Highlands

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piep, piep! Satellit!
Der nachstehende Text erweitert den Zusammenhang des Hauptartikels Schottland.

Unter Highlands ( engl. ) versteht man hauptsächlich die Bergregion Schottlands. Im Englischen wird der Begriff aber auch als Synonym für einfach hoch gelegene Orte verwandt. Und da den Engländern die Schotten nun mal am nächsten sind, haben sie diesen Begriff "eingeenglischt". Dem Begriff liegen nicht etwa die englischen Wörter High und Lands zugrunde, sondern gälische Wurzeln. Das gälische Wort dazu ist Higalnandra und bedeutet nichts weiter als hoch/oben. Die Engländer waren nur zu faul, um selber ein Wort dafür zu kreieren.

Lage

Die Highlands sind eine Bergkette und liegen im Norden der Britischen Inseln und sind fast unzugänglich. Unterhalb befinden sich natürlich die Lowlands (was sonst!) und noch weiter unterhalb England. Die Highlands gehören ebenso wie die Lowlands zum Königreich Schottland, während England zum Königreich England gehört. Getrennt sind beide Reiche durch den Hadrianswall, welcher vom römischen Reich erbaut wurde.

Geschichte

Nach der Eroberung der Britischen Inseln durch die Römer begannen diese mit tatkräftiger Hilfe der Engländer, da Grossbritannien zu der Zeit stark bergig war, den unteren Teil der Insel zu bügeln. Dies begann ca. um das Jahr 60 n. Chr.. Nachdem die Römer England erfolgreich gebügelt hatten, wollten sie dies auch mit den Highlands tun. Die Bewohner konnten sich allerdings erfolgreich dagegen verteidigen und so konnten nur die Lowlands gebügelt werden. Die Römer bauten daraufhin den Hadrianswall und zogen beleidigt ab, da die Ureinwohner der Highlands nach einer demokratischen Abstimmung sich nicht von ihnen beherrschen lassen wollten. Dies wurde natürlich von den Invasoren anerkannt.

Bewohner

Braveheart.JPG

Die Bewohner der Highlands leben heute noch genau so wie zur Zeiten der römischen Invasion in Holzhütten oder Erdlöchern und haben sich ihre Ursprünglichkeit bis heute bewahrt. Genannt werden Sie natürlich Highlander. Kommuniziert wird nicht etwa per Telefon oder Email, sondern mittels eines Blasinstrumentes, welches kilometerweit gehört wird. Jeden Abend halten alle Highlander ein Ritual ab, das seit Jahrhunderten unverändert ist. Zuerst trifft man sich zum gemeinschaftlichen Besäufnis, dann wird gesungen, worauf eine wüste Prügelei folgt mit anschliessendem Weitertrinken. Die Reihenfolge dieses Rituals ist immer gleich und wird von Männern, Frauen und Kindern praktiziert. Dies soll die Gemeinschaft stärken, ist aber für Nichthighlander nicht zu ertragen. Leber- und Gehirnschäden sind die Folge bei Nichthighlandern. Als Nationalgericht wird traditionell Haggis gegessen.

Flora und Fauna

Hervorzuheben ist der schottischer Kampfhamster. Er kommt ausschließlich hier vor. Die Highlander kultivieren seit jeher die Distel, welche als Salat oder Snack zwischendurch verzehrt wird und überall zu finden ist. Früher gab es auch Einhörner, diese sind aber seit 1324 ausgestorben (archäologische Funde bestätigen dies).

Siehe auch