John Woo

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Woo (auf deutsch "Schon Wuut")wurde im Peng Peng Baller Baller Spring Land geboren, auch bekannt als Hongkong. Seine Familie war, so behauptet er zumindest, ganz ganz arm, neben anderen Familien konnten sich die Woos nur einen Ferrari leisten, was sie zu wirklich armen Menschen machte, denn wenn man die Reparaturkosten dieses Autos zusammenrechnet, lebt man schon nach zwei Wochen auf der Straße.

Filmkarriere

Nachdem er mit 30 völlig am Ende war, versuchte er Filme zu drehen. Sein erster Film hatte überhaupt keine Handlung, es ging nur ums Totschießen und nebenbei starben zirka 14,2 Menschen, dabei dachte der Regisseur, es wäre cool, seine Figuren andere noch bedeutungslosere Figuren mit unglaublich hässlichen Sonnenbrillen und zu langer Kleidung in schlechter Zeitlupe totschießen zu lassen, der Titel dieses bescheuerten Filmes war "A better tomorrow", was wirklich gut passte, denn nach diesem Film ging es den Darstellern viel besser. Weitere Filme mit noch bescheuerten Titeln wie "Hard Boiled" und Waffen- und Gewaltverherrlichung folgten.

Hollywoodkarriere

Mit 50 Jahren ging der Waffenfreak nach Hollywood, da wurde er als Staatsfeind Nr. 1 eingebuchtet, weil er eine irakische Apfelsine mitgebracht hat, zur Strafe musste er einen Film mit Jean claus, clauz, clauf, claude ach vandammt drehen, der Film hatte im Gegensatz zu seinen andren Filme sowas ähnliches wie eine Handlung, die ging in etwa so:

Typ: Brezeln, frische Brezeln. Van Damme: Ey, isch hau dir gleich eine rei Bumm, Peng, Zeitlupschieß, Totschlag, alle sterb

Danach machte er noch eine Dokumentation mit dem Namen "Face off", mit Johann Tanzvolume und Nikolaus Megagage, die handelte um Gesichtstransplationen und wurde mit vielen sinnlosen Schießerreien ergänzt.

Stil

In John Woos Filmen gibt es immer Merkmale die zeigen, dass er sie gedreht hat, seine Figuren sind immer irgendwelche drogensüchtige Vollidioten, die alle Menschen hassen und deswegen immer mit Sonnenbrillen und zwei Waffen alle blutig und in sinnloser, schlechter Zeitlupe Totschießen müssen.

Wissenswertes

Laut wissenschaftlicher Nachforschungen, ist die Zeitlupe in Woos Filmen kein Specialeffekt, sondern Wirklichkeit, mit der Begründung, dass in Hongkong ne andere Zeitzone ist und deswegen bei Schießereien in Zeitlupe rumspringen und unendlich Munition verbrauchen kann.

John Woo ist ein waffengeiler Repuplikaner.

John Woo hat sich mal mit Chuck Norris angelegt, da er gesagt hat, es wäre unmöglich, mit 20 Panzern auf dem Rücken mit 9000 Stunden Kilometern um die Welt zu reisen und dabei ihm den Roundhouskick zu geben, ein schwerer Fehler, wie sich bald herausgestellt hat.

Er betrachtet seinen Film "Bullet in the head" als sein persönlichstes Werk, genauer begründet hat er das nie, aber da es bei diesem Film nur ums Töten und Kriegsglorifizieren geht, ist es eigentlich klar warum.

Sein bester Freund ist Big Chaney.

Er ist für den Irakkrieg verantwortlich, da er behauptet hat, dass Amerikaner zu verweichtlicht sind, um Bruttosozialprodukte anderer Länder zu zerstören.

Filme

  • A better tomorrow
  • A better today
  • A better tonight
  • A better tomorrow 2
  • Blast Killer
  • Just Heroes
  • Bullen in the head
  • The Killer
  • Hard Boiled

... und viele andere schlechte Filme

Literatur

  • Tom Klanzweich "Die 100 gefährlichsten Terroristen"
  • Adolf Hitler "Mein Kampf"
  • Aghatest Christus "Drogenabhänigkeit: Opfer erzählen von ihren erlebnissen mit Drogen"
  • Osama bin Bush "Die Achse des Blöden"