1 x 1 Bronzeauszeichnung von Stirnwaffenträger

Jugendamt

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Völlig paranoid, wer hier das Jugendamt ruft. Die Kinder leben ja noch!

Das Jugendamt (Hochdeutsch: Amt für das Kidnapping unschuldiger Kinder aus beispielhaften Familien der Bananenrepublik Deutschland) (chin. 青年福利局) ist eine Einrichtung zum Spielen von Beamtenmikado. Falls im Amt nicht gespielt, gefaulenzt oder geschlafen wird, werden dort Kinder und Jugendliche, ähnlich wie die Kleidung aus den Altkleidertonnen, gewaschen, gebügelt und zu Geld gemacht, oder falls nichts mehr zu Retten ist, recycelt bzw. kompostiert. Meist werden die Kinder und Jungendlichen von Beamten (lat.: tuos nixae) aus Babyklappen oder verdreckten Wohnungen geklaut.

Aufgabengebiet

Sortiersystem im Jugendamt
  1. Beamtenmikado zocken, schlafen, faulenzen und nichts tun.
  2. Klauen von Kindern und Jugendlichen aus Babyklappen, verdreckten Wohnungen, Kindergärten und aus Frankreich.
  3. Waschen, Bügeln und Verkauf von dummen Kindern an die DDR, als Nachschub für die NVA.
  4. Trocknen und Shreddern von Kifferjugend & Verkauf an holländische Coffee-Shops.
  5. Verschiffung von fleißigen Kindern nach China zum Arbeiten
  6. Recyceln und Kompostieren von dem, was sonst so übrig bleibt.

Finanzierung

Das Finanzieren eines Amtes ist in der Regel kein Problem, da Beamte meist viel zu faul sind, ihren Kontostand zu überprüfen. Das Catering im Amt muss auch nicht bezahlt werden denn bei den gekidnappten Kindern werden genug Zigaretten und Bierflaschen gefunden. 5-Jährige sind hierbei besonders ergiebig.

Arbeitsstrategie

Selbstverständlich wird nur gearbeitet, wenn der Zigarettenbestand stark zuneige geht, oder wenn beim täglichen, stundenlangen Fernsehen die Nachrichten mal wieder besonders verdreckte Gegenden zeigen. Dies ist sehr praktisch, denn auf diese Art und Weise müssen die Beamten nicht selbst recherchieren.

Logo des Jugendamts: der gähnende Adler Geier

Siehe auch