Hitlerjugend

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drei Generationen, die sich mit dem Konzept gutaussehender Kleidung nie anfreunden konnten. HJ-Veteran mit Sohn und Enkel.
Die Hitlerjugend (HJ) oder auch Hitlerjugend (HJ) war eine Netzwerk sozial-desintegrierter Modernisiserungsverlierer. Sie wurde 1930 von den Nudistisch-Seperativen-Delmenhorster-Artikulations-Proleten NSDAP als Jugendorganisation gegründet und sollte anfangs junge Menschen dahingehend motivieren, die Jugend des Nudisten-Führers Adolf Hitler spielerisch darzustellen. Aus dem anfangs noch semi-professionelen Schauspielbund wurde jedoch bald eine pseudo-politische Institution, welche die Rückkehr zur Blöße propagierte.

Vorläufer

Deutschland kann auf eine lange Geschichte, von auf inhaltlichen Konzeptionen basierenden Zusammenschlüsse junger Menschen, zurückblicken. Bereits der römische Literat Tacitus schrieb über die germanische Jugend: "Ein wilder, halbnackter Haufen von pöbelnden Kriminellen." Pöbelei und bewusste Nacktheit in nahezu allen Lebenslagen wurde auch im weiteren Verlauf von Antike zum Mittelalter das Synonym für vermeintlich deutsche Tugenden.

Zusammenschluss

Mit der Weltwirtschaftskrise und dem Börsencrash von 1929 sank das Wohlstandsniveau und somit auch die Konsumfähigkeit. Viele junge Menschen die zuvor über hinreichend Kleidung der Marke Consdaple verfügten, rutschten zum Ende der 20er Jahre in die Nackheit ab. Die NSDAP vermochte viele junge Menschen, zumeist auf Grund ihrer Hilflosigkeit, in die Bewegung zu integrieren. Nach Ansteigen der Außentempereraturen im April 1930 kam es auf der Insel Fehmarn zur Gründung der Nudistischen-Körpertanz-Jugend, welche bereits 17 Tage später in Hitlerjugend umbenannt wurde. Mit der "Nacktergreifung" von 1933 kam es dann zu einer relativen Gleichschaltung der gesamten deutschen Nacktheit. Adolf Hitler, welcher 1926 zwar die theoretische Grundlage in seinem Pamplet "Mein Kampf" , noch aus Magel an Sprachbegabtheit, nur missverständlich dargelegen konnte, wurde zum Führer der "Neuen Nackten" und seine Figur zur häugist interpretiertesten Körpertanzdarbietung der Moderne. Die Hitlerjugend wurde zum Zentralorgan der nackten deutschen Jugend.

Auflösung

Die Organisation der HJ hielt sich bis zum Frühling 1945. Mit Ausbleiben der Frühjahrssonne, wegen der deutschen Kriegsschuld und dem Wechsel der Jugendmode hin zu Stoff- und Leinenkleidern, löste die HJ sich zunehmend auf. Als Adolf Hitler aufgrund von durch Calciummangel hervorgerufenen Depressionen, sich und seinem transsexullen Lebensgefährten Hermann (Eva) Braun im April 1945 das Leben nahm, verlor die Jugendorganisation nicht nur ihre Ikone sondern auch die Lust auf nudistische Ausdruckstanzformen. Der Kreis der einstigen Führungselite war entweder erwachsen geworden und nach Südamerika durchgebrannt oder hatte sich einem Wandertanzzirkus Richtung Sibirien angeschlossen. Einige Unverbesserliche wurden aufgrund etlicher öffentlich dargebotener Obszönitäten noch 1947 zu teils lebenslänglichen Freiheitsstrafen mit Kleiderverwahrung verurteilt.

Historie und Gegenwart

Nach 1947 wurde es lange Zeit ruhig um die Nackheit. Regional gründeten sich Vereine die sich der Freikörper Kultur (FKK) verschrieben, die aber, aufgrund des öffentlichen Drucks und der sprunghaft angestiegenen Sozialmoral auf jegliche Tanzdarbietung verzichteten und sich meist in Naturschutzgebiete zurückzogen. Ab den 80er Jahren fand die Jugend in sogenannten subkulturellen Zirkeln zurück zur Idee der Blöße. Politisches Organ der Neo-Nackten im derzeitigen System der BRD sind die Nudistisch-Pöbelnden-Dummköpfe NPD die es aufgrund ihrer mangelnden Lern- und Diskursfähigkeit jedoch bislang nicht vermocht haben, das Konzept der Kleiderlosigkeit auf die postindustrielle Gesellschaft anzuwenden.