Kein Mampf

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kein Mampf ist ein Buch, geschrieben von dem österreichischen Künstler Hadolf Itler (eigentlich Hitolf Adler, *1895 in Berlin †1984 in Gilgenberg am Weilhart).

Dieser saß gerade in Festungshaft in Landsberg und wurde offenbar inspiriert von der miserablen Gefängnisküche. Er beschrieb in diesem Buch, wie er Essensraum im Osten Europas erobern wollte, zum Beispiel Küchen oder auch Wohnzimmer, in denen man auf dem Sofa Pizza essen kann.

Im Detail beschrieb er, wie er Essenslager errichten lassen wollte, um dort fettes Essen verteilen zu lassen, wodurch ähnliche Zustände wie zu seiner Jugend zukünftig vermieden werden sollten.

Diese Pläne wollte er mit Hilfe der, eigens für diesen Zweck ins Leben gerufenen Essen-Wafwaf durchführen.

Später musste er jedoch von diesem Vorhaben ablassen und verzog sich in die Kassler Berge. Das Buch verlor er dabei. Er arbeitete unter anderem als Arzt und wurde 1953 für die SPD in den Stadtrat von Stadtallendorf gewählt.

Im zweiten Weltkrieg fand ein streunender US-Soldat ein Exemplar von Kein Mampf in einem Trümmerberg in Berlin und machte sich, als er zurück in seiner Heimat war, ans Werk, die Pläne, wenn auch in abgewandelter Form, in die Wirklichkeit umzusetzten. Der junge Mann und Jungunternehmer namens Marc Collon Donald Senior wurde zum erfolgreichsten Fastfood-Produzenten weltweit. Seine Kette heißt heute McDonald's. Marc Collon Donald Senior will heute von diesem Buch nichts mehr gewusst haben. Er fürchtet wohl eine Anklage wegen Diebstahls geistigen Eigentums in Deutschland. Das Buch wurde erst 1967 wieder entdeckt, und vom Suhrkamp Verlag in den Umlauf gebracht. Den Namen Adlers erwähnte man dabei nicht.

Adler starb 1984 im Alter von 89 Jahren im oberösterreichischen Gilgenberg am Weilhart; Tantiemen für sein Buch hat er keine erhalten.