Hoyerswerda

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadt als solche ist über 1.000.000 Jahre alt. Hoyerswerda-Neustadt allerdings wurde vor einiger Zeit erschaffen, um ein paar Menschen zu beherbergen, welche in dieser Einöde Arbeit gefunden hatten oder Spaß daran fanden im Bergbau zu schuften.

Geschichte

Die Stadt wuchs solange bis die Mauer fiel. Danach wurde sie etwas kleiner. Doch die Anzahl der Touristen, Pendler und fremder Autoschilder auf den Straßen der Stadt verhundertfachte sich. Die Auswertigen zeigen in der Stadt immer wieder gern ihre brandenburgischen und sächsischen Dorfmanieren. Während Autos mit dem Kennzeichen SPN dafür bekannt sind auch mal kleine Kinder oder Senioren um zu nieten, mögen es die Dresdener besonders gern, langsam auf Bundesstraßen mit viel Verkehr zu fahren und irgendwelche armen Bewohner der Stadt nach dem Weg zu fragen. Das fällt ihnen dann sehr schwer, denn nur etwa 20% der Leute, die man in Hoyerswerda auf den Straßen sieht, stammen auch aus der Stadt.

In seiner Zukunft sieht Hoyerswerda übertriebene Abrissprogramme, dann die Wohnungsnot, und in folge dessen dann weitere Wegzüge - Ein Teufelskreis. Aber dafür noch mehr auswertige Leute, die durch die Stadt latschen und diese volldrecken. Wenigsten lassen sie einen Großteil ihres Geldes hier und lassen die unschuldige 42.000-Einwohner-Stadt wirken wie eine zehnmal so große.

Wohnverhältnisse

Wer in diese Stadt ziehen möchte, hat Pech, in Hoyerswerda sind durch die intensiven Abrissprogramme nur noch 3 Wohnungen frei. Um eine zu bekommen darf man sich wie zu DDR-Zeiten bei der Vermieterzentrale anstellen und wenn man Glück hat bekommt man einen Termin mit einem unfähigen Makler in einer Wohnung, die überhaupt nicht den persönlichen Anforderungen entspricht. In einer Hoyerswerdaer Wohnung hausen durchschnittlich etwa 13,8 Personen.

Die Vermieter und der Stadtrat wollen, dass 2030 nur noch 9 Menschen in der Stadt wohnen. Deshalb werden vor allem gerne vollbewohnte Gebäude mit wehr- oder mittellosen Menschen abgerissen.

Fahrstühle sind ebenfalls sehr sinnvoll eingesetzt, manchmal gibt es ab dem 6. Stock einen. Zumeist jedoch erst ab der 7. Etage. Häuser mit 1 - 3 Etagen haben allerdings meistens einen. Zudem werden die behinderten- und seniorengerechten Wohnungen hauptsächlich von so genannten Assis und Jugendlichen bewohnt.

Zusätzliche Informationen

Eine ebenfalls rare Spezies in Hoyerswerda sind die sogenannten "freundlichen Menschen". Diese trifft man nur, wenn es bereits sehr spät ist, denn erst dann sind die von außerhalb kommenden Leute wieder in ihren Kuhkaffs und lassen die Stadt und deren Bewohner und anderweitige Besucher in Frieden. In Hoyerswerda gibt es eine Vielzahl von Nachtclubs, so dass sich an den Wochenendnächten die Stadt doch wieder mit allen möglichen Lausitzern füllt. Daher kommt es auch, dass es je Party mindestens einmal passiert, dass 1 - 2 unschuldige Menschen von mindestens 12 Hooligans mit Messer, Schlagstöcken oder anderen Waffen bedroht werden. Diese sind wiederum mit 80%iger Wahrscheinlichkeit entweder Cottbusser oder Spremberger, Einwohner des gleichnamigen Dorfes bei Cottbus. Das passiert in letzter Zeit jedoch immer seltener, da es um Hoyerswerda herum immer weniger Orte gibt, die überhaupt 12 Einwohner haben.

Nazis und Neonazis sind in Hoyerswerda kein Thema mehr. Cottbus, Spremberg und Weißwasser haben die meisten von ihnen hinter ihre Forten gelockt. Da viele Ausländer allerdings immer noch sehr paranoid sind, liegt der Ausländeranteil der Stadt bei nur etwa 1,7 %.