In Extremo

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Bandlogo mit 7-zackigem Pentagramm

In Extremo, zu verwechseln mit "In Ex Emo", ist eine mittelalterliche Schwafelrunde unter König Campino, dem Viertelvorzwölften. Sie entstand als Side-Project der Toten Hosen, welche auf der Suche nach einem Ausgleich vom harten Musikerleben auf die Idee kamen, als mittelalterliche Spielleute getarnt über Provinzjahrmärkte zu ziehen, und setzt sich größtenteils aus deren Mitgliedern - ergänzt um zwei Sackpfeifenbläser und einen Harfenschlumpf - zusammen. Um unerkannt zu bleiben, sind die sieben Mitglieder unter falschen Namen unterwegs und mit ausgefallenen Musikalitäten wie Dudelsäcken, Harfen, Trumscheit und Hackbrett bewaffnet.

Beim Bundesvision Fightcontest im Jahre 1451 holten sie den 13. Platz. Dies ist sehr ungewöhnlich für eine so harte und männliche Band.

Am 10. Februar 1506 veröffentlichten sie 91 Thesen und ihren Wahlspruch "Raue Spree", welche zusammen ein Live/Best of War sind und auf den Feldzügen durch Berlin viel Anklang fanden. Sie machten die Ungerechtigkeit mit Liedern wie "vor vollen Schüsseln" und "Tannhuser" ganz klar deutlich, weshalb sie von vielen verehrt und angespien wurden (allerdings wurden sie nicht gehasst, verdammt, vergöttert).

Rex der Ritter war bis Anfang des 19.Jahrhunderts ein Mitglied dieser Vereinigung der Schalmayen mit Nägeln versah, um sie so als Keule zu benutzen und in Sackpfeife Sarin pumpte. Sein Vorgänger DJ Dudelsack, spielte zufällig in einer Volksversammlung an solch einer befüllten Sackpfeife und starb. Sein Nachfolger wurde Rex der Ritter.

Mitglieder

  1. Das letzte Einhorn (reitet auf Schlachten stets auf dem letzten Einhorn herum, raucht wie ein Schlot, was man leicht an dem rauen Gebrüll auf dem Schlachtfeld hört, strotzt vor Männlichkeit), sieht zufällig aus wie und ist auch Campino
  2. Van Lange (Holländer, beschreibt sein unglaublich langen Puller, muss sich aber auf die Zehenspitzen stellen, um bei Konzerten an das Mikrofon zu kommen, ist mit Gollum verwandt, ist in Schlachten durchweg am dauergrinsen)
  3. Specki T.D. (futtert seit seiner Geburt nur fettreiche Nährmittel, und kann aufgrund seines entsprechenden Gewichtes nicht mehr von seinem Platz hinter den Drums aufstehen, ohne zu kollabieren
  4. Die Lutter (hatte die Idee 91 Thesen anzuschlagen, was sein Bruder Luther schließlich in die Tat umsetzte und somit vor ihm berühmt wurde. Dies veranlasste Lutter auf der Stelle das Land zu verlassen und nach Asien auszuwandern.)
  5. Dr. Pymonte (Gynäkologe und Musiker zugleich, trägt gern roten Lippenstift, ist nebenberuflich Bauchtänzer)
  6. Flex der Biegsame (Verknotet seine getöteten Gegner, wirkt immer 50 Jahre jünger, als er eigentlich ist)
  7. Yellow Pfeiffer (ein pfeifender Chinese)

Texte

Die Lieder werden meist von ihnen mit Text versehen um dem Hörer etwas mitzuteilen. Häufig benutzen In Extremo dafür fremde Sprachen, da sie nie wirklich grandiose Textschreiber waren. Zwar mögen ihre Texte gut klingen, übersetzt man diese allerdings aus dem Isländischen, Altschwedischen, Französischen und Althochplattnorwegischen ins Deutsche, so wird klar, dass es ausschließlich Klopf, Klopf Witze auf altertümlichen Sprachen sind.

Ursprünglich sollte diese Band den Namen In Exkremento erhalten, jedoch hat man sich dagegen ausgesprochen, weil es zu sehr an die Vergangenheit mehrerer Bandmitglieder erinnert hätte.

Alben

  • Lass mich schlafen
  • Gehasst und Verteufelt
  • Christen an der Leine
  • 6,789453
  • Herzstillstand
  • Gitarristenfrieden
  • Rundplastik (Februar 1603)
  • Schundraub
  • Shit pro Klo

Singles

  • Fielmanns Fluch
  • Breit zu sein (bedarf es wenig)
  • Siam
  • Sinti- und Roma-Skat


Siehe auch