Jamiri

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jamiri; dargestellt in einem Aquarell von Caspar-David Friedrich
Jamiri - Jan-Michael Richter. Comic-Zeichner. Geboren in Hattingen.
Erlangte Weltruhm durch seinen Comic-Strip "(Sprockhövel) Das schwarze Loch".

Biografie

Jamiri kam als kleines Kind auf die Welt. Was dann geschah, ist nicht verbürgt, könnte sich aber so zugetragen haben: Seine Mama schickte ihn sofort auf die Waldorf-Schule, damit der Junge später Frisör werden sollte. Mit 6 Jahren wechselte Jamiri dann zur Ruhr-Universität-Bochum, sehr zum Leidwesen der Eltern, weil sein Papa ihn wegen der großen Entfernung nicht mehr mit dem Moped dort hin bringen konnte. Eine Schamhaarallergie bedeutete aber das Aus für die Frisör-Karriere. Jamiri sattelte auf Kommunikationsdesign um.

Aus dem Comicarchiv der Stupidedia. So ähnlich sehen die Werke von Jamiri und Heinze aus.

Werke

Mit feinsinnigen Arbeiten wie Hypercyber und Pornorama erreichte Jamiri viel, viel Aufmerksamkeit. Der Knüller aber war die politische Sakralsatire (Sprockhövel) "Das schwarze Loch", in dem Jamiri die Machenschaften von BND, den Freimaurern und dem hermeneutischen Zirkel feinsinnig thematisierte und deren Verflechtungen mit der Volkswagen AG und Gerhard Schröder aufzeigte.
Jamiri hat eine eigene Zeichen-Technik entwickelt. Er fotografiert dabei vermutlich irgendwelche Alltagsszenen und malt die Umrisse auf den Fotos mit Wachsmalstiften nach. Diese Technik, mit der unbegabte Kinder bereits in der Grundschule von Vorlagen abpausten, hat dann der niederträchtige Andreas Heinze rekopiert [1]. Jamiri war sehr sauer auf Heinze.

Ernährung und Privates

Jamiri ernährt sich gesund, er ist dennoch Befürworter der Französischen Küche. Er hält als Haustiere rd. 15 Moderlieschen in einem leeren Aschenbecher.

Pläne

Derzeit steht ein großes Projekt an, von dem Jamiri allerdings noch nichts weiß. Die wunderbare Ruth Moschner soll in einem Daumenkino präsentiert werden. Niemand Anderes als Jamiri ist dazu auserkoren, die außergewöhnliche Blonde beim Trampolinspringen (wie Gott sie schuf) für die Nachwelt abzubilden. Wer würde da nicht gern mit Jamiri tauschen?