Kanuslalom

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kanuslalom ist eine unbedeutende Sportart. Sie ist zwar olympisch aber sonst interessiert sich keine Sau für Kanuslalom. Die Nationalmannschaftsfahrer, die hauptsächlich nur aus Bier trinkenden Studenten bestehen, gewinnen fast alle wichtigen Rennen wie z.B. in Unna.

Das Leben der Paddler

Um gut zu fahren braucht man einen guten Trainer, einen starken Willen und viel Zeit. Das bedeutet, dass die meisten von ihnen kein Leben besitzen und den ganzen Tag fast nur trainieren. Der Tagesablauf von 90% der Jugendlichen in diesem Sport besteht in der Woche aus Schule danach 3-4 Stunden TV oder PC bis zum Training. Abends sind die meisten wieder am PC. Man hat kein Bock auf Hausaufgaben, weil man so im Arsch ist. Deswegen sind viele schon einmal sitzengeblieben.

Am Wochenende wird das antrainierte Können durch Komasaufen gleich wieder vernichtet! Deswegen wollen manche von ihnen aufhören und ihr Leben komplett wegwerfen. So endet man später als Schalke-Fan.

Im Wintertraining entscheidet sich das Abschneiden für das nächste Jahr. Es wird viel Ausdauer gefahren also 90 min. Meistens abends im Dunklen. Die Fahrer, die keinen Bock auf Abfahrt haben, verbringen die Zeit im Kraftraum wo sie sich jeden Tag mit Anviaminen ihre Muskulatur verbessern ...

Zitat: "Wenn ich schon nichts erreiche, will ich wenigstens dicke Arme haben!!!!"

Typische Abläufe

Da es nicht all zu viele Sportler gibt, gewinnen meistens auch immer die selben.(die mit dem meisten talent und dem wenigsten leben). Zur Quali für die (Studenten) Nationalmannschaft werden 4. Rennen ausgerichtet. Sie sind fast nur in Augsburg damit deren Sportler es aufjedenfall schaffen. Denn die meisten Augsburger können nur auf eigenem Gewässer gut fahren. Für die Junionren Nationalmannschaft gilt das gleiche... Die Fahrer die sich im 2. Jahr Junioren qualifizieren verschwinden im Herrenbereich gleich wieder in der Versenkung aus der sie kamen. Auf den Meisterschaften gewinnen ebenfalls immer die selben.

Vorteil als Dame

Die Damen haben es wesentlich leichter. Auch ohne Talent wird man direkt Europameister (in der Mannschaft). Im Jugend/Junioren bereich ist es noch leichter. Auch wenn man in der Qualifikation schwimmen geht, kommt man noch locker zur Vor-WM. Gewisse Personen im DKV änderen die Regeln so, dass die Damen noch mehr Vorteile bekommen. Oder man selbst in zwei Klassen starten kann.

Noch ein Beispiel sind die, die nie trainieren aber trotzdem die meisten abziehen. Obwohl diese viel trainieren! Das beweist das man als Dame auch mit dem Schminkkoffer im Gesicht gewinnen kann.

Vorteil als Mann

Man kann C2 fahren. Da kommt man auch ohne Talent und Training in die Nationalmannschaft. Und kann auf jemanden schimpfen, wenn's mal nicht klappt. Denn natürlich ist immer der andere schuld.


Typische Rennen

Auf unwichtigen Rennen wird auch nur gesoffen... Die Fahrer wollen ja nicht besser werden. Am nächsten Morgen steigen die AlC-Leichen total übermüdet ins Boot. Wer es geschafft hat am meisten Erectus (ähnlich Redbull) vor dem Start zu trinken, gewinnt das Rennen.

Saisonhöhepunkt

Der Saison Höhepunkt ist zugleich das letzte Rennen. Dieses Wochenende wird mehr gesoffen als beim Oktoberfest. Jeder stürzt mit jedem ab. Wer am nächsten Tag eine Hübsche in seinem Zelt hat, kann sich freuen. Er wird nicht für den Rest seines Lebens gedisst. Es ist das größte Rennen mit den meisten besoffenen Spinnern. Die Sieger der Rennen werden als Schwuchteln beschimpft, weil sie nicht genug getrunken haben und deswegen vernünftig fahren konnten.

Fazit

Alles in allem sind Paddler typische Penner die es nur dadurch schaffen nicht ab zu stürzen,da sie meistens nur mit Training beschäftigt sind und so von den Drogen in der Woche fernbleiben.