Karma

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Karma ist etwas, das unter den Menschen umherschwirrt wie ein Schnupfenvirus. Es kann sein, dass man, wie jeden Tag, zum Supermarkt geht um sich einen Schokoriegel zu kaufen, und sich ganz plötzlich und ohne Vorwarnung Karma einfängt. Natürlich weiß Otto (hier als Beispiel als Normalverbraucher) nicht, wie er jetzt eigentlich an dieses "Karma" rangekommen ist, und erst recht nicht, was er damit anfangen soll, aber dazu später mehr. Das wichtigste ist erst einmal, dass man Karma nicht riechen, schmecken oder fühlen kann und das es meistens einfach ganz plötzlich da ist. Des Weiteren sollte man wissen, dass es auch Menschen gibt, die im Gegensatz zu Otto Menschen gibt, die sehr wohl eine Ahnung haben, wo das Karma jetzt her kommt und auch schon genau wissen, was sie damit mal anfangen sollen. Sie sammeln das Karma, wie andere Geld anhäufen, nur mit dem Unterschied, dass es (noch) keine "Karma Shops" gibt, in denen man sich was dafür kaufen kann. Diese Menschen nennt man Karma Gläubige oder einfach Spinner.

Es gibt gutes und schlechtes Karma

Es wäre natürlich zu einfach, wenn man einfach sagen könnte "Es gibt nunmal Karma, keiner weiß, was es kann und was es soll" und gut ist. Nein, es gibt auch noch gutes und schlechtes Karma. Gutes Karma bekommt man, wenn man Menschen oder Tieren oder Pflanzen oder Steinen oder was-weiß-ich-wem-sonst-noch hilft. Ob der oder dasjenige etwas von der Hilfe mitkriegt oder sie will, ist dabei uninteressant. Für die Karma Gläubigen zählt nur der Gedanke hinter der Tat. Wenn man jetzt zum Beispiel einer Oma über die Straße geholfen hat, obwohl diese daraus keinen Nutzen ziehen konnte oder sogar irgendeinen Schaden erlitten hat ist das auch völlig egal, man hat es ja gut gemeint. Und weil man es gut gemeint hat, bekommt man dafür gutes Karma. Wenn man aber vorher weiß, dass die alte Dame durch die "Hilfe" Schaden erleidet und sie trotzdem über die Straße zwingt, sammelt man schlechtes Karma. Ähnlich verhält es sich, wenn man auf ein Tier tritt. Das Tier ist dann nämlich tot oder verletzt und deswegen bekommt man seine Strafe in Form von schlechtem Karma. Das heißt jetzt nicht, dass man, wenn man auf eine Ameise tritt direkt schlechtes Karma sammelt und deswegen immer nach unten schauen muss, nein, das heißt es bei Weitem nicht. Es kommt natürlich (wie bei der guten Tat auch) auf den Gedanken an. Wenn man einfach so durch die Gegend läuft und dabei irgendwas tottrampelt (egal, ob Mensch, Tier, Pflanze, Stein oder was-weiß-ich-was-sonst-noch) sammelt man kein schlechtes Karma. Wenn man aber durch die Gegend läuft und absichtlich auf Menschen, Tiere, Pflanzen, Steine und was-weiß-ich-was-sonst-nochs tritt, sammelt man schlechtes Karma, weil die Tat aus einem schlechten Gedanken entstanden ist. Yeah :) Penis