John Terry

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

John George Terry (* 7. Dezember 1980 in London) ist ein englischer Fußballspieler, Schauspieler und Säulenheiliger des Fair-Play,

der als Kapitän und Innenverteidiger sowohl für den FC Chelsea als auch für die Three Lions aktiv ist bzw. sein sollte.
Abwehrchef und Kapitän John Terry bei einem Heimspiel gegen den FC Everton an der Stamford Bridge

Karriere

Der im Osten Londons geborene John Terry erlebte seine fußballerisch ersten Schritte als Straßenfußballer. Im Alter von 14 Jahren schloss sich Terry, obwohl er glühender Manchester United Fan war, der Jugendabteilung des FC Chelsea an. Da er zu kleine Hände für einen Torwart hatte, zu langsam für einen Stürmer, zu beweglich für eine Eckfahne und zu tollpatschig für einen Mittelfeldspieler war, zog er sich auf die Innenverteidigerposition zurück, die dann im weiteren Verlauf seiner Karriere zu seiner Stammposition werden sollte.

Erste Ausflüge ins Schauspiel

Sein Filmdebüt gab er 1987 in Stanley Kubricks Kriegsfilm Full Metal Jacket. Dieser Film, der unter anderem in einem Ausbildungslager der US-Marines und in Vietnam spielt, wurde großteils in der Umgebung von London gedreht, sodass der junge John den Drehort gut mit dem Roller erreichen konnte.

1990 spielte Terry eine Nebenrolle in der BBC-Produktion über Engländer.

1992 spielte er in dem Film "Of Mice and Man" eine Maus.

FC Chelsea

Terry debütierte 1998 im Ligapokal gegen Aston Villa und wurde 2000 in seinem Verein zum besten Spieler gewählt. Diese, wie auch weitere spätere Ehrungen, liegen in der Anerkennung und dem hohen Identifikationsgrad im eigenen Anhang begründet. Am 5. Dezember 2001 führte er seine Mannschaft im Spiel gegen Charlton Athletic erstmals als Kapitän ins Feld.

Seit der Saison 2002/03 taucht der Name John Terry in der Top 10 bei der Vergabe zum fairsten Spielverderber in der FIFA auf. Den begehrten Ballon de Plomb gewann er aber erst 2009.

In den Spielzeiten 2004/05 und 2005/06 gewann das Team unter dem neuen Trainer José Mourinho die Premierleague. Nach dem Abschluss der Saison 2006/07 äußerte Terry mehrfach, dass er den Verein nicht zu verlassen beabsichtigte und unterzeichnete schließlich einen Vertrag auf Lebenszeit. Im biblischen Alter von 36 Jahren, nach insgesamt 717 Spielen und 67 Toren für die Blues beschloss John seine Capitänsbinde abzugeben und die Fussballschuhe an den Nagel zu hängen.

Comeback als Schauspieler

2008 spielte Terry die „tragischen Figur“ in der von BBC und N24 coproduzierten Dokumentation über die Aversion der Inselaffen gegenüber der fussballfremden Sportart Elfmeterschießen.

2011 spielte Terry im viel beachteten Independent-Film "Kein Mensch, kein Tier, die Nummer 4" seine erste Hauptrolle.

Im Wesentlichen geht es um Fußball, Gewalt, Rassismus und darum, dass man lernt, das Unvermeindliche hinzunehmen. Die Hauptfigur, der Kapitän einer fiktiven Nationalmannschaft, beleidigt einen Gegenspieler rassistisch und wird daraufhin vom Verband gesperrt. Auf diese eigenmächtige Entscheidung des Verbandes reagiert der Nationaltrainer mit seinem Rücktritt. Die Nationalmannschaft qualifiziert sich nie wieder für ein internationales Turnier.

Der rüstige Rentner

Von seinem Fenster im Altenheim von Birmingham aus, sah er wie ein Haufen trauriger Gestalten versuchte, auf einem heruntergewirtschafteten Acker Fussball zu spielen.

Es dauerte nicht Lange, da heuerte John als Innenverteidiger bei der Altherrenmannschaft von Aston Villa an. Genau die Mannschaft gegen die er 1998 sein Profidebut gab.

Kontroversen

In der Frühphase seiner Karriere war Terry gemeinsam mit Mannschaftskameraden in einen Vorfall in einem Nachtlokal im Westen Londons verstrickt. Nach einer Prügelei wurde er der Misshandlung und Körperverletzung beschuldigt, später aber von diesen Vorwürfen freigesprochen da er nach Zeugenaussage friedensstiftend eingegriffen habe.

Zuvor soll Terry im September 2001 in einem Hotel in der Nähe des London Heathrow Airport in betrunkenem Zustand wegen der Terroranschläge trauernde US-amerikanische Touristen belästigt haben. In Wahrheit spendete er nicht nur Trost, sondern auch zwei Wochengehälter in höhe von 42 Pfund 13 Pence und 2 Knöpfen.

John Terry trägt beim FC Chelsea die Nummer 26, dass er bei den Three Lions die Nummer 6 und den Namen "Joe Perry" trägt liegt einzig und allein an der Ignoranz des amerikanischen Sportwarenherstellers Nike.

Der fairste Abwehrspieler Englands erhielt am 5. November 2006 mit einer gelb-roten Karte die erste und einzige Hinausstellung in seiner Profikarriere und äußerte sich dabei mit bekannter englischer Zurückhaltung über den Schiedsrichter, der nicht, Zitat Terry: "...durch die Pfeife atmen..." solle.

2007 soll Terry José Mourinho so lange gemobbt haben, bis dieser zu Inter Mailand wechselte. Das ist natürlich medialer Unsinn, denn José Mourinho und John Terry verbindet eine enge Freundschaft, was mit Mourinhos Rückkehr 2013 bewiesen sein sollte.