Hochnebel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hochnebel ist eine graue Suppe und es fällt manchmal Guano unangemeldet aus ihr heraus.

Die Infusionswetterlage

Verbrecher benutzen den Hochnebel als natürliche Tarnung!

Erst brennt die Sonne und dann kommt der sprichwörtliche "Deckel" drauf: Eine Infusionswetterlage beginnt mit einem schleichenden grauen Vorhang am Himmel der sich bis vor die Augenlieder herniederzieht und alle Flachlandtiroler mit Hochnebelsuppe, Kälte und schadstoffgesättigter Luft nervt. Außerdem leiden insbesondere Frauen unter dem Lichtmangel, da dieser bei der holden Weiblichkeit Depressionen verursacht, hervorrufen durch die nicht mehr präsente Direktverbindung zur bräunenden Sonne und dem angestrebten holden Teint. Besonders in Wien, auch Kipferltürkei genannt, sieht man im Winter oft wochenlang nur diese graue Suppe am Himmel, womit zumindest teilweise die grantelnde Art der Bewohner zu erklären wäre. Darüber hinaus sieht Hochnebel optisch nicht gut am Himmel aus. Hochnebel tritt oft in einer Infusion auf, bei der es oben kälter als unten ist, was den grauen Anstieg der Nebelschwaden erklärt.

Die Suppe

Wenn der Ventilator kaputt ist und deshalb draußen Windstille herrscht, kann der Hochnebel nicht entfernt werden, da er zu hartnäckig für die Sommersonne ist. Von oben sieht das ganze dann wie eine Suppe von Wolken und Nebel aus. Ein himmlisches Gericht! Diese Suppe muss erst von befähigter Hand umgerührt werden, andernfalls brennt die Hochnebelsuppe an der Erdscheibe an und man bekommt sie gar nicht mehr weg. Da hilft dann auch „Rei aus der Tube“ nicht mehr!

Hochnebel im Badezimmer

Wenn man heiß duschen geht, entstehen dicke Nebelschwaden im Badezimmer. Diese Feuchtigkeit kondensiert an den Fensterscheiben und lässt somit Hochnebel im Bad entstehen. Der Meteorologe bezeichnet diese Wolken als "Stratus badulus". Sie verhindert auf natürliche Art und Weise, dass des Nachbars Blicke sich auf die enthüllten Körper richten könnten und umhüllt alle in ihr Gefangenen mit einer angenehmen Wärme, die so magisch wirkt, dass man hernach gar nicht mehr dem heimischen und entarteten „Saunabereich“ entsteigen möchte! Hochnebel als Wohlfühlzone.

Die Raucherschwaden

Diese besondere Abart des Hochnebels ist sowohl sehr gesundheitsschädlich als auch eklig. Rauchschwaden treten fast nur bei Rauchern in abgeschirmten Bereichen auf, selten auch bei Indianern, wenn sie einen Suchtanfall erleiden und mit 12 Kippen in 30 Minuten ihre Abhängigkeit in den Griff zu kriegen suchen. Die Rauchwolken ziehen an der Decke und den Lampen im Zimmer herum und schichten sich. Manchmal sogar auch in unterschiedlichen Farbsegmenten. So liegen dann hin und wieder mehrere Schichten getrennt übereinander und formieren sich zu einer eigene Klimatatzone. Der Meteorologe nennt diese Wolke dann "nebulus cancerus".