Katzenkerker

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Katzenkerker, im orkischen auch "Hurrrm'Gnarr Goatz Horgh", liegt etwas südlich des Schicksalsberges in Mordor und ist einfach über die B265 zu erreichen. Es handelt sich dabei um eine traditionelle orkische Kneipe mit seltsamen Laternen, die aussehen wie Totenköpfe und einem meist recht sauflustigen wie prügelfreudigen Publikum.

Allgemeines

Der Name des Etablissements stammt ursprünglich wie so vieles in Mordor aus der Sprache der Ururahnen und bedeutet soviel wie Gefängnis für kleine Hunde (Nach der erstmaligen Unterscheidung von Hunden und Katzen im Alltag Anno 231 n.Chr. und einigen anderen unbedeutenden Änderungen in Syntax, Grammatik und im Wortschatz dieser Sprache wurde sie völlig abgeschafft). Die prickelnde Atmosphäre dieser Bar ist allseits beliebt, selbst aus dem Auenland trifft man dort Gefährten, die auf der Suche nach Spaß und Frauen hier landen. Das traditionelle Getränk im Landstrich Mordor ist Fanta, welche man im Katzenkerker aus eigener Produktion genießen kann.

Historisches

Vor dem Super-GAU

Rechts, etwas mittig neben dem linken Rand kann man den Katzenkerker erkennen

Nach dem 2. Weltkrieg flohen viele Elben nach Mordor, da dort die Erde fruchtbarer war als in ihrer Heimatstadt Tübingen. Die Legende besagt, dass sie es waren, die den Katzenkerker vor über 6000 Jahren geplant und erbaut haben. War er ursprünglich als Wellnessfarm geplant, verwandelten sich die inzwischen verweichlichten Elben in Orks und bekamen evolutionsbedingt enorme Hautirritationen, die auch mit dem besten Anti-Aging-Produkt derzeit, Cola, nicht mehr zu retuschieren waren. Somit beschloss man in einer historisch einmaligen Zusammenkunft von drei Elben-Orks namens Peter Schmitz, Josh W. Porter und Mucki der Delfin die Wellnessfarm in einen Saloon zu verwandeln. Man entfernte die großzügig angelegten Panoramafenster, kündigte den DSL-Anschluss, zerstörte den Netzwerkdrucker und strich die Wände mit dem Blut 11 Millionen unschuldiger Hobbitkinder. Um dem Anstrich einen gewissen Touch zu verleihen, zündete man das Haus danach an und ließ eine Atombombe auf dem Gelände explodieren. Die Spur der Gründer des Katzenkerkers verläuft sich danach im radioaktiv verseuchten Sande Mordors.

Nach dem Super-GAU

Nachdem die Verseuchung halbwegs abgeklungen war und Mordor so aussah, wie man es heute von Postkarten kennt, erbauten drei lustige Zwerge mit den Namen Christina Doppelbauch, Hans-Peter "Donnergroll" Smith und Domino Extreme aus dem Überresten des inzwischen geradezu vergilbten Hauses eine neue Kneipe. In den zirka 3500 Jahren seit der Explosion hatten sich wilde Katzen sowie Schlangen und anderes Gewürm in den Trümmern breitgemacht.

In Ermangelung einer Möglichkeit die Schlangen zu melken um wenigstens etwas von den Unkosten wieder einzutreiben, rotteten die drei Zwerge die Schlangenpopulation aus, indem sie Löcher in den Boden bohrten, in denen die Schlangen dann steckenblieben. Dieser Prozess zog sich weitere 1000 Jahre hin. Danach war das Gebäude - inzwischen wieder hübsch hergerichtet mit Pool-Anlage und Babylöwenauffangstation - absolut Schlangenfrei. Was mit dem Gewürm geschah weiß man bis heute nicht.

Aus dem Sekret der Katzen konnte man nun nach alter Tradition köstliche Fanta brauen. Damit hatte man ein finanzielles Perpetuum Mobile geschaffen. Die drei Zwerge heirateten und betrieben Inzucht; Noch dazu heirateten Orks in die Familie ein, weshalb der inzwischen seit über 1500 Jahren geführte Familienbetriebe immer wieder einige sehr fragwürdige Nachkommen hervorbringt. Der momentane Besitzer ist ein Baby namens Holodeck 38 und präsentiert bei so manchem geselligen Abend seine 3 männlichen Geschlechtsteile, sechs Ohren und einen unerklärlicherweise festgewachsenen Hut, der keck über die rechte Brustwarze wippt.

Preise

Die Preise im Katzenkerker errechnen sich aus dem Durchschnittseinkommen der Einwohner von Mordor plus einer geheimen Formel, die grundsätzlich den Preis immer etwas über dem der Konkurrenz hält. In der Happy Hour bezahlt man grundsätzlich in Naturalien. dabei ist die Happy Hour stets von 10:23 Uhr - 10:24 Uhr und von Juni bis Mitte August den ganzen Tag. Nachfolgend ein Auszug aus der Getränkekarte:

Fanta - 12,- €
Cola - 13,- €
Blut - 1,- €
Olifantensamen - Geht grundsätzlich aufs Haus
Merkwürdiger Saft mit Klumpen - 45,- €