Königreich

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Königreich ist ein umgangssprachliches Adjektiv für eine Gegend mit einer überdurchschnittlichen Zahl an vorhandenen Königen. Beispiel: "Dieses Schloss ist sehr königreich", wenn zwei oder mehr Kronenträger drinsitzen. So ist per se jedes Schachbrett königreich.
Korrekterweise sollte man zwar eigentlich "reich an Königen" sagen, aber seit der Einführung der neuen Rechtschreibung neigt man dazu, wie bei ICQ auf alternative(*), individuellere(**) Rechtschreibungen auszuweichen und Wörter entweder zu substantivieren(***) oder so kurz zu halten, wie es geht. (Das gilt nicht nur für "königreich", auch andere Wörter werden durch kürzere ersetzt. Sogar ganze Sätze oder Gefühlsausdrücke. Selbst in der Stupidedia. Rofl.)

In Echt

Im Real-Life (womit WOW-Zocker schomal nicht mehr weiterlesen brauchen) ist ein Königreich das Gebiet, in dem ein König regiert. Die meisten haben ihr Amt von Gott persönlich bekommen, die anderen wurden von ihrem Vater als Nachfolger auserwählt. Wurde schwierig, wenn unerwartet Vierlinge auf die Welt kamen und alles Mädchen waren.

Die meisten Königreiche sind, wie der Name vielleicht suggerieren mag, nicht gerade reich. Jedenfalls nicht der Großteil der Bevölkerung. Denn die sind neben der Feldernte und dem Betteln die meiste Zeit damit beschäftigt, ihrem König die Steuern auf hölzernen Karren zu überbringen. Während die milderen Könige ihren Bürgern nur 150% ihrer Ernte und ihrer Einnahmen für neue Edelsteine in ihrem Zepter abpressen, lassen die Rücksichtsloseren oder Gleichgültigeren unter ihnen ihre notgeilen Anhänger frei im Königreich rumrennen. Diese entführen aus Spaß die Männer, töten die Frauen und vögeln die Kinder. Oder so ähnlich - jedenfalls sind die meisten Könige bei ihrem Volk etwa so beliebt wie Lilliputaner groß sind. Es sei denn, der König ist gut oder links, d.h. er verschuldet sich täglich um 70.000.0000.000.000 Taler und verteilt diese an das Volk. Leider wissen die meisten Könige nicht einmal was Hämmer und Sichel überhaupt sind, da sie selbst nie arbeiten mussten. Auch hier der Verweis zu dem Volk gegenüber gleichgültigen Königen.

Die wenigsten Königreiche überleben länger als ein paar Tage. Denn in der Praxis werden permanent irgendwelche Prinzessinen von irgendwelchen Drachen aus dem Schloss entführt und müssen von ebenso irgendwelchen Prinzen gerettet werden, die am Anfang der Geschichte mit irgendeinem Wundergegenstand ausgerüstet wurden. (Z.B. das Messer von Uri Geller, das einmal am Tag etwas schneiden kann.) Damit killen sie den Drachen, kassieren die XP und wollen dann den gewerkschaftlich festgelegten Mindestlohn in Form des halben Königreichs haben. Daraufhin befehlen die meisten weisen Könige entweder, alles im Reich inklusive der Bewohner in zwei Stücke zu schneiden und die Hälfte dem Prinzen zu geben; oder sie teilen das Reich gleichmäßig auf, geraten in eine Weltwirtschaftskrise und müssen alle sterben. Schönes Parallelbeispiel für die deutsche Wirtschaft übrigens. Es wird Zeit, Bayern wieder anzugliedern.

Berühmte Königreiche

  • Das eine weit entfernte Königreich aus Aschenkuttel
  • Das andere weit entfernte Königreich aus Rammelstilzchen (gibt bestimmt eins am Ende)
  • Das dritte weit entfernte Königreich aus Shrek 1-3
  • Noch mindestens 500 andere weit entfernte Königreiche
  • Das Pilz-Königreich
  • Bayern
  • Die große Insel, die gegen uns bei der WM mit 1:4 rausgeflogen ist
  • Das deutsche Reich
  • Die Zentrale von Google
  • Ein radikaler Teil der Stupidedia, der in den Tiefen des RAMS und außerhalb der Kontrolle der Admins ein unlöschbares Rebellennetz aus illegalen Artikeln aufgebaut hat. (Viel Spaß beim Suchen.)
  • Das Königreich, dass hier nicht hinpasst, weil es nicht lustig ist.
  • Das Königreich für ein Lama.


(*)= dt.: ganz genauso, nur anders
(**)= dt.: MEINS!
(***)= dt.: klugscheißerisch quetschen und groß schreiben