Kingda Ka

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kingda ka
800px-WildeMaus.jpg
Wichtiges
Eröffnung Vor kurzem
Länge Unerreicht
Höhe nnnnnnHöher als ein Klo
Abfahrt Nur an Werktagen
Fahrtzeit 1/2 Stunde
Modell
Hammergeiles Modell

Kingda Ka ist eine Achterbahn welche von dem Deutschen Ing. Büro Was-weiß-ich in zusammenarbeit mit der Firma Das-weiß-ich aus Österreich gebaut wurde. Baubeginn war ca.50 v.Chr. und Fertigstellung ca.2005 n.Chr. Ursprünglich sollte es eine Hochgeschwindigkeits-Beschleunigungsachterbahn mit extra Senf und Ketchup sowie allem Pipapo werden.Die Material und Baukosten waren dabei so hoch wie die Deutsche Staatsverschuldung(Stand September 2009).Nun ist sie endlich fertig und wenn man das so sagen darf,kann sie auch bald in Betrieb genommen werden.

Fahrtablauf

  1. Man wird hochgefahren und abkatapultiert.
  2. Nachdem man abkatapultiert worden ist,gibt es kein zurück mehr.
  3. "Über sieben Airtime-Hügel musst du fahren....".
  4. Kurze Rast am Hotdog-Stand.
  5. Diese Stelle ist besonders gefährlich,da sich die meisten Fahrgäste hier übergeben. Bei Tempo 1.000.000 km/h ist das nicht schön,da der Passagier hinter einem alles abbekommt.
  6. Spontan Stop im Stationshäuschen.
  7. Ende der Reise.

Baubericht der teuersten Achterbahn des Planeten

In einem Interview mit dem Bauleiter Pipapolewski aus Hinterwäldershausen (Name von der Redaktion geändert) sagte dieser:

"I was wondering,when i become this Email in the Moment when i was sitting on my Toillte and was just wedeling me one down.I think,it must be a Signal from the God,so i opened the Mail "stante pede".It was a great emotion when i saw, that i was appointed to be the Constrution-Leader of Kingda ka.I was so happy ,that i forgotten to dress my Trousers on and i ran on the main road with no trousers on my ass so everybody could see my tiny penis.It was the worst day in my hole life and i was think: Shit now ive lose my job and my Family will kill me cause there was only one day later a photo of me in the BILD-Zeitung and the headline: "Mann ohne Hose rennt in Hinterwaldshausen auf der Hauptstraße rum und freut sich wie verrück.Anklage wegen öffentlichen Perversitäten steht bevor." I doesn't know what it mean,but that is BILD-Zeitung so i can't be good."
"Ich war sehr geschockt,als ich diese Email gerade in dem Moment bekommen hatte,als ich auf dem Klo saß und ähm sie wissen schon, ähh, hier dingens... und so getan habe. Ich dachte es wäre nur ein Scherz, den jemand mir Absichtlich geschickte hatte, doch ich öffnete sie nach dem ich überprüft habe, ob sie eine Briefbombe sein könnte.Ich sah das ich zu 50 Jahren Zwangsarbeit am Bau von Kingda Ka im Römischen - Deutsch - Amerikanischen - Reich verurteilt war.Ich war so verärgert, dass ich vergessen hatte meine Hose hoch zuziehen und rannte schreien durch die Straßen. Ich sah aus wie eine komische Mischung aus einem halb angezogenem Menschen mit riesenn Ständer, der einen grotesken Mix aus Knoblauch, Speed, Hasch und Bananenschalen geschnupft hat und irgendwas vom Weltuntergang predigt. Zudem konnte jeder meinen Schwabbelarsch sehen und so war ich für 65 Ohnmachtsanfälle, 36 Verdutze Gesichter und 23 schlimme Stürze verantwortlich. Meine Familie ist erst mal ausgewandert doch das ist nicht weiter schlimm und so habe ich der Bild für mein Photo ohne Hose einen Blumenstrauß geschickt."

Erste Testfahrten

Nach einer Stunde Auflade-Zeit wird dem Fahrgast (soweit vorhanden) mit einer Computergesteuerten Hand im Schritt des Fahrgast (immer noch soweit vorhanden) herrumgegrabbelt. Dies ist das Start-Zeichen. Danach wird man ruckartig abkatapultiert.Wenn die Schienen den Druck jetzt aushalten, ist die Bahn ein voller Erfolg.Der Testperson steht der Schweiß auf der Stirn. Die Schienen halten.Champanger wird geöffnet. Doch schon morgen, oder vielleicht auch übermorgen, oder vielleicht auch überübermorgen, oder vielleicht auch erst nächste Woche wird es schon eine bessere Bahn geben als diese und dann wird diese Bahn aussehen als sei sie schon Hundert Jahre alt. Aber bis dahin war die Bahn bestimmt ein voller Erfolg.

Nachgeschichte

Schon einen Tag nach Eröffnung dieser Bahn ist eine neue Bahn gebaut worden: Größer, brutaler und waghalsiger: Turbo-Kinderwagen!

Jedoch spielte Kingda Ka eine große Rolle in der Geschichte der Achterbahnen: Sie zeigte Techniken, wie man Achterbahnen nicht bauen sollte. Der Projektleiter und Konstrukteur lebt nun in irgendeiner Kanalisation oder vielleicht ist er auch schon 6 Fuß tiefergelegt. Man weiß es nicht. Auch zeigte sie, dass es sich nicht lohnt, ins Achterbahngeschäft einzusteigen.