den perfekten Mann für sich sehen, weil er sich vor nix ekelt. Überproportional finden sich unter ihnen auch Frauen jenseits der Menopause, was sich vermutlich auf seinen "Beruf" als Callboy für Seniorinnen zurückführen lässt. Seine männlichen Fans sind tendenziell unterdrückte Nixkönner mit sehr begrenzten sozialen Bindungen, die davon beeindruckt sind, dass selbst ein Totalversager populär werden kann. Hintergrund dürfte hier das "Prinzip Hoffnung" sein: Wenn der das schafft, schaff' ich das auch. Generell finden sich Klausianer in allen Gesellschaftsschichten und Altersklassen, genauso wie die Grippe und Geschlechtskrankheiten.

Experten sehen für Typ 3-Klausianer kaum Heilungschancen. Eine Eingliederung in eine Sozialgemeinschaft ist schwierig. Lediglich im Bereich der Bundeswehr könnten sie, körperliche Eignung vorausgesetzt, evtl. integriert werden, da sie sich gerne bedingungslos unterordnen und andere für sich denken lassen. Dem laufen bedauerlicherweise die Einsparpläne der Bundesregierung entgegen. Heilungschancen: Mittel bis gering.

Geheilte Ex-Betroffene bieten seit kurzem nach dem Vorbild der Anonymen Alkoholiker eine Selbsthilfe-Plattform im Internet, auf der Klausianer sich gegenseitig bei der Bekämpfung ihrer psychologischen Störung unterstützen können. Dabei bieten die "Anonymen Klausianer" (www.anonyme-klausianer.de) verschiedene Foren an, in denen gezielt auf die Probleme der Klausianer eingegangen wird. Auch im Big Brother-Radio kann man sich seit Kurzem mit dem Moderator über seinen Frust über die immer noch nicht gestartete Weltkarriere des Pornoadmirals und die Hintergründe seines Versagens austauschen.

Typ 4-Klausismus

Typ 4-Klausismus wurde bisher nur einmal nachgewiesen - bei Klaus selbst. Heilungschancen: Keine.

Klausismusresistenz

Klausismusresistenz bezeichnet das Verhalten der sog. Antis. Antis sind kerngesunde Menschen, die mitten im Leben stehen und selbständig denken können. Sie lehnen die Klaus-Parolen ab, verfügen über die kognitiven Mittel, ihre Einwände zu begründen und stehen tendenziell eher den Bewohnern, die Klaus nominiert, positiv gegenüber und sind skeptisch gegenüber den Klausgehilfen eingestellt, da sie Menschen mit eigener Meinung bevorzugen. Sie sind resistent gegen alle Bekehrungsversuche, Beschimpfungen und Drohungen durch Klausianer, für die Klausismusresistenz als schlimmstmögliche Krankheit überhaupt gilt.

Klaussprech

allgemeine Informationen

Als Klaussprech bezeichnet man eine von dem schwäbischen Wichtigtuer entwickelte und verbreitete Kommunikationsform. Klaussprech verfügt durchaus über Ähnlichkeiten zur deutschen Sprache, ist aber durch ihren sehr begrenzten Wortschatz von kaum 150 Wörtern auch für eingefleischte Klausanhänger schnell zu erlernen. Da es sich bei Klaussprech um eine recht junge Sprache handelt, adaptiert sie in Einzelfällen auch für sie nützliche Redewendungen und Wörter von Nicht-Klausianern.
Nachfolgend finden sich einige typische Floskeln, die wichtigsten Wörter sowie einige Beispiele zur Satzbildung. (Anm. d. Autors: Klaussprech wird von Klaus in einem sehr eigenwilligen Idiom (schwäbisch) verbreitet, zum besseren Verständnis werden hier die hochdeutschen Übersetzungen aufgeführt.)

Floskeln

  • er/sie zeigt sein/ihr wahres Gesicht: eine andere Person vetritt eine eigene Meinung, übt Kritik an Klaus (bzw. an seinen Handlangern) oder widerspricht (intolerable Handlung)
  • der pure Hass /Neid (in den Augen): siehe zeigt sein wahres Gesicht
  • ein Stück weit: dämliche Floskel aus der Politikersprache, die Inhalt und Kompetenz vortäuschen soll
  • da geht noch was: Klaus vermutet, sexuelle Kontakte zu einer Person seiner Wahl könnten möglich sein (Anm. d. A.: stimmt aber nicht)
  • danke Deutschland, danke BB, danke Zuschauer: eine von Klaus nominierte Person wurde rausgevotet
  • das hast du gut gemacht, Klaus: Lob für Angriff auf Mitbewohner, nur verwendet von Klaus für Klaus
  • nicht, dass ich das alles gutheissen liesse: Klaus verurteilt offiziell etwas, dass einer seiner Handlanger gemacht hat, findet die Aktion eigentlich super, steht aber nicht dazu (z. B. Beleidigung eines Mitbewohners oder dessen Verwandtschaft, aber auch körperliche Übergrffe)
  • gesprochenen Menschen kann geholfen werden: unübersetzbar
  • er/sie nutzt seine/ihre Intelligenz nur negativ: siehe zeigt sein wahres Gesicht
  • er/sie lästert immer hintenrum: tut Klaus auch, aber bei ihm ist das gerechtigtfertigt (meint er), siehe auch: zeigt sein wahres Gesicht
  • er/sie ist eine Lachnummer: siehe zeigt sein wahres Gesicht
  • er/sie zieht eine ganz miese Nummer ab: siehe zeigt sein wahres Gesicht
  • er/sie rammt dir ein Messer in den Rücken: siehe zeigt sein wahres Gesicht
  • er/sie geht über Leichen: siehe zeigt sein wahres Gesicht
  • er/sie ist aggressiv: siehe zeigt sein wahres Gesicht
  • er/sie ist gefährlich: siehe zeigt sein wahres Gesicht
  • er/sie ist ein Egoist: siehe zeigt sein wahres Gesicht
  • er/sie hat mich (oder einen seiner Handlanger) dazu getrieben (ausfallend oder aggressiv zu werden): saudummer Versuch der Rechtfertigung für asoziales Verhalten
  • er/sie will ja nur die Kohle: die Person will gewinnen
  • er/sie ist nicht die hellste Kerze auf der Torte: die Person ist nicht so intelligent wie Klaus
  • er/sie dreht sich alles, wie er/sie es braucht: siehe zeigt sein wahres Gesicht
  • er/sie ist eine ganz miese Person: siehe zeigt sein wahres Gesicht
  • er/sie ist futterneidisch: ein Mitspieler isst seine, oft rationierte, Essensportion auf
  • er/sie hat seine gerechte Strafe bekommen: die Person wurde aus dem Haus gewählt, weil Klaus es so wollte
  • ich bin ein Teamplayer: Lob von Klaus für Klaus
  • du bist kein Teamplayer: siehe zeigt sein wahres Gesicht
  • ich bin ein Einzelkämpfer: Lob von Klaus für Klaus
  • er/sie ist ein Einzelkämpfer: siehe zeigt sein wahres Gesicht
  • ich bin ein Vorbild für die Nation: totaler Schwachsinn
  • ich habe eine gute Menschenkenntnis: eklatante Fehleinschätzung, er lebt nach der Devise "liebe mich, oder ich werde dich vernichten"
  • ich bin ein Mensch, wo immer fair ist: sachlich falsch und grammatikalisch bedenklich
  • mir ist nichts peinlich: Traurig, aber wahr.

wichtigste Worte

- falsche Schlange - hinterlistige Schlange - ganz falsche Person - Psycho(-Tante) - Schauspieler - mieser Charakter - Hexe - Hyäne - Versager - Hohlbrot - linke Bazille - linke Bakterie - Lügner - Mitläufer - Fotzenknecht (Timo) - Frauenschläger (Uwe) - Alki (Jenny) - die Zelle (Jenny) - Honk - Kasper - Mobber - linkes Miststück - Hasskappe - Lachnummer - Penner - hinterfotzige Person - Lusche - Heuchler - miese Ratte - Egoist - Zecke - ganz gemeiner/schlechter Mensch - Hofnarr
Erklärung: siehe "zeigt sein wahres Gesicht"

Sonderfälle

Wie in jeder richtigen Sprache gibt es auch in Klaussprech einige Sonderfälle, in denen ein Wort oder eine Redewendung mehrere Bedeutungen haben kann, je nachdem, in welchem Zusammenhang die Aussage verwendet wird:

Stratege bzw. eine Strategie fahren

  1. ich fahre eine Strategie / ich bin ein Stratege: Eigenlob von Klaus und den Klausianern
  2. er/sie fährt eine Strategie / er/sie ist ein Stratege: siehe "zeigt sein wahres Gesicht"

Wiederholungsmodus

Besonders wichtig ist in Klaussprech der Wiederholungsmodus. Jede Aussage wird solange wiederholt, bis auch ein Kopfkissen mitsprechen könnte. Dies ist notwendig, da die Klausianer wie bereits erwähnt, nur über beschränkte kognitive Fähigkeiten verfügen. Genauso, wie man einem Kleinkind oder einem Papagei ein Wort immer wieder vor sagt, bis es oder er die Fähigkeit erworben hat, dieses Wort fehlerfrei nachzusprechen und im richtigen Moment einzusetzen, verfährt Klaus auch mit seinen Anhängern. Er wird schon wissen, warum.

Klaus und seine Freunde

Zunächst muss hier erwähnt werden, dass das Wort Freunde in diesem Zusammenhang nicht ganz zutreffend ist. Eigentlich handelt es sich um Personen im Haus, die Klaus positiv gegenüber stehen (Klausianer), von ihm aber lediglich zur Unterstützung seiner Strategie ausgenutzt werden. Richtiger wäre es daher von "Handlangern" zu sprechen. (Zitat: Er/sie ist ein ganz hinterlistiger Charakter, aber ich brauch ihn/sie noch für die Nominierung).

Freunde von Klaus

Es gibt nur fünf offizielle Freunde von Klaus:

  1. die selbsternannte "Muddi" Iris (43 Tage, bis zu ihrem Auszug aus dem Haus)
  2. die amtierende Meisterin im Flatrate-LabernAleks (67 Tage, bis zu ihrem Auszug aus dem Haus)
  3. Oma Anne, "Künstlerin" mit Hang zur Selbstentblössung und zu sehr jungen Männern
  4. "Model" und Nuscheltalent Marc (hat Klaus seine Liebe erklärt, wurde jedoch halbherzig zurückgewiesen)
  5. Hans, die traumatisierte Stoffpuppe, im wahren Leben Cartman aus South Park

In wahren Leben hat Klaus keine Freunde. Die werden schon wissen, warum.

Merkmale von Klaus

Klaus verfügt über eine Menge Eigenschaften, die ihn unverwechselbar und in den Augen seiner Verehrer liebenswert machen. Es wird unterschieden zwischen äusserlichen und charakterlichen Merkmalen.

Äusserliche Merkmale

Er ist 1,89 m groß, hat braune Haare, braune Augen, einen platten Hinterkopf, Plattfüsse in Grösse 47, Hängeschultern, faltige Lederhaut und eine hartnäckig als "Drachentattoo" bezeichnete Bauernmalerei auf dem Oberkörper, sowie zwei Nippelpiercings.

Charakterliche Merkmale

  1. ist ein Mamasöhnchen (wohnt mit -vorsichtig geschätzten- 43 Jahren noch bei Mutti und hat ihren Namen auf der Innenseite der Unterlippe tattoowiert! Im Unterschichtenfachblatt "Bild" behauptet er zwar, dieses Tattoo wäre zu Ehren von TV-Sternchen Gina-Lisa Lohfink, das darf jedoch bezweifelt werden)
  2. ist eine Heulsuse und der einzige Trockenheuler der Welt (heult bei jeder Kleinigkeit kamerawirksam ohne eine Träne zu vergiessen)
  3. ist ein manischer Kontrollfreak (versucht im Haus eine Klaus-Diktatur zu errichten)
  4. ist sadistisch (bringt andere gerne zum Weinen oder Ausrasten und geilt sich daran auf)
  5. hat einen Putzfimmel (das einzig Gute an ihm)
  6. ist autoritätshörig (steht vor der BB-Computerstimme und dem Matchmaster stramm)
  7. ist beziehungsunfähig (hatte noch nie eine Beziehung, außer zu Mutti)
  8. ist tierlieb (lässt aber für BB seinen kranken Hund alleine, der dann auch prompt stirbt; siehe auch: kamerawirksames Trockenheulen)
  9. ist sexbesessen (kommt aber nie zum Schuss, außer in die eigene Hand)
  10. ist Nacktschläfer (Parole: allzeit bereit)
  11. onaniert nachts neben seinen Mitbewohner/innen oder tagsüber auf der Toilette (siehe auch: ist sexbesessen)
  12. frisst sein eigenes Sperma (siehe auch: ist sexbesessen bzw. lehnt Verschwendung ab)
  13. Eigenurintrinker (ohne Worte)
    - ist eine spießige Klemmschwester, die es mit Frauen, Männern und allem dazwischen treibt (weil sein Manager das so will bzw. aus Geldgeilheit)
  14. lehnt Verschwendung von Lebensmitteln ab, frisst daher nicht nur die Reste der Mitbewohner, sondern auch die Reste aus dem Mülleimer (ohne Worte)
  15. frisst, dass sich eine Sau mit Grausen abwendet, wirft nichtsdestotrotz seinen Mitbwohnern Mangel an Manieren vor (ohne Worte)
  16. ist sparsam, wischt seinen Arsch mit dem Kopfkissen einer Mitbewohnerin ab (Toilettenpapier ist teuer!)
  17. ist aggressiv (vorbestraft als Fussball-Hooligan)
  18. ist sportlich (trainiert täglich, schafft aber nicht einen Klimmzug, versagt im Torwandschiessen, beim Bullenreiten und überhaupt bei allen Sport-Matches)

Synonyme für Klaus

König der Vollidioten - Mamasöhnchen - Heulsuse - Memme - Lappen - Lutscher - Egoist - Narziss - Menschenverächter - Misogyn - Pissetrinker - Spermaschlecker - Pimmelposer - Schwengelschwenker - Körperklaus - Pornoadmiral - Omma-Beglücker - Faltenknaller - Honk - Spacken - Schwachstruller - Trockenheuler - Schwachmat - Pornoproll - Pornohansel - Selbstdarsteller - Callboy - Charakterbaracke - Rektalgeburt - Fickfehler - Schlüpper(träger) - Stricher - charakterliche Totgeburt - Mentalkrüppel - Psychopath - Grabscher - Nacktmull

Synonyme für Freunde von Klaus

Iris

Muddi - die Klausversteherin - Pudel - the devil inside - Schwabbelliese - Couchpotatoe

Aleks

Schizo-Braut - Lästerhexe - Labertasche - Hündchen - Balkan-Bambi - Mobbine - Dramaqueen - das arme Mobbingopfer

Anne

böse Alte - Lästerhexe - Hausdrachen - Krokodil - Anna Conda - Tüpfelhyäne - Schnarch Vader - rollige Rentnerin - Fast-Food-Furie - Satansbraten - Erdbeermumu - Erdbeermumie - Mumie - Miststück - lebendes Büffet - Strulli - Pissnelke

Marc

Herr Schattenberger - Nuschel - Arschkriecher - Hämorrhoide - Tomatenmark - Vollspacken - Vollhonk - Arschecho - der begnadete Wassersportler - Schnoschno

Synonyme für die Klaus-Gruppe

(Diese Gruppe umfasst außer Klaus nur Anne und Marc)
Muschi, Nuschi und Luschi - die 3 Stooges - die dummdreisten 3 - Trio Infernale - die Klaus-Mafia - der Arsch und die Backen - die rechte und die linke Hand des Teufels (Anne und Marc) - die 3 Dummschwätzer - der Trotteltrupp - das teuflische Dreigestirn - die Freakshow