Jennifer Love Hewitt

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jennifer Love Hewitt, in niederen Kreisen auch bekannt als Geile Sau oder Boa, is die goil, Alta! Ist eine US-Amerikanische Schauspielerin und die vom Buddhismus und vom Dalai Lama offiziell anerkannte Reinkarnation der Märchenfigur Schneewittchen.

Geschichtliches

Schneewittchens Mutter Cordula war schwanger und fühlte, dass ihre Zeit gekommen war. Aus diesem Grund machte sie einen Pakt mit dem nicht allzu mächtigen Dämon und Unterteufel Belzin Jelzin aus dem damaligen Zarenreich Russland. Dieser musste ihr sein Versprechen geben, dass ihr Kind genau so hübsch sein würde, wie sie es selber war. Cordula war eine Gotin und wollte, dass ihr Kind so 'gothic' wie möglich aussehen sollte - schwarze Haare, weiße Haut und rote Lippen.

Eine neue Heirat...

Jennifer, die geile Sau, im Miss Piggy Kostüm.

Nachdem Schneewittchens Mutter bei ihrer Geburt gestorben war, musste sich ihr Vater eine neue Frau suchen. Es war Gesetz in Großbritannien, wo 'Schneewittchen' bekanntlich und geschichtlich bewiesenermaßen spielt, nicht alleine sondern als Paar zu regieren. Da Schneewittchens Vater aber ziemlich anspruchsvoll war, was die Schönheit einer Frau betraf, suchte er sich eine unglaublich geile Sau. Er wurde fündig in der damals schon ziemlich hübschen Kathargarin und kriegerischen Amazone Kathargina, der damaligen Herrscherin des Königreiches Wales, welches sie durch Gewalt an sich gerissen hatte.

...bringt harte Zeiten...
Die Amazone Kathargina tötete jedoch den König, um auch das britische Königreich unter ihre Herrschaft zu bringen und schickte Jennifer Love-Hewitt, die damals noch Schneewittchen hieß, mit ihrem privaten Jäger (siehe auch: Sklaven), der mit Pfeil und Bogen bewaffnet war, auf ein freies Feld. Dort musste er sich - laut schottischem Gesetzt (das Feld befand sich in Schottland) auf einen Esel setzen und musste auf den Sonnenuntergang warten. Denn ein schottisches Gesetz besagt bis zum heutigen Tage, dass man jemanden auf einem Esel sitzend mit Pfeil und Bogen nach Sonnenuntergang erschießen darf und der Jäger wollte Schneewittchen legal erledigen. (siehe: Schottisches Gesetz).

...die gut enden!
Im Sonnenuntergang sah er aber ihre hässliche, kalkweiße Haut nicht mehr und empfand sie als schön. Aus diesem Grund musste er sie aus moralischen Gründen laufen lassen. Schneewittchen schaffte es, über den Ärmelkanal nach Österreich zu schwimmen, wo sie durch einen großen, dunklen Wald (siehe auch: Hausruck) irrte und dort in einer WG von sieben Männern, die aufgrund ihrer sehr geringen Körpergröße untauglich für den Wehrdienst waren und als Bergarbeiter ihr Brot verdienten, aufgenommen wurde. Diese Bergarbeiter hatten alle knackige, gebräunte Körper und erfüllten Schneewittchen jeden Wunsch, den sie hatte. Doch es kam, wie es kommen musste - Schneewittchen gehörte zu jenen 80% aller Frauen, die einen Mann über 1,80 m bevorzugen und sie traf einen dürren, hässlichen aber großen und erfolgreichen Prinzen, den sie heiratete.

Schneewittchen starb im zarten Alter von 132 Jahren, indem sie sich an einem Apfel verschluckte und wurde in einem gläsernen Sarg beigesetzt. Den Gebrüdern Grimm gefiel diese Geschichte nicht, aus diesem Grund schrieben sie sie um.

Kindheit

Jennifer Love wuchs in einer sehr üblen Gegend auf, in der es nur Skinheads und andere Subkulturen gab, die sie ständig mit Schlagstöcken malträtierten. Aus diesem Grund begann sie früh, sich in sie selbst zurückzuziehen. (siehe auch: Emo) Es kam wie es kommen musste - im Alter von bereits zehn Jahren begann Jennifer Love tote Menschen (siehe auch: Geister) zu sehen. Diese Geister begannen schließlich, sie auch anzugreifen und ihr mitzuteilen, dass sie alles wüssten, was Jennifer Love letzten Sommer getan hatte. Sie packten auch oft Jennifer Loves Haare, um sie durch Abflüsse von Waschbecken, Badewannen und ähnlichen eigentlich nützlichen Geräten zu ziehen. Schon damals wurde offensichtlich, dass Jennifer Love unter Schizophrenie leidet. Jennifer Loves Eltern brachten sie zu Bruce Willis, der damals für den US Geheimdienst aber nebenberuflich als Psychologe arbeitete. Bei ihm machte Jennifer Love auch ihre Schauspielerausbildung.

Aufstieg

Nachdem Jennifer Love' beim Theater Stücke von Shakespeare spielen musste, wurde sie mit sechzehn Jahren erneut in die Psychiatrie eingeliefert. Es hieß, das Stück Hamlet würde sie zu sehr an ihre eigene Kindheit erinnern. In der Psychiatrischen Abteilung des Krankenhauses lernte Jennifer Love den Sänger der Band Tool kennen, der Jennifer Love riet, ihre Geister und deren Existenz zu akzeptieren. Die Geister fühlten sich nun endlich angenommen und berichteten Jennifer sogar über ihre Probleme. Somit wurde sie zur ersten Therapeutin für tote Menschen. Endlich ging es aufwärts mit Jennifer Love. Sie begann, in einer Serie zu spielen, die ebenso unbekannt wie unwichtig für ihren weiteren Lebensweg war. Aber durch diese Serie machte sie auf sich aufmerksam. Zudem hatte sie Zeit, nebenbei Psychotherapie zu machen. Seit etwa 2004 sieht sie keine Geister mehr, in ihrer neuen Serie Ghost Whisperer arbeitet sie ihre Vergangenheit auf.

Nach der unbekannten und unwichtigen Serie bekam Jennifer Love den Auftrag, in einer Werbung für eine Seife mitzumachen, mit der man sowohl den Arsch als auch das Gesicht waschen konnte - und zwar mit der selben Seite! Da man Jennifers Person mit dieser Werbung assoziierte, wurde Jennifer Love über Nacht zum Star. Sie konnte sich vor Aufträgen fast nicht mehr wehren. Ihren eigentlichen Erfolg hatte sie aber erst mit dem halbbiographischen Werk "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast." Später floppte sie mit Filmen wie Tuxedo oder Garfield. Außerdem kommt sie in einem Video von Enrike Iglethiath vor.

Haustiere

Jennifer Love hat eine derart schreckliche Frisur, dass diese schon fast als Haustier gilt. Außerdem besitzt sie ein Flughörnchen.