Kauz

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steinkauz im Schnee

Der Kauz (Kauzilla) (Flugtier), in Fachkreisen auch fälschlicherweise Eule genannt, ist eine in Deutschland lebende, dumme und vollkommen verpeilte Vogelart.

Vorkommen

Sein Verbreitungsgebiet ist der ostnordöstlichste Teil Nordrhein-Westfalens. Der Kauz ist sehr selten geworden und ist nun vom Aussterben bedroht. Nur mit Hilfe von aktiven Helfern ist der Kauz noch zu retten.
Käuze besitzen in der Regel etwas längere Haare und und eine Brille, welche sie jedoch selten zu tragen pflegen. Doch sind sie auch an ihrem markanten käuzigem Blick und einem Gefieder, welches sie jeden Tag tragen, leicht zu erkennen. Sie sind allerdings nur schwer anzutreffen, da sie dauerhaft schweben.

Entwicklung und Nahrungsaufnahme des Miesen Steinkauzes

Der Miese Stalker Steinkauz stammt ursprünglich aus Russland. Daher bevorzugt er noch heute die kalte Jahreszeit. Er wurde aufgrund seiner guten Ausbildung im zweiten Weltkrieg als Superspion eingesetzt. Er musste sich damals von Kuh-Eutern ernähren. Dies erklärt, warum der modere Kauz sich hauptsächlich von Milchschnitte ernährt. Durch die Umstellung auf diese neuartige Form von Ernährung neigt der Steinkauz zu gelegentlichen Ausrastern. Zudem leidet er an starken Depressionen, wenn er nicht genügend Milchschnitten bekommt.

Lebenserwartungen eines Kauzes

Der Kauz kann ein Alter von bis zu 156.000.089.007 Halbmonden erreichen. Doch da die meisten Käuze von fiesen hessischen Brutalo-Jägern oder Steinbeißern getötet werden, ist die Zahl nur eine vage Schätzung, da man noch nie einen ausgewachsenen Kauz zu Gesicht bekommen, geschweige denn befragt hat.

Interessen eines Kauzes

Der gemeine Russische Stalker Steinkauz ist ein begnadeter Musiker. Er spielt Ukulele und schreibt Songtexte. Aber ganz besonders begabt ist er bei der Ausübung von Kampfsportarten und Hypnose. Er hypnotisiert seine Feinde und danach gibt er ihnen mit seiner Faust einen Miesen-Dreh-Kick.

Das Leben und die Philosophie eines Teenie-Kauzes

Der Kauz ist ein Herdentier das zumeist in einer 3-Klassengesellschaft lebt (; wie z.B. der 9c). Käuze sind, wenn sie gerade mal kein Koks geschnupft oder Hasch geraucht haben, sehr scheue Tiere die nur selten ihr sicheres Zuhause verlassen. Wenn sie das aber dann doch tun, sind sie meistens stoned und man(n) kann mit ihnen wortwörtlich 'Pferde stehlen' und sie danach verkaufen.

Der Aggro-Kauz

Der Kauz ist ein sehr aggressiver Zeitgenosse der, wenn er Dinge nicht versteht (und das kommt oft vor) gerne mal auf andere Lebewesen mit Zirkeln los geht. Außerdem können derartige Momente auch durch gezieltes und fein durchdachtes Mobbing hervorgerufen werden. Um einen wütenden Kauz zu beruhigen braucht man 500 Euro in Scheinen und ca. 30 Vorteilspackungen Milchschnitte. Um ihn aber ganz auszuschalten benötigt man eine ganz einfache Bratpfanne, die man sich vor die Brust bindet. Dies hat eine sehr abschreckende Wirkung auf den Kauz. Denken Sie immer daran : Safety First!

Natürliche Feinde des Miesen Steinkauzes

Der einzige natürliche Feind des Kauzes ist wohl die Bratpfanne, vor der er höllische Angst hat. Dies kommt daher, weil er im Jahre 1941, als die Teflonbratpfanne erfunden wurde, live dabei war und laut Forschern muss er sie für eine von Göttern erschaffene Waffe gehalten haben, die auf die Erde gebracht wurde, um die Menschheit zu zerschmettern. Diese Bratpfannen-Phobie wurde in den Genen immer weitergegeben und nun bekommt er Chronische Angstanfälle, wenn er Bratpfannen sieht. Bei diesen Anfällen kommt es zu plötzlichen Würgreizen und Krämpfen.

Der Kauz in der Zukunft

Laut einem Agyptischen Orakel werden im Jahre 2077 Käuze die Welt beherrschen und die ganze Menschheit unterjochen, damit sie ihnen einen unendlichen Vorrat an Milchschnitte erschaffen. Die Forscher vermuten, dass die Käuze durch Milchschnitte eine nie da gewesene Intelligenz erhalten, die alle Lebewesen übertrifft.