Jangtse

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jangtse
Der mächtige Jangtse bahnt sich seinen Weg durch das unwirtliche China
Lage : China
Länge : verdammt lang
Quelle : Tibet
Nebenfluss : Elbe und Saale

Der Jangtse, chinesisch 扬子江, ist der mächtigste Fluss Chinas. Mit 106.380 Kilometer, von denen nur 2,5 Kilometer mit blossem Auge sichtbar sind, ist er auch der längste Fluss Asiens und nach dem Nil und dem Amazonas der drittlängste Strom der ganzen weiten Welt. Sein Name entstammt dem Latein und bedeutet übersetzt „gelber Fuss“ da er gelbes, meist warmes Wasser führt, welches den lateinischen Entdeckern von anno Filzschuh suggerierte, das die Einfärbung von kleinen chinesischen Füsslein kommt, welche im warmen Wasser gereinigt wurden.

Entstehung

Der Gelbe, wie er in Opiumrauch geschwängerten Wohnstuben Mittelchinas gern genannt wird, entspringt in etwa 5000 Meter Höhe in Tibet dem Schosse des Dalai Lama, welcher durch religiöse Umstände gezwungen ist, literweise Hopfensaft in sich hineinzupumpen und somit die Fluten des Jangtse beständig nährt.
Vor langer Zeit gab es noch tausende Flüsse wie den Jangtse, doch die militärische Besetzung Tibets, daraus resultierende Massenfluchten, Religionsverbote und dergleichen nahmen ihnen den Ursprung, so dass heutzutage allein der Dalai Lama die Kraft besitzt den einzig überlebenden heiligen Fluss mit der Macht seiner Nieren zu nähren.


Weblinks