Jumpstyle

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jumpstyle, auch Jump'n Style geschrieben, ist eine neue und absolut sinnlose Art des Tanzens. Getanzt wird der Jumpstyle auf Techno- und Schranzklänge, kommerzialisiert wird der neue Bekloppten-Tanz von der beliebten Band SCOOTER, die ihr aktuelle Single gleich "Jumping All Over the World" nannten. Um den Jumpstyle tanzen zu können, müssen diverse Kriterien erfüllt sein.

Die Kriterien lauten:

  • sämtliche Hirnfunktionen müssen komplett ausgeschaltet werden, hilfreich können hier die Substanzen Crack, LSD und/oder XTC sein
  • Das optische Erscheinungsbild sollte zwischen 'prollig' und 'schwul' switchen, Scooter Front-Mann H.P. Baxxter kann hierfür als Paradebeispiel dienen
  • Stundenlange, monotone Techno-Mucke sollte dich nicht stören

Wie wird getanzt?

Genaue Richtlinien für den Jumpstyle gibt es nicht, zumindest lassen diese sich nicht erkennen, wenn man nicht gerade fünf Pillen mit Alkopops herutergespühlt hat. Beim Jumpstyle muss man darauf achten, dass bei jeder Bassdrum der Techno-Begleit-Musik wie ein total durchgeknalltes HB-Männchen in die Luft gesprungen wird und die Beine in alle Himmelsrichtungen geschmissen werden, sodass jeder Außenstehende sofort die Polizei kontaktiert um zu erfragen, ob in einer naheliegenden Psychiatrie ein Patient entflohen ist, wenn er Dich tanzen sieht.
Besonders "cool" ist das synchrone Jumpstyle-Tanzen. Hierbei suchst Du Dir ein paar Leute die genauso behämmert sind wie Du und beginnst mit ihnen gemeinsam zu "jumpstylen".

Wieso wird überhaupt getanzt?

Ursprünglich stammt dieser "Tanz" aus einer Überdosis LSD/Crack-Mischung. Der Junge Hardstyler Tommy Jump aus Burmingham nam diesen Drogencocktail zu sich, bevor er seine Nike Air Max sah, die langsam versuchten seine Beine nach oben zu klettern. Er wollte die Schuhe abschütteln, sprang auf kickte sein Bein von der einen in die andere Richtung. Seine Hilferufe "uua" oder auch "aah" passten zum Bass des laufen Musikstück. Viele der umherstellenden Freunde von Tommy versuchten seine neuen Tanzschritte nach zu tanzen, mussten aber feststellen, dass es ohne Drogen bzw. auf Gras nicht Möglich war. Tommy Jump zog sich noch am selben Abend eine Gehirnerschütterung zu, als er feststellte, dass Haare aus seinem Kopf wachsen.

Achtet beim Jumpen darauf, dass ihr nicht in benutze Spritzen springt. Das lässt euch zwar höher springen, aber auch tiefer fallen.


Neuste wissenschaftliche Erkenntnisse haben ergeben, dass der Jumpstyle unter gewissen Umständen sogar Tiere befallen kann. Über die genauen Ursachen ist allerdings noch wenig bekannt. Jüngstes Beispiel ist eine Schafherde in England (auffällig bei diesen Herdentieren vor allem der synchrone Jumpstyle) und eine Katze aus Kanada.