Invasion der Kamele

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gold.svg

Stupid Community

Der nachstehende Beitrag erfordert Hintergrundwissen über die Stupidedia und ihre Mitglieder. Für diejenigen, die noch nicht so lange bei der Stupidedia sind, könnte folgender Text unverständlich und/oder nicht nachvollziehbar sein. Wir empfehlen denjenigen daher hier weiterzugehen.

Gold.svg

Die Invasion der Kamele war der Angriff der Kamele auf die Stupidedia. Dies führte zum Untergang der Stupidedia und der ganzen Welt. Es sind jedoch keine Beweise vorhanden, ob das wirklich passierte, da sich niemand daran erinnern kann.

Die Idee

35.13.2005,2 Die Kamelopedia will ihre Machtposition ausbauen. Der Gründer der Kamelopedia, Kameldolf Höckler meint, man muss die Stupidedia zerstören, dann steht den Kamelen nichts mehr im Weg. Der Servergott fand diese Idee famous, und es wurde am 37.13.2005,2 von den Kameltreibern bewilligt.

Die Vorbereitung

Die Kamelopedia musste sich für dieses teure Vorhaben erst mal Geld verdienen, was sie mit dem Verkauf von Gummistiefeln taten. Als das Geld zusammen war, kauften sie sich den Schnickschnack, den sie brauchten, und die Vorbereitung begann. Ein Kamel panzerte den Server mit Fett aus seinem Höcker, um ihn vor Gegenangriffen zu schützen. Die Kampfkamele wurden auch alle in Bereitschaft gesetzt, was natürlich selbstverständlich ist.

Der Beginn des Angriffs

Der Angriff begann am 89.13.2005,2 mit dem Auslaufen der kamelischen Wüstenschiffe. 1 Kamelionen Schiffe machten sich auf den Weg hierher. Sie fuhren etwa einen Monat lang, unterwegs mussten sie mehrmals ihre Höcker auffüllen. Eigentlich war dieser lange Weg völlig unnötig, da auf direktem Weg die Fahrt gerade mal 30 Minuten gedauert hätte. Jedoch war der direkte Weg durch eine riesige Mauer, die dort nur so zum Zeitvertreib gebaut wurde blockiert. Sie schlichen sich bis auf 200 Meter an die Stupidedia ran, man sah sie jedoch nicht, weil eine zweite nur so zum Spaß errichtete Mauer die Sicht versperrte.

In der Kamelopedia

Der Kriegsgegner Baumfried F. bereitete ziemlichen Ärger.

Euphoprische Stimmung, die Kamele konnten den Beginn ihrer Weltherrschaft kaum noch erwarten, außerdem gab es noch gratis Erdbeereis, wobei der Grund der guten Stimmung eher letzteres ist. Jedoch gab es lautstarke Prosteste von Kriegsgegnern, die meinen, der Krieg seie sinnlos und bringe nichts. Viele Gegner des Krieges gehörten zur wikipedianischen Minderheit, die Angst hatten, dass die Kamelopedia der Wikipedia die Weltherrschaft wegnimmt, da diese, so meinen die Wikipedianer, ausschließlich der Wikipedia vorbehalten sei.

In der Stupidedia

Hier zu lande bemerkte man noch nichts davon. Bis auf die Möööepp-Schreie, die man noch tausende Kilometer weit hörte. Gesehen hat man auch nichts besonderes, da man wegen der Mauer die Kamele nicht sehen konnte. Auf die Idee, immer mal wieder über die Mauer zu schauen, um zu sehen ob da irgendwas ist, kam keiner. Der Gedanke, dass sich jemand hinter einer riesigen großen Mauer versteckt ist ja auch völlig abwegig.

Die Landung in der Stupidedia

Am 150.13.2005,2 eröffneten die kamelopedianischen Truppen das Feuer und ließen die Landungskamele los. Das tat jedoch nicht so viel zur Sache, denn die Kamele konnten sowieso nicht landen, da die große Mauer ihnen den Weg versperrte. Als die Kameltreiber davon Wind bekamen, kriegten viele einen Wutanfall. Sie gaben den Befehl, die Mauer zu zerschießen. Die Kamele in der Invasionstruppe führten den Befehl jedoch nicht aus, denn wenn sie die Mauer unter Beschuss nehmen, dann würde sie umkippen und auf die Kamele fallen, die dann sterben und sie noch so viel in ihrem Leben vor hatten. Die kamelopedianische Angriffsflotte musste deshalb zurückgerufen werden.

Während des Abzugs der Truppen, wurde die Mauer jedoch für den Kinofilm DDR II - Wie man die Mauer niederreißt zerstört. Die kamelopedinische Flotte kehrte sofort um und startete die Landungsoperation. Die Kamele sprangen von ihren Schiffen und liefen an den Strand (cool, die Stupidedia hat einen eigenen Strand) und schossen gleich auf alles was sie sahen.
Die Leute, verließen sofort in Panik den Strand, der zum Krieggebiet wurde; bis auf zwei kleine Kinder, die riefen erst mal ihre Mutter, weil die kamelopedianischen Truppen ihre Sandburg kaputt gemacht haben. Jedoch wurden sie schon gleich nieder gemetzelt.
Die Stupidedia ließ sofort die Abwehrgeschütze bemannen und Kampfjets starten. Jedoch konnten die Stupidedianer diese nicht richtig bedienen, da so was noch nie passiert war und die meisten zu dumm waren. Die Kamele konnten in Ruhe am Strand landen. Es wurde brutal gekämpft, was sollten die Soldaten denn sonst auch machen?

Ein Kampfkamel im Schlachtfeld.

Die Kamele schossen auf die Stupidedianer, diese bewarfen die Kamele mit Handgranaten. Die Kamele waren jedoch im taktischen Vorteil, da sie nämlich zubeißen konnten, was die Stupidedianer nicht konnten, allenfalls nur bei gekochten Kamelen. Die Gegner waren in der Überzahl, wodurch sie keine Rücksicht auf Verluste nehmen mussten und relativ viele Kampfkamele in den sicheren Tod schicken konnten.

Nach einer Stunde befahl Hubert von Kirschhoff, der Kommandant der Stupedianischen Truppen, auf Grund der hohen Verluste die Geheimwaffe zu holen. Die Geheimwaffe war der Verwirr-o-mat 5000, der (wahrscheinlich kommt daher auch der Name) alles und jeden verwirren kann. Die Stupidedianer stellten den Verwirr-o-maten 5000 an, wodurch alle Kamele verwirrt wurden, und nicht mehr kämpfen konnten. Von Kirchhoff beachtete bei diesem Vorhaben aber nicht die Tatsache, dass die Stupidedianer selbst auch verwirrt wurden. Beide Kampfparteien standen verwirrt rum, bis die Batterien des Verwirr-o-maten 5000 leer waren und er ausging.

Dieses Kamel wurde gerade zum Dromedar. Nichts, was man nicht mit plastischer Chirugie wieder weg kriegt.

Danach kämpften die Armeen weiter. Die Stupidedianer konnte die Kamele aber schon nach kurzer Zeit nicht mehr abwehren, und diese drangen in die Stupidedia ein. In dieser Schlacht wurde außerdem das Dromedar erschaffen, denn einigen Kamelen wurde im Kampf ein Höcker weg geschossen wurde. Vielen Kamelen konnte mit Hilfe der plastischen Chirurgie geholfen werden, reiche Kamele benutzten einen Geldsack als Ersatz-Höcker. Insgesamt dauerte dieses Prozedere neun Stunden, wobei acht mit verwirrt herumstehen verbracht wurden.

Der kamelopedianische Sieg über die Stupidedia

152.13.2005,2 Die Kamele kämpften sich immer weiter vor. Die stupidedianischen Truppen konnten ihnen nichts mehr entgegen setzen. Die Kamele schlugen sich durch, zerstörten das Userportal, in das sich die Zivilisten verschanzt hatten und pfuschten an fremden Benutzerseiten herum.
Am 152.13.2005,2 um 25.61 Uhr hatten die Kamele das Zentrum der Stupidedia fast erreicht. Kurz vor den letzten Änderungen, gab es noch einen verzweifelten Versuch, die Kamele aufzuhalten, der jedoch scheiterte. Um etwa 30 Uhr stürmten Kamelfred D., Kamelus W. und Rudolf H. in die zerschosene Hauptseite und kämpften sich hoch. Um 30.10 Uhr prangte das kamelopedianische Logo an der Stelle, wo früher einmal der stupidedianische Stern war. Die Stupidedia war besiegt.

Das Ende von allem

Die Kamele nahmen die Stupidedia in Besitz. Da sie damit nichts anfangen konnten, besorgten sie sich das mit Abstand teuerste Produkt, was im Aldi angeboten wird, nämlich eine hyperfalemegasupergiganukleare Atombombe, für 2,99€. Und 6 belegte Brötchen, denn die Stupidedia angreifen macht ziemlich hungrig.
Am 192.13.2005,2 explodierte die Stupidedia in einem lauten radioaktiven Knall. Die Kamelopedia hatte gesiegt. Die Kameltreiber ordneten an, dass sofort alle weiteren Pläne zur auf dem Weg zur absoluten Macht vorbereitet werden sollten, da gleich die Kameletubbies liefen. Noch bevor die Kamelopedia ihre Welteroberungspläne starten konnte, erfuhr das böse Wikiperium davon, und wollte die Erde eliminieren, was bisher nicht möglich war, weil die Stupidedia sie davon abhielt und die furchtlosen Benutzer der Stupidedia, todesmutig in allen Schlachten das Wikiperium bekämpften.

Mit dem Verschwinden der Stupidedia stand dem Wikiperium jedoch nichts mehr im Weg, bis auf die Kamelopedia, da die Kamele die Welt, in ihrem eigenen Interesse retten wollten. Das Wikiperium griff sofort mit 345 Sternenzerstörern die Erde an, unter Führung des dunklen Wikipedia Admirals Wilbur Frederik Kleinhaus. Die Erde wurde am 257.13.2005,4 unter Beschuss genommen, worauf auf der Erde eine Massenpanik ausbrach. Nach etwa sieben Stunden konnte die Erde den Sternzerstörungsgeschossen nicht mehr stand halten und zerbrach in einem lauten Knall wodurch alle Menschen und Kamele starben. Das war jedoch gar nicht so schlimm, da das Leben ohne Stupidedia langweilig ist und keinen Sinn macht.

Die Wiederherstellung

Als Gott von der Sache etwas mit bekam, was relativ schnell passierte, denn wie kann man den schon so etwas nicht mitbekommen, schaltete sich das jüngste Gericht ein. Es sollte entschieden werden, wer in den Himmel und wer in die Hölle kommt. Da es jedoch sehr viel Arbeit ist, das zu entscheiden, da dies 6,7 Milliarden (Stand 2008) mal zu erledigen war, und Gott zu faul dazu war, wurde beschlossen die Zerstörung der Welt rückgangig zu machen, da das einfacher und billiger zu erledigen war. Die Bruchstücke der Erde wurden von kleinen Engelchen eingesammelt, weswegen Gott eine Anzeige wegen Kinderarbeit bekam, und die Bruchstücke wurden wieder zusammen geklebt. Die Welt wurde komplett wieder hergerichtet und die Leute wurden alle wiederbelebt. Die Erinnerungen an dieses Ereignis wurden gelöscht.

Zitate

  • Mööööööööööööööööööööööööööööööööööeeeepp!, unbekanntes Kampfkamel an der Front.
  • Rin in die Kartoffeln das Höckerfett, raus aus dem Höckerfett!, Chef der Kamelopedianischen Kampftruppe.
  • Mir wird einfach übel, Kameltreiber, als er die Nachricht hörte, dass eine Mauer den Weg in die Stupidedia versperrt.
  • Oberbefehlshaber der stupedianischen Armee: Oh nein, die Kamele. Diese kamelopedianischen Dreckschweinekommen. Soldat: Äh. Sir, das sind keine Schweine. Das sind Kamele. Oberbefehlshaber: Das weiß ich selber, du Dummkopf.
  • Wir werden die Erde zerstören. Und mit ihr diese lächerlichen Stupidedianer! Der Sieg wird unser sein!, Wilbur Kleinhaus
  • Au, das tat weh!, die Mauer, als sie umkippte
  • Anleitungen lesen ist was für dumme., ein Soldat, der die Stupidedia mit einer Kanone verteidigen sollte
  • (Darth Vader Atemgeräusch) Wir werden diese lächerliche Erde vernichten. Der Wikipediaplanet kann endlich fertig gepuzzelt werden. Der Sieg wird unser sein., Wilbur F. Kleinhaus

Bücher

Dieser Artikel wurde nach einem im Sand gefundenen Kriegstagebuch geschrieben, da sich sonst keiner an dieses Ereignis erinnern kann. Da der Schreiber dieses Buches auch alles nur im Suff geschrieben haben könnte, gewähren wir auch nicht die Richtigkeit dieses Artikels, was in einem Wiki aber sowieso der Fall ist.

Warnung vor dem Kamel
Kuriositäten aus der Wüstenei: Die Welt der Kamele

Camel Trophy | Das Schweigen der Kamele | Das traurige Kamel | Die Kameliendame | Die Nacht der lebenden Kamele | Ein Kamel zu Samhain | Entkamelisierung | Friedhof der Höckertiere | Invasion der Kamele | Kamel | Kamelbäckerei | Kamelbrot | Kamelexplosion | Kamelfleischerei | Kamelien | Kamellyrik| Kamelopedia | Kamelopedia-Hacking | Kamelopedia's Nightmare Before Christmas | Kamelhaar | Kamelhöcker | Kamelleder | Kamelion | Kamelisation | Kamelisch | Kamelot | Kamelscheiße | Kameltreiber | Kamelzüchterei | Karamel | Kackmehl | Kemal und das Kamel mit dem Makel | Opedia | Sopwith Camel | Trampeltier | Trimedar | Webcamel

Bearbeiten!

Warnung vor dem Kamel