Kernspaltung

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kernspaltung.

Als Kernspaltung bezeichnet man allgemeinhin den Vorgang des Spaltens von Kernen. Klingt logisch. Durch das Spalten von Kernen wird in der Regel Energie freigesetzt.

Die beste Vorgehensweise

Die Kernspaltung ist leichter als sie aussieht. Sie bleibt nicht nur Kraftwerken und terroristischen Vereinigungen überlassen, denn ein Kern zum Spalten ist beinahe für jeden erschwinglich. Man muss nur in den nächsten Supermarkt gehen und sich je nach Geschmack, einen Apfel, einen Pfirsich oder sogar Kürbis aussuchen.

Die besten Kerne zum Spalten, findet man in Litschis. Man befolge bei der Auswahl den älltesten Lehrsatz der Kernphysik:

"Harte Schale, weicher Kern!"

Wenn etwas Passendes zum Spalten gefunden wurde, sollte man sich überlegen, wie man die Spaltung am Besten vollziehen will. Hammer und Meißel sind bei Apfelkernen eher kontraproduktiv. Währenddessen man bei einem Pfirsichkern, teilweise schon zu einem hübschen, großen Stein greifen sollte.

Zum Spalten ist ein ebener Untergrund und eine ruhige Hand von nöten. Bei fehlgeschlagener Spaltung: sehr schnell wegrennen. Sinnvoll wäre etwa eine Geschwindigkeit von 6870 Metern pro Sekunde. Wer von Tschernobyl gehört hat, kann sich in etwa denken warum. Das Spaltwerkzeug mittig ansetzen (im Falle des Steins irrellevant) und kräftig zerteilen. Im Idealfall hat man nun eine Kernspaltung durchgeführt.

Eine Kernspaltung für militärische Zwecke lässt sich noch einfacher bewerkstelligen: man gebe den zu spaltenden Kern einem Leutnant und schärfe ihm ein: „Bitte nicht kaputtmachen!“ In 50 Prozent aller Fälle ist der Kern hinterher gespalten; in den anderen 50 Prozent hat der Leutnant den Kern verbummelt.

Geschichte

Ein bekannter Kernphysiker namens Ernest Rutherford bewies,

"dass Atomkerne durch den Beschuss mit schnellen Teilchen verändert werden können".

Für seine These benutzte Rutherford ein Katapult, mit dem er Bienenstich-Teilchen mit hoher Geschwindigkeit auf Mandelkerne feuerte, welche sich dadurch eindeutig veränderten! Er stellte damit die gesamte Kernphysik auf den Kopf und erfand auf diesen Wege gleich die wichtigste backtechnische Erfindung seit dem Bagel.

Energiegewinnung

Polarisation eines Kerns während der Spaltung.

Durch Kernspaltung wird Energie frei. Wer das nicht glaubt, sollte mal auf die Warnhinweise diverser Lebensmittel schauen. Zum Beispiel eine Tüte Rosinen hat 422 kcal. Das sind umgerechnet 1765648 Joule; genug Kraft um in 10 Sekunden, ein 176564,8 Tonnen schweres Objekt, um einen Meter anzuheben!

Diese Energie nennt man Kernenergie. Die Kernspaltung wird im großen Stil industriel nachempfunden. Dieser Vorgang wird in sogenannten "Kernkraftwerken" genutzt um sehr effizient Strom zu erzeugen. Leider gibt es einige Spinner, die dieses physikalische Wunderwerk als "zu Gefährlich" bezeichnen: Greenpeace, Die Grünen und Baumknutscher.

Siehe auch